Search for:

Wer eine Synology DiskStation und eine Kamera der Marke Wansview (z.B. die sehr preisgünstige NC541w/b: hier unser Testbericht) besitzt, ist vermutlich auf einige Probleme im Zusammenspiel zwischen der Kamera und der Synology Surveillance Station (Software für die Videoüberwachung auf der DiskStation) gestoßen.

So ist die Marke „Wansview“ nicht in der Liste der kompatiblen Kameras zu finden. Wansview verkauft Kameras des Herstellers FOSCAM unter eigenem Namen, daher müsste man bei der Einrichtung der Kamera in der Surveillance Station prüfen, ob unter den Kameramodellen von FOSCAM das eigene Gerät aufgelistet wird, bzw. recherchieren welches Gerät denn von FOSCAM zur eigenen Wansview-Kamera baugleich ist.


Die Wansview NC541 ist allerdings auch nicht als baugleiches Modell in der Liste der Foscam-Kameras enthalten – also hat man zwei Möglichkeiten:

1. Man richtet die Kamera in der Surveillance Station als „ähnliches“ FOSCAM-Modell ein. Das Modell „FI8908W“ soll hier ansatzweise funktionieren, allerdings ohne Ton.

2. Man wählt bei der Einrichtung der Kamera die Marke „Benutzerdefiniert“ und stellt so die Einstellungen manuell ein – der Ton wird jedoch auch hier nicht übertragen und die Kamera lässt sich nicht schwenken:

Synology SurveillanceStation - Einrichtung der Kamera
Synology SurveillanceStation – Einrichtung der Kamera

Die IP-Adresse und der Anschluss (Port), die dort eingetragen werden müssen, hängen natürlich von eurer Konfiguration der Kamera ab. Als Quellpfad muss für die Wansview NC541 einfach „/videostream.cgi“ eingetragen werden. Je nach Modell kann sich der Quellpfad unterscheiden.

Man kann den Quellpfad recht einfach herausfinden, in dem man das Interface / Webseite der Kamera aufruft und sich dort den Pfad für das Live-Bild herauskopiert (Live-Bild aufrufen, Klick mit der rechten Maustaste auf das Bild, „Bild-URL kopieren“, kopierte URL in der Eingabemaske der Surveillance Station in das Feld „Quellpfad“ hineinkopieren und den Teil „https://[IP-der-Kamera]“ entfernen, so dass nur der eigentliche Pfad zum Videobild übrig bleibt. Weitere Einstellungen sind an dieser Stelle nicht notwendig und ein Klick auf den Button „Verbindung testen“ sollte das Kamerabild anzeigen.

Je nach Kameramodell hat man bei 1) eventuell noch die Möglichkeit, die Kamera über die Surveillance Station fernsteuern (also Schwenken) zu können, sofern die Kamera dies unterstützt. Dies ist nicht möglich, wenn die Kamera wie in 2) beschrieben, manuell eingerichtet wird.

Die Wansview NC541 hat leider das Problem, dass sie sich im Dauerbetrieb schon mal selbst neu startet – zumindest dann, wenn man dauerhaft das Videobild abruft, was ja bei der Nutzung der Synology  Surveillance Station der Sinn der Sache ist, damit das Livebild analysiert und aufgezeichnet werden kann. Dies würde eigentlich gar nicht auffallen, wenn sie nicht nach dem Neustart der Kamera selbst anfangen würde umher zu schwenken – sie verändert also selbstständig die Richtung, in die sie filmen soll. Um dies zu verhindern, geht man wie folgt vor – hier am Beispiel für die Wansview NC541:

1. Konfigurations-Webseite der Kamera aufrufen
2. „mode to view“ auswählen (je nach Browser Internet Explorer oder Firefox wählen)
3. „Advanced“ in der Navigation oben auswählen
4. Dann rechts „other settings“ auswählen und folgende Einstellungen vornahmen:

Konfiguration der Kamera
Konfiguration der Kamera

Entscheidend ist hier vor allem die Einstellung „PTZ Center on Start“, die auf „no“ eingestellt werden muss.
Wenn sich die Kamera nun selbstständig neu startet, schwenkt sie nicht mehr umher, sondern bleibt in der Position in der sie vor dem Neustart war.

Wer also auf die Übertragung des Kamera-Tons und die Schwenk-Funktion nicht angewiesen ist, kann so die Wansview-Kamera doch zusammen mit der Synology Surveillance Station nutzen.

Author

Martin berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Mitherausgeber von Housecontrollers.de.

Beitrag kommentieren

Hol' Dir Deinen kostenlosen Smart Home Newsletter

 
Smarthome-Newsletter (Screenshot)
  • Smart Home News und Testberichte
  • Produktvorstellungen und Ideen für Dein vernetztes Zuhause
  • Tipps und Angebote rund um das Thema Smart Home
 

Mit einem Klick auf „Gratis anfordern“ bestätigst Du, unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben. Der E-Mail-Newsletter erscheint in der Regel zwei bis drei Mal pro Monat und informiert über Smart Home- und ähnliche Themen (z.B. Haussicherheit). Des Weiteren bist Du damit einverstanden, dass Deine Daten und Dein Nutzungsverhalten (Zeitpunkt des Öffnens, Klicks auf Links etc.) durch das Newsletter-Tracking elektronisch gespeichert werden, um statistische Auswertungen zur Verbesserung der Newsletter und Personalisierung zu erstellen. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden, indem Du den Abmelde-Link am Ende einer Newsletter-Ausgabe anklickst oder uns eine E-Mail schickst (mail@vantica.de). Mit dem Widerrufen der Einwilligung zum Erhalt des Newsletter wird auch die Einwilligung zum vorgenannten Tracking für die Zukunft widerrufen.
close-link