Der hierzulande noch eher unbekannte Hersteller Trifo hat mit dem Trifo Max einen Saugroboter ins Rennen geschickt, der gleichzeitig als fahrende Überwachungskamera eingesetzt werden kann.

Die Neuvorstellung bietet eine Saugleistung von 3000Pa, navigiert mit Laserscannern durch die Räume und erstellt dabei einen virtuellen Grundriss, um die Fläche möglichst effizient zu reinigen. Der Akku des Saugroboters ermöglicht eine Laufzeit von 120 Minuten, anschließend muss das Gerät rund 180 Minuten lang aufgeladen werden. Der Staubbehälter nimmt 600 ml auf.


Saugroboter auf Patrouille

Dank einer integrierten Kamera soll der Saugroboter laut Trifo Hindernisse und sogar Tierexkremente erkennen und umfahren. Zusätzlich lässt sich die Kamera des Trifo Max als Überwachungskamera einsetzen. Mittels Zeitplan kann der Saugroboter sogar regelmäßig auf Patrouille im Haus oder in der Wohnung geschickt werden: Das Gerät fährt dann einen definierten Bereich ab und informiert den Besitzer über ungewöhnliche Geräusche oder Personen. Eine Zwei-Wege-Audiofunktion ermöglicht es, im Fall der Fälle mit dem Eindringling zu kommunizieren.

Saugroboter mit Überwachungskamera
Trifo Max: Der Saugroboter überwacht die Wohnung

Der von uns kürzlich getestete Premium-Saugroboter Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi bietet ähnliche Funktionen für die Hausüberwachung, ist mit einem Verkaufspreis von rund 780 Euro aber deutlich teurer als der Trifo Max.

Steuern lässt sich der Reinigungsroboter über die Tasten direkt am Gerät, mittels Smartphone-App oder mit Sprachbefehlen über Amazon Alexa.

Der Saugroboter, der zur Abwechslung einmal nicht in China, sondern in den USA entwickelt wird, ist ab sofort für rund 400 Euro bei Amazon erhältlich*. Mit der Variante Trifo Max Pet richtet sich der Hersteller speziell an Haustierbesitzer, die für einen Aufpreis von rund 50 Euro eine Saugleistung von 4.000Pa erhalten (Amazon*). Diese Variante wird zudem mit einer „Anti-Verknotungsfunktion“ ausgestattet, damit sich lange Tierhaare nicht aufwickeln, sondern direkt in den Auffangbehälter gesaugt werden. 

Anzeige / Letzte Aktualisierung am 1.09.2020 um 11:01 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

Anzeige / Letzte Aktualisierung am 1.09.2020 um 11:18 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

Beitrag kommentieren

Hol' Dir Deinen kostenlosen Smart Home Newsletter

 
Smarthome-Newsletter (Screenshot)
  • Smart Home News und Testberichte
  • Produktvorstellungen und Ideen für Dein vernetztes Zuhause
  • Tipps und Angebote rund um das Thema Smart Home
 

Mit einem Klick auf „Gratis anfordern“ bestätigst Du, unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben. Der E-Mail-Newsletter erscheint in der Regel zwei bis drei Mal pro Monat und informiert über Smart Home- und ähnliche Themen (z.B. Haussicherheit). Des Weiteren bist Du damit einverstanden, dass Deine Daten und Dein Nutzungsverhalten (Zeitpunkt des Öffnens, Klicks auf Links etc.) durch das Newsletter-Tracking elektronisch gespeichert werden, um statistische Auswertungen zur Verbesserung der Newsletter und Personalisierung zu erstellen. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden, indem Du den Abmelde-Link am Ende einer Newsletter-Ausgabe anklickst oder uns eine E-Mail schickst (mail@vantica.de). Mit dem Widerrufen der Einwilligung zum Erhalt des Newsletter wird auch die Einwilligung zum vorgenannten Tracking für die Zukunft widerrufen.
close-link