Neue Hausautomatisierungs-Plattform Qivicon

11

Qivicon ist eine von der Deutschen Telekom initiierte Industrieallianz der Unternehmen EnBw, Miele, Samsung, Digitalstrom und anderen. Ziel ist die Schaffung eines hersteller- und standardunabhängigen Systems, dass praktisch alle Geräte eines Haushalts vernetzen können soll.

Das System basiert auf einer kleinen schicken Box, die zentral die Steuerung aller Geräte (Licht, Fensterkontakte, Bewegungsmelder, Rolläden usw.) ermöglichen soll und die Verbindung ins Internet herstellt – so können die an der Box angemeldeten Geräte auch unterwegs mit dem Smartphone gesteuert werden.

QIVICON Home Base

QIVICON Home Base

Durch die Schaffung der Industrieallianz der verschiedenen Unternehmen soll eine weite Verbreitung des Systems erreicht werden – so können Hersteller wie Miele in ihre Geräte direkt ab Werk ein Modul für die Kommunikation mit dem Qivicon-System vorsehen.

So sollen auch Waschmaschinen und Kühlschränke gesteuert und Statusinformationen (z.B. die Restlaufzeit der Maschine, Temperatur des Kühlschranks) abgefragt werden können, wenn ein entsprechendes Qivicon-Modul eingebaut wurde. Auch Hausautomationssysteme wie Homematic und Digitalstrom sollen in das Qivicon System integriert werden können. Partner von Qivicon werden zudem eigene Programme für die Box entwickeln und auf der Java-basierten Plattform bereitstellen können.

Wenn die Allianz der verschiedenen Hersteller es tatsächlich schafft, eine Vielzahl an QIVICON-fähigen Geräten auf den Markt zu bringen, könnte das Problem der Vielzahl an unterschiedlichen und zueinander inkompatiblen Hausautomationssystemen endlich gelöst werden – zumal sich ja auch bereits bestehende Lösungen wie Homematic und Digitalstrom integrieren lassen sollen.

Abzuwarten bleibt, ob in Q2/2013 tatsächlich die ersten Geräte auf den Markt kommen – bisher kann man keinerlei QIVICON Produkte kaufen.

Weitere Informationen findet ihr auf der Webseite von QIVICON.

Update (12.10.2015): Wir haben das Qivicon Smarthome System ausführlich im Rahmen eines Testberichts vorgestellt: Qivicon im Test

 

Teilen

11 Kommentare

  1. Qivicon hört sich nach einer sinnvollen Idee an. Bleibt zu hoffen, dass das System wirklich bald in Deutschland auf den Markt kommt und hoffentlich kostet es kein Vermögen – ich suche eine günstige Lösung für die Hausautomatisierung unter 1000 Euro. Mal sehen…

  2. Pingback: Neuer Anbieter: tapHOME will Hausautomatisierung vereinfachen - housecontrollers

  3. Pingback: IFA 2013: QIVICON startet offiziell - housecontrollers

  4. Pingback: Über “PipesBox” das gesamte Smarthome steuern - housecontrollers

  5. Pingback: Smarthome-Zentrale “QIVICON” jetzt erhältlich - housecontrollers

  6. Pingback: Test: Smarthome-Systeme und die (fehlende) Sicherheit - housecontrollers - housecontrollers

  7. Pingback: Devolo Home Control: Hausautomatisierung für Einsteiger - housecontrollers

  8. Pingback: Netatmo: Wetterstation und Thermostat bald mit QIVICON kompatibel - housecontrollers

  9. Pingback: Kärcher bringt Rasensprenger mit Sensoren und App-Steuerung - housecontrollers

  10. Pingback: Philips Hue Go im Test: Smarte Leuchte zum Mitnehmen - housecontrollers

  11. Pingback: Qivicon integriert neue Partner, Smartwatches und BMW ConnectedDrive - housecontrollers

Beitrag kommentieren

Hol' Dir Deinen kostenlosen Smart Home Newsletter

 
Smarthome-Newsletter (Screenshot)
  • Smart Home News und Testberichte
  • Produktvorstellungen und Ideen für Dein vernetztes Zuhause
  • Tipps und Angebote rund um das Thema Smart Home
 

Mit einem Klick auf "Gratis anfordern" bestätigst Du, unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden, indem Du den Abmelde-Link am Ende einer Newsletter-Ausgabe anklickst. Der E-Mail-Newsletter erscheint in der Regel zwei bis drei Mal pro Monat und informiert über Smart Home- und weitere Elektronik-Themen.
close-link