Ninja Blocks: Hausautomatisierung für unter 200 Euro

2

FS20, RWE SmartHome oder Digitalstrom: So richtig aufregend hören sich die Produktnamen der bislang erhältlichen Hausautomatisierungssysteme nicht gerade an.

Eine neue Plattform mit dem Namen Ninja Blocks ist dann doch eine auffallende Ausnahme. Das Unternehmen, das ursprünglich als Kickstarter-Projekt gestartet ist, verkauft sein Starter-Kit für 200 Dollar, was bei dem aktuellen Kurs ca. 150 Euro entspricht. Somit fällt Nunja Blicks nicht nur mit einem außergewöhnlichen Namen, sondern auch mit einem günstigen Preis auf: Eine Hausautomatisierungsplattform für unter 200 Euro ist zur Zeit noch eine Seltenheit.

Ninja Blocks

Ninja Blocks: Günstige Hausautomatisierungsplattform auf Open Source Basis

Darüber hinaus gibt es noch einen weiteren Unterschied zu den Systemen anderer Hersteller: Im Gegensatz zu den meisten Konkurrenzprodukten setzt Ninja Blocks auf Open Source Software. Der Hersteller hat ein kleines Schild mit einer für Programmierer sicherlich sympathischen Aufforderung („Hack me“) an der kleinen Box angebracht. Wer möchte (und die dafür notwendigen Programmierkenntnisse mitbringt), kann die Software also flexibel auf die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Das Starter-Kit beeinhaltet einen Temperatur- und Feuchtigkeitssensor, einen drahtlosen Bewegungsmelder und eine drahtlose Türklingel. Bei Bedarf kann das System um weitere Module, wie etwa Steckdosen oder Fensterkontakte, erweitert werden.

Natürlich gibt es auch eine Smartphone-App, mit der das gesamte System gesteuert und konfiguriert werden kann. So könnt Ihr Euch beispielsweise darüber informieren lassen, dass jemand vor der Haustür steht, ein Fenster geöffnet ist oder es in Eurem Weinkeller zu warm ist – je nachdem, welchen Wein Ihr dort lagert, kann sich die Investition ja schnell bezahlt machen…

Mehr Informationen über Ninja Blocks und die Bestellmöglichkeit findet Ihr unter ninjablocks.com (via uncrate.com)

Update (29.01.2013): Aktuell werden die ersten Ninja Blocks nach Deutschland geliefert, es scheint allerdings zum Teil Probleme mit dem Zoll zu geben: Ninja Blocks 2.0 bleiben im Zoll hängen

Teilen:

2 Kommentare

  1. Pingback: RWE SmartHome Starterpaket im Test: Geräte, Funktionen und Möglichkeiten – housecontrollers

  2. Pingback: Ninja Sphere: Hausautomatisierung mit Gestensteuerung und Bluetooth-Tags - housecontrollers

Beitrag kommentieren

Dein Smart Home Newsletter – jetzt gratis anfordern!

Erhalte einmal pro Monat die wichtigsten Smart Home News und Testberichte.

Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.