Smartes Türschloss per Sprache steuern: Nuki unterstützt jetzt Google Home

0

Nachdem das Grazer Unternehmen Nuki Home Solutions sein Türschloss Nuki kürzlich an Amazons digitale Assistentin Alexa angebunden hat, war jetzt Google Home an der Reihe.

Das Türschloss Nuki lässt sich ab sofort über den sprachgesteuerten Lautsprecher Google Home mit Google Assistant steuern. Nachdem Nuki über die Assistant App mit Google Home verbunden wurde, lässt sich das Türschloss zusperren. Zudem können sich Google Home-Nutzer per Sprachbefehl („Ok Google“) das Sperrprotokoll sowie den aktuellen Status des Smart Locks ansagen lassen. Das Öffnen der Tür ist – sinnvoller Weise – per Sprachbefehl nicht möglich, hierfür wird nach wie vor die Smartphone App oder die Smartwatch benötigt. Auf Wunsch kann Nuki die Tür auch automatisch aufsperren – das Smartphone kann dann in der Tasche bleiben.

Neben dem Nuki Smart Lock wird dafür allerdings die Nuki Bridge benötigt. Außerdem muss der Dienst Nuki Web aktiviert werden. Anschließend lässt sich das Türschloss mit dem Sprachbefehl “Ok Google, mit Nuki sprechen” mit dem Google Assistant verknüpfen.

Nach der Einrichtung stehen unter anderem folgende Sprachkommandos zur Verfügung:

  • “…bitte Nuki zusperren”
  • “…frage Nuki nach dem Protokoll”
  • “…frage Nuki nach dem Status”
  • “…mit Nuki sprechen”

Das vernetzte Türschloss Nuki ist für rund 230 Euro im Handel erhältlich. Das “Nuki Combo” Paket kostet rund 300 Euro und beinhaltet neben dem Türschloss auch die Bridge, die für die Sprachsteuerung via Google Home oder Amazon Alexa benötigt wird. Für den Smart Speaker Google Home werden rund 60 Euro (kleine Variante), beziehungsweise 130 Euro (größere Variante) fällig.

Teilen:

Beitrag kommentieren

Dein Smart Home Newsletter – jetzt gratis anfordern!

Erhalte einmal pro Monat die wichtigsten Smart Home News und Testberichte.

Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.