iRobot hat angekündigt, die eigenen Geräte künftig besser mit anderen Smart Home-Systemen und -Produkten zu unterstützen. Los geht es mit einer Unterstützung der Automatisierungsplattform Ifttt.

Anzeige

Smart Home: Aktionsangebote bei Tink

Die iRobot Saugroboter können jetzt an die kostenlos nutzbare Automatisierungsplattform Ifttt angebunden und so mit anderen Smart Home-Geräten verbunden werden. Auf diesem Weg lassen sich einfache Befehlsabfolgen realisieren („Wenn X passiert, soll der Saugroboter die Reinigung starten“). So können die Haushaltsroboter beispielsweise automatisch die Arbeit aufnehmen, wenn das Heizungssteuerungssystem Tado (das System ist ebenfalls mit Ifttt kompatibel) erkennt, das alle Bewohner das Haus verlassen haben. Künftig sollen sich kompatible Geräte auch direkt in der iRobot Home App konfigurieren lassen.

Über Ifttt lassen sich die Saugroboter auch in Ifttt-kompatible Smart Home-Systeme wie Innogy SmartHome oder Homee integrieren. Homee ist zwar noch nicht offiziell mit Ifttt kompatibel, über Webhooks und dem Ifttt Maker Channel kann die Plattform aber relativ unkompliziert eingebunden werden.

Besitzer eines Geräts aus der Roomba S und I-Serie können ihren Roboter seit kurzem mit einem Sprachbefehl gezielt in einen bestimmten Raum schicken („Alexa, sage Roomba, dass er die Küche reinigen soll“). Auch der Wischroboter Braava M6 unterstützt jetzt die Reinigung von einzelnen Räumen. Roborock hat kürzlich die Saugroboter S5 und S6 mit einer vergleichbaren Funktion ausgerüstet: Firmware-Update für Roborock S5: Saugroboter reinigt jetzt gezielt einzelne Räume.

iRobot hat bislang noch keine Angaben dazu gemacht, ob auch die weiteren Produktserien des Herstellers mit dieser neuen Funktionen versorgt werden.

Anzeige / Letzte Aktualisierung am 26.02.2021 um 07:23 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

Beitrag kommentieren