Search for:

Wie ist es eigentlich um den Datenschutz bei den Smart Speakern wie Amazon Echo oder Apples HomePod bestellt? Dieser Frage ist die Stiftung Warentest nachgegangen und hat deutlich Mängel festgestellt.

Die Stiftung ist der Meinung, dass Google, Apple und Amazon in ihren Datenschutzerklärungen grundlegende Prinzipien des europäischen Datenschutzrechtes nicht angemessen umsetzen. Die Tester geben zu bedenken, dass die Anbieter der Smart Speaker durch die Nutzung Profile zu  „Musik­geschmack, politischen Interessen, Lebens­rhythmus, aber auch biome­trische Informationen, die die Stimme trans­portiert“ erstellen können.

Einen dauerhaften „Lauschangriff“, wie er von Kritikern entsprechender Geräte oft befürchtet wird, müssen die Nutzer immerhin nicht fürchten: Die Smart Speaker kontaktieren ihre Server erst nach Ansage des entsprechenden Signalworts, wie beispielsweise „Hey Siri“ oder „Alexa“. Unklar bleibt allerdings laut der Stiftung, was genau die Unternehmen mit dem gesammelten Daten machen,

Google Home Mini: Ein Smart Speaker mit dem Google Assistant

In ihrem Testbericht hat die Stiftung Warentest zehn Smart Speaker mit Alexa, sieben Lautsprecher mit dem Google Assistant und den HomePod von Apple unter die Lupe genommen.

Während die Lautsprecher mit dem Google Assistant auch auf den Geräten von Drittherstellern einheitlich gut per Sprache bedient werden konnten, gab es bei den Alexa-Geräten deutliche Unterschiede bei der Spracherkennung. Am zuverlässigsten funktionierten laut der Stiftung die Geräte von Amazon selbst und die Smart Speaker von Sonos, wie der Sonos One. Schlecht wurde der Megablast von Ultimate Ears bewertet, da Alexa bei diesem Lautsprecher erst nach mehreren Anläufen reagierte.

Die Tester haben zudem die Qualität der Sprachausgabe bewertet. In diesem Bereich konnte Amazon punkten: Alexas Stimmt wirkt laut dem Testbericht natürlicher und angenehmer als die von Google Assistant und Apples Siri.

Apples HomePod kann laut den Testern im Vergleich zu den Konkurrenzprodukten aufgrund eines eingeschränkten Funktionsumfangs noch nicht mithalten.

Das Fazit der Stiftung Warentest: Besser als „befriedigend“ schnitt kein Smart Speaker ab. Der vollständige Testbericht kann kostenpflichtig auf der Website der Stiftung Warentest abgerufen werden. Auf einer Übersichtsseite haben wir aktuelle Meldungen zum Datenschutz im Smart Home zusammengestellt.

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

Beitrag kommentieren