Search for:

Kalender lassen sich schon länger mit Amazons Sprachassistentin Alexa verknüpfen. Jetzt stehen einige neue Funktionen zur Verfügung, mit denen die Terminverwaltung noch einfacher werden soll.

Alexa kann jetzt neben dem Erstellen von Kalendereinträgen auch freie Termine prüfen und bei Bedarf direkt belegen. Praktisch ist im Alltag sicherlich auch die Möglichkeit, sich (endlich) an bevorstehende Meetings und Termine erinnern zu lassen. Die Schnittstelle für diese Funktion kann auch von Drittentwickler für Alexa Skills genutzt werden.

Amazon Alexa: Neue Funktionen im Überblick

  • Kalender prüfen: Mit einem Sprachbefehl wie „Alexa, wann habe ich am Donnerstag 30 Minuten Zeit?“ oder „Alexa, wann habe ich dieses Wochenende Zeit?“ gibt Alexa einen Überblick über freie Zeitfenster. Bei Bedarf können direkt neue Termine eingetragen werden.
  • Kalender-Integration für Alexa-Routinen: Mit Alexa-Routinen lassen sich mehrere Befehle mit einem Sprachbefehl bündeln. Ab sofort können in die Routinen auch Kalender einbinden. Über die Morgen-Routine „Alexa, starte meinen Tag“ können sich Nutzer beispielsweise täglich um acht Uhr neben Wetterbericht und Verkehrslage auch die anstehenden Termine des Tages vorlesen lassen.
  • Reminders API: Über die Reminders API können Drittentwickler eine Benachrichtigungs-Funktion in ihre Alexa Skills integrieren. Nutzer eines Skills können so auf Wunsch an bestimmte Termine oder Funktionen erinnert werden – es dürfte nicht lange dauern, bis Entwickler diese neue Funktion in ihre Skills integrieren.
Alexa Routine mit Kalender-Integration.

Amazon hat kürzlich zahlreiche neue Alexa-Geräte auf den Markt gebracht. Neben einer neuen Version des Echo Show wurde auch der Echo Dot und der Echo Plus überarbeitet: Verkaufsstart: Neue Amazon Echo-Produktfamilie ab heute erhältlich

Letzte Aktualisierung am 18.01.2019 um 17:54 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

Beitrag kommentieren