Seit einigen Tagen wird der neue Echo Show 15* von Amazon an Kundinnen und Kunden ausgeliefert, dementsprechend werden auch die ersten Erfahrungsberichte im Netz veröffentlicht. Kann der neue Echo Show überzeugen?

Der flache Echo Show 15 hat sich kurz nach dem Verkaufsstart bereits wieder rar gemacht: Wer das Gerät jetzt bestellt, muss sich aktuell bis Mitte Mai gedulden. Die sehr lange Lieferzeit dürfte auf eine hohe Nachfrage in Kombination mit der weltweiten Chipkrise zurückzuführen sein, vor der auch ein Unternehmen wie Amazon nicht gefeit ist.

Bevor wir die ersten Eindrücke aus dem Netz zusammenfassen, werfen wir einen Blick auf die technischen Eigenschaften des Echo Show 15.

Echo Show 15: Das smarte Display kann an einer Wand montiert oder aufgestellt werden, der Ständer befindet sich allerdings nicht im Lieferumfang.

Echo Show 15: Technische Eigenschaften

  • Abmessungen (B x H x T): 402 mm x 252 mm x 35 mm
  • Display: 15,6 Zoll (40 cm) großes 1080p-Smart Display in Full HD (Verwendung im Hoch- und Querformat möglich)
  • Kamera: 5-MP mit integrierter Kameraabdeckung
  • Prozessor: Octa-Core SoC Amlogic Pop1 mit Amazon-AZ2-Engine für neuronale Netzwerke
  • WLAN: Unterstützt WLANs mit den Standards 802.11a/b/g/n/ac. Wi-Fi 6 (802.11ax) wird noch nicht unterstützt.
  • Sprachsteuerung: Amazon Alexa
  • Audio: Zwei 4-cm-Breitband-Treiber

Die ersten Eindrücke und Erfahrungsberichte

Caschy hat in seinem Blog seinen ersten Eindruck über den Echo Show 15 geschildert. Seiner Meinung nach ist das Gerät “ok”, aber nicht “gut”. Er kritisiert, dass sich das Gerät nicht als Smart Home-Zentrale (das Gerät besitzt keine Zigbee Bridge) verwenden lässt, der Sound “so lala” und die integrierte Kamera seiner Meinung nach schlechter ist als bei den anderen aktuellen Echo Show-Geräten.

Die Widgets, die sich jetzt auf dem Startbildschirm platzieren lassen und dauerhaft Informationen wie Einkaufslisten oder Notizen anzeigen können, sind laut Caschy noch deutlich ausbaufähig, wobei dieses Problem natürlich softwareseitig seitens Amazon noch gelöst werden kann. Unterm Strich gefällt ihm das große Display, den Preis von 250 Euro findet er aber zu hoch angesetzt.

Einen weiteren ausführlichen Test über den Echo Show 15 findet ihr bei der Computerwoche (Registrierung erforderlich). Der Autor lobt die einfache Einrichtung, die Widgets und die Personenerkennung (der Echo Show 15 ist in der Lage, Personen vor dem Gerät mit einer Gesichtserkennung zu identifizieren und zeigt dann automatische persönliche Informationen, wie etwa Kalendereinträge , an). Außerdem ist er von dem großen Display überzeugt, das viel Platz für Informationen bietet. Punktabzug gibt es aber etwa für den hohen Preis, die niedrige Kameraauflösung (5 Megapixel), den nur mäßigen Sound und die Tatsache, dass der Ständer für das Gerät nicht im Preis inbegriffen ist.

Echo Show 15: Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile

  • großes 15,6 Zoll Display
  • Einfache Einrichtung
  • Widgets zur Personalisierung des Startbildschirms
  • Gesichtserkennung, um individuelle Informationen (Notizen, Kalendereinträge etc.) anzuzeigen
  • Wandmontage im Hoch- oder Querformat möglich
  • Kunststoffgehäuse in sauberer Verarbeitung

Nachteile

  • hoher Preis
  • keine Smart Home-Zentrale (Zigbee Bridge)
  • nur mäßige Soundqualität
  • niedrige Kameraauflösung (5 Megapixel)
  • Ständer nicht im Preis inbegriffen
  • Funktionen der Widgets noch ausbaufähig

Preis und Verfügbarkeit

Der Amazon Echo Show 15 kostet bei Amazon* rund 250 Euro. Wer das smarte Display im Set mit einem verstellbaren Kippständer* kaufen möchte, zahlt sogar rund 280 Euro. Interessenten müssen sich aber momentan gedulden: Wer heute bestellt, bekommt das Gerät erst gegen Mitte Mai.

Anzeige / Letzte Aktualisierung am 2.07.2022 um 17:51 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

Write A Comment