Nest, das vor drei Jahren von Google übernommene Smart Home-Unternehmen, bietet seine Produkte jetzt auch in Deutschland an. Wer sich für das Nest-Thermostat interessiert, muss sich allerdings noch gedulden.

Zunächst ist hierzulande die Überwachungskamera Nest Cam in der Indoor- und Outdoor-Variante sowie der vernetzte Rauchmelder Nest Protect erhältlich. Das lernende Nest-Thermostat soll allerdings erst Mitte des Jahres folgen.

Die Produkte werden unter anderem bei Mediamarkt, Conrad, Amazon und Cyberport erhältlich sein. Mediamarkt hat den Rauchmelder Nest Protect für rund 120 Euro, die Überwachungskameras Nest Cam sowie die  Nest Cam Outdoor für jeweils rund 200 Euro bereits gelistet, gibt allerdings noch eine Lieferdauer von mehreren Wochen an.

Ab sofort in Deutschland erhältlich: Der Rauchmelder Nest Protect und die Nest-Überwachungskameras.

Anzeige

Bis zu 31% Rabatt: Rasenmähroboter deutlich günstiger

Die Nest-Produkte waren in der Vergangenheit sporadisch immer mal wieder in Deutschland erhältlich, der offizielle Verkaufsstart ist aber erst jetzt auf der Digitalkonferenz DLD in München gefallen. Unterdessen haben in Europa Mitbewerber wie Tado aus Deutschland (Heizungssteuerung per App) oder Netatmo aus Frankfreich (vernetzte Überwachungskameras und Thermostate) die Zeit genutzt, um sich Marktanteile zu sichern.

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

2 Kommentare

  1. Ich hätte noch ein paar Fragen zu dem Nest Protect:
    Erfüllt der Nest Protect die gesetzlichen Anforderungen um als Rauchwarnmelder zu gelten? Also handelt es sich bei dem Gerät um einen Rauchwarnmelder mit CE-Kennzeichnung inkl. Zertifikatsnummer gemäß DIN EN 146? Auf der Nest-Webseite kann ich nur folgende Angaben finden:
    – UL 2034 – “Single and Multi Station Carbon Monoxide Alarms”
    – UL 217 – “Single and Multi Station Smoke Alarms”
    – NFPA-72 – “National Fire Alarm and Signaling Code”
    Laut Hersteller hat der CO-Sensor eine Haltbarkeit 10 Jahren. Was passiert denn dann? Kann man den CO-Sensor austauschen? Falls nicht: Ist dann das ganze Gerät unbrauchbar oder eben nur der CO-Sensor?
    Gibt es nach Ablauf einer bestimmten Zeit (z.B. nach 10 Jahren?) einen technischen oder rechtlichen Grund, weshalb das Gerät dann nicht mehr eingesetzt werden kann oder darf?

Beitrag kommentieren

close-link