Die Energiekrise mit Rekordpreisen scheint vorbei und günstige Großhandelspreise werden langsam auch von Kunden in der örtlichen Grundversorgung wahrgenommen – das Preisniveau für Strom und Gas bleibt aber hoch.

Im Zeitraum Mai bis Juli werden die Strompreise im örtlichen Grundversorgungstarif bei 91 Anbietern im Durchschnitt um 12 Prozent gesenkt. Ein Drei-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 4.000 kWh zahlt im bundesweiten Durchschnitt für Strom im örtlichen Grundversorgungstarif 1.970 Euro.

Im örtlichen Grundversorgungstarif beträgt der Arbeitspreis im Durchschnitt 45,78 Cent/kWh und der jährliche Grundpreis liegt bei 138,99 Euro. Trotz der Senkungen bleibt der Preis pro Kilowattstunde deutlich über dem Deckelbetrag der Strompreisbremse von 40 Cent/kWh. Wenn die staatlichen Subventionen aus der Strompreisbremse berücksichtigt werden, belaufen sich die durchschnittlichen Gesamtkosten im örtlichen Grundversorgungstarif bei gleichbleibendem Verbrauch auf 1.785 Euro.

Für 4.000 kWh Jahresverbrauch gibt es ein empfehlenswertes Angebot mit Gesamtkosten von 1.272 Euro (inklusive Grundpreis) und einem Arbeitspreis von 31,77 Cent/kWh. Das ist das günstigste verfügbare Angebot mit empfehlenswerten Bedingungen.

Gaskosten sinken ebenfalls

Im Zeitraum Mai bis Juli senken 80 Anbieter den Gas-Grundversorgungstarif im Durchschnitt um 23 Prozent. Ein Einfamilienhaus mit einem Jahresverbrauch von 20.000 kWh zahlt im bundesweiten Durchschnitt für Gas im örtlichen Grundversorgungstarif 3.267 Euro.

Im örtlichen Gas-Grundversorgungstarif beträgt der Kilowattstundenpreis im bundesweiten Durchschnitt 15,57 Cent/kWh und der jährliche Grundpreis liegt bei 152,83 Euro. Der Deckelbetrag der Gaspreisbremse von 12 Cent/kWh wird somit deutlich überschritten. Bei gleichbleibendem Verbrauch belaufen sich die durchschnittlichen Gaskosten im Grundversorgungstarif auf 2.696 Euro, wenn die Gaspreisbremse berücksichtigt wird.



Der günstigste verfügbare Gastarif mit empfehlenswerten Bedingungen für Neukunden hat derzeit einen durchschnittlichen Kilowattstundenpreis von 10,28 Cent/kWh (inklusive Grundpreis). Ein Verbrauch von 20.000 kWh kostet somit 2.055 Euro. Durch einen Anbieterwechsel aus der örtlichen Grundversorgung lassen sich trotz Gaspreisbremse über 600 Euro pro Jahr sparen.

* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Wenn Du auf einen Affiliate-Link (mit * gekennzeichnet) klickst und anschließend Produkte bei dem Händler kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dies erhöht nicht den Preis, den Du bezahlst, aber sie hilft uns dabei dieses Magazin zu betreiben und auf störende Werbeformen zu verzichten.

Author

Ich bin Nico Zorn und beschäftige mich seit vielen Jahren intensiv mit dem Smart Home. Im Jahr 2013 habe ich mit HouseControllers eines der ersten deutschsprachigen Smart Home Magazine gegründet. Mehr über mich.