Buderus-Heizung mit dem iPhone fernsteuern

4

Ich finde es ja im Grunde erstaunlich, wie spät die Hersteller von Heizungsanlagen entsprechende Zugriffs- und Steuermöglichkeiten per Smartphone für ihre Heizungen auf den Markt bringen. Natürlich gibt es eine Reihe von Produkten, die eine Fernsteuerung von Raumthermostaten ermöglichen – oder diese gleich ganz ersetzen wollen, wie z.B. „NEST„. Aber ein direkter Zugriff auf die Heizungsanlage war bisher sehr teuer oder gar nicht verfügbar. Buderus bietet jedoch seit 2011 ein Gateway, welches die Kommunikation mit der vorhandenen Heizung und dem Internet realisiert, sowie eine iPhone/iPad-App an.

Bild Gateway Logamatic Web KM200

Gateway „Logamatic Web KM200“ zur Steuerung der Buderus Heizung mit dem Handy. Foto © Buderus

Das Gateway „Logamatic web KM200“ wird dazu per Netzwerkkabel mit dem Router (oder natürlich einem PowerLAN-Adapter) verbunden und die Heizung wiederum per Kabel mit dem Gateway. Laut Buderus-Webseite sind alle Heizungen, welche über die Bedieneinheit RC30 oder RC35 (seit 2003 verbaut) verfügen, kompatibel. Ältere Heizungen können umgerüstet werden. Das Gateway vordert nach dem Einschalten per DHCP eine IP vom eigenen Router an und verbindet sich mit einem Buderus Server im Internet, der dann den Zugriff per App ermöglicht. Somit funktioniert der Zugriff auf die Heizung über den „Umweg“ des Buderus-Servers, ein direkter Zugriff ist offenbar nicht möglich.

Die Kosten für das Gateway liegen bei ca. 230€ + ggfs. Installationskosten. Zur Fernsteuerung benötigt man nun die App „Easy Control“, welche aktuell nur für iOS verfügbar ist. Über die App lassen sich eine Reihe von Einstellungen vornehmen, wie z.B. die Raum-Soll-Temperatur für den Tag- oder Nachtbetrieb einstellen oder die Schaltzeiten ändern. Fehler und Warnungen der Heizung werden ebenfalls in der App angezeigt. Laut den bisherigen Rezensionen in iTuns zur 8,99 € teuren App läuft die App relativ instabil und bietet nicht sehr viele Funktionen. So wird zum Beispiel eine Anzeige oder Funktion zur Regelung der Warmwasser-Temperatur und eine Möglichkeit zur Aktivierung des Partymodus (Aussetzen der Nachtabschaltung) vermisst.

Fazit

Mit ca. 230 € für das Gateway und knapp 9 € für die App sind die Kosten überschaubar. So richtig „rund“ wird die Sache der Heizungssteuerung aus unserer Sicht aber auch mit dieser Lösung noch nicht. Ideal wäre doch eine Lösung, bei der alle Raumthermostate mit der Heizung kommunizieren und per Smartphone (inkl. Heizkessel) gesteuert werden können. Aktuell scheint es nur Lösungen zu geben, die entweder eine Steuerung der zentralen Heizung (ohne Rücksicht auf einzelne Räume), oder eine Steuerung der einzelnen Thermostate ermöglicht. Weitere Informationen findet ihr auf der Webseite von Buderus.

++ Nachtrag – 13.02.2013: Auch Junkers bietet mit dem MB 100-LAN ein Kommunikationsmodul / Gateway zur Steuerung der Heizung an. Der Funktionsumfang des Moduls und der App ist anscheinend sehr ähnlich (Buderus und Junkers sind beides Marken der Bosch Thermotechnik GmbH).

Teilen:

4 Kommentare

  1. Ich hatte gar nicht mitbekommen, dass Buderus mittlerweile sowas anbietet, gut zu wissen :-D

  2. Ich suche schon länger nach einer Lösung, mit der ich meine Heizung mit meinem Handy steuern kann. Das wäre extrem praktisch, da ich häufig zu unterschiedlichen Zeiten nach Hause komme und damit von unterwegs rechtzeitig das Haus aufwärmen könnte.

    Leider ist meine Heizung nicht von Buderus, aber vielleicht gibt es von meinem Hersteller ja auch bald eine ähnliche Lösung – wobei die preislich dann hoffentlich noch etwas günstiger ist.

  3. Marcel Mertens am

    Einige neue Buderus Geräte haben den Internetzugang jetzt auch „OnBoard“.
    Ich habe gestern meine neue GB162-15 V4 Therme bekommen und auf dem Gehäuse klebt ein großer „IP Inside“ Aufkleber. Das Modul heißt KM50 statt web KM200 und ist fest Verbaut.

Beitrag kommentieren

Dein Smart Home Newsletter – jetzt gratis anfordern!

Erhalte einmal pro Monat die wichtigsten Smart Home News und Testberichte.

Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.