Elektronischer Wachhund EW 01 im Test: Günstige Alternative zur Alarmanlage

0

Es muss ja nicht unbedingt eine teure Alarmanlage sein: Wer nach einer günstigen Lösung sucht, um etwa seinen Geräteschuppen oder sein Gartenhaus zu überwachen, kann einen elektronischen Wachhund, wie den EW 01 von Pentatech, einsetzen. Der kleine Lautsprecher schlägt im Alarmfall mit lautem Hundegebell, einem Gong oder einer Sirene an. Wir haben uns das rund 60 Euro teure Produkt in einem Test genauer angesehen.

elektronischer-wachhund

Eine Alternative zur Alarmanlage? Der elektronische Wachhund von Pentatech.

Verarbeitung und technische Eigenschaften

Der elektronische Wachhund ist relativ robust verarbeitet. Das Design lässt sich am besten mit „zweckmäßig“ beschreiben: Das Produkt wird sicherlich keinen Designpreis gewinnen, was in dieser Produktkategorie aber nicht weiter stört.

Der EW 01 könnte für unseren Geschmack jedoch etwas kompakter sein: Mit seinen Abmessungen von 158 x 178 x 116 mm nimmt der Wachhund relativ viel Platz in Anspruch. Auf der anderen Seite bietet das Gehäuse viel Platz für einen leistungsstarken Lautsprecher, den der Hersteller auch integriert hat: Mit einer Lautstärke von bis zu 105 dB ist ein Schockmoment für den unerwünschten Eindringling garantiert.

Der integrierte Sensor erkennt auch Personen, die sich hinter einer Wand oder Glas befinden. Prämisse hierbei ist allerdings, dass die Wand nicht zu dick ist und nicht aus Metall besteht. Direkt am Gerät lässt sich die gewünschte Lautstärke und der gewünschte Alarm (Gong, Hundegebell oder Sirene) einstellen.

Klarer Pluspunkt: Der elektronische Wachhund lässt sich nicht nur an einer Steckdose, sondern auch mittels Batterien (8x Mignon AA/LR6) mit Strom versorgen – somit steht dem Einsatz im Gartenhäuschen oder an anderen Orten ohne Steckdose nichts im Wege.

Die benötigten Batterien befinden sich leider nicht im Lieferumfang, dafür liegt jedoch eine kleine Fernbedienung bei, mit der sich der Wachhund aktivieren oder deaktivieren lässt. Außerdem ist die Fernbedienung mit einer Paniktaste ausgestattet, mit der jederzeit der Alarm ausgelöst werden kann.

fernbedienung-ew01

Die mitgelieferte Fernbedienung des Pentatech EW 01

Wie zuverlässig funktioniert der elektronische Wachhund?

In unserem Test hat der Pentatech EW 01 zuverlässig Alarm ausgelöst, sobald sich eine Person innerhalb des Erfassungswinkels des Sensors (zwei bis drei Meter zum Wachhund) befindet – allerdings erst dann, wenn sich die Person ein bis zwei Sekunden in dem Erfassungsbereich befindet. Wer an dem Sensor sehr schnell vorbeiläuft, schafft dies meist ohne den Wachhund „aufzuwecken“.

Bei der Inbetriebnahme muss berücksichtigt werden, dass sich der Sensor auf der Rückseite des Geräts befindet. Der Wachhund wird also mit dem Rücken zur Wand aufgestellt. Der gewünschte Erfassungswinkel, beziehungsweise die Sensibilität, kann an dem Gerät konfiguriert werden. Auch die Aktivierung / Deaktivierung mit der Fernbedienung hat zuverlässig funktioniert.

Wer in den ersten Testläufen keine zufriedenstellende Ergebnisse erzielt, sollte den Aufstellungsort varieren (beispielsweise das Gerät hinter der Wand höher stellen) oder die Sensibilität am Gerät erhöhen.

Optional erhältliches Zubehör

Der elektronische Wachhund kann mit ptional erhältlichen Bewegungsmeldern für rund 28 Euro (Pentatech MA 80 P) sowie drahtlosen Funk-Öffnungsmeldern für rund 25 Euro (Pentatech MA 80KM) erweitern, wobei insgesamt maximal sechs Melder angeschlossen werden können.

Darüber hinaus kann eine weitere Fernbedienung (Pentatech EW 01 R) konfiguriert werden, damit beispielsweise der Partner / die Partnerin den EW 01 ebenfalls aktivieren und deaktivieren kann.

Fazit unseres Tests

Mit einem Preis von rund 60 Euro ist der Pentatech EW 01 eine preiswerte Alternative zu teuren Alarmanlagen. Für eine umfassende Überwachung des Hauses eignet sich das Produkt nur eingeschränkt, beziehungsweise nur mit den optional erhältlichen Bewegungsmeldern und Fenstersensoren. Wer jedoch einen überschaubaren Bereich (Gartenhaus, Carport, Ferienhaus etc.) sichern und Einbrecher abschrecken möchte, bekommt mit dem EW 01 eine relativ zuverlässige Lösung.

Mögliche Alternativen für die Hausüberwachung

Bastler finden bei einigen Online-Händlern (zum Beispiel Amazon oder ELV.de) für einen Preis zwischen 30 und 35 Euro einen elektronischen Wachhund als Bausatz. Der Preis der Platine ist somit deutlich günstiger als der EW 01 von Pentatech, allerdings müssen bei dieser Variante Lautsprecher, Gehäuse und Transformater – sofern noch nicht vorhanden – zusätzlich erworben werden. Darüber hinaus wird das Hundegebäll bei diesem Produkt nicht über einen Annäherungssensor sondern über eine Geräuscherkennung ausgelöst.

Schlüsselfertige Lösungen für die Hausüberwachung bieten die Produkte Piper und Canary, die mit Preisen von rund 200, bzw. 250 US-Dollar zwar recht teuer sind, dafür aber auch zahlreiche Funktionen und Möglichkeiten bieten. Beide Produkte sind bislang allerdings noch nicht erhältlich.

Teilen:

Beitrag kommentieren

Dein Smart Home Newsletter – jetzt gratis anfordern!

Erhalte einmal pro Monat die wichtigsten Smart Home News und Testberichte.

Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.