Zu hohe Stromkosten? Dieser Stromzähler soll beim Sparen helfen

1

Lichtschalter und LED-Lampen lassen sich mittlerweile per WLAN steuern, es gibt Sensoren, mit denen wir uns unsere eigene Wetterstation aufbauen können und wer möchte, kann mit Lösungen wie RWE Smarthome oder Digitalstrom sein ganzes Haus automatisieren – nur unser Stromzähler im Keller ist noch immer so intelligent wie… wie ein Stromzähler eben.

Wieso können wir nicht den eigenen Stromverbrauch analysieren und beispielsweise jederzeit auf dem Handy ablesen? Die Discovergy GmbH hat sich diesem Problem angenommen und einen intelligenten Stromzähler auf den Markt gebracht.

Intelligenter Stromzähler

Der intelligente Stromzähler von Discovergy

Das Gerät erfasst den Stromverbrauch sekundengenau. Über ein Internetportal kann der Stromverbrauch in Echtzeit abgerufen werden; außerdem lassen sich „Stromfresser“ im Haushalt identifizieren und Energiespartipps recherchieren.

Im Ergebnis sollen sich so in vielen Fällen die Stromkosten um zehn bis zwanzig Prozent reduzieren lassen, was bei einem 3-Personen Haushalt immerhin 200 Euro im Jahr entspricht.

Spannend finde ich insbesondere die integrierte Tarifberatung: Discovergy kennt  die verfügbaren Stromtarife und informiert den Besitzer, sobald sich ein Wechsel zu einem anderen Stromanbieter lohnt. Hier zahlt sich die Anbieterunabhängigkeit des Herstellers aus, denn eine ähnliche Funktion wird man bei Geräten von Stromanbietern (zum Beispiel den Stromzähler „Yellow Sparzähler“ von Yellow Strom) natürlich vergeblich suchen.

Kosten und Bezugsmöglichkeiten

Neukunden zahlen für den intelligenten Stromzähler von Discovergy einmalig 69 Euro, was meiner Meinung nach ein fairer Preis ist. Allerdings werden weitere 60 Euro pro Jahr für das Auslesen und die Wartung des Stromzählers fällig, wodurch die möglichen Ersparnisse aufgrund einer niedrigeren Stromrechnung ein wenig relativiert werden. Auf der Website des Herstellers findet Ihr weitere Informationen und die Bestellmöglichkeit.

Teilen:

1 Kommentar

  1. Rainer Maichin am

    Schaut interessant aus,

    aber bei 60 Euro Fixkosten für den „intelligenten Stromzähler“ Jahr für Jahr – kann es eigentlich nur einen Gewinner geben…
    Ich selbst bezeichne mich als intelligenten Stromnutzer und gemeinsam mit meinem alten Drehstromzähler und einem Energiekostenmessgerät, das einmalig 25 Euro kostet habe ich alles in Griff.

    Die aktuelle Leistung bei einem konventionellen Drehstromzähler errechnet sich mit der Formel:
    3600/(s*u)
    3600 = Sekunden einer Stunde
    s=Sekunden für eine Umdrehung der Zählscheibe
    u= Umdrehungen für eine kWh oder auch U/kWh und dieser Wert steht auf jedem Stromzähler
    Das Ergebnis sind dann kW (Kilowatt)

Beitrag kommentieren

Dein Smart Home Newsletter – jetzt gratis anfordern!

Erhalte einmal pro Monat die wichtigsten Smart Home News und Testberichte.

Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.