Über das Google Glass Projekt wird zur Zeit ja heftig diskutiert und nach wie vor ist offen, wann und zu welchem Preis die Datenbrille für Endkungen erhältlich sein wird. Einige Entwickler können im Rahmen einer Beta-Phase mit der Brille hingegen bereits “spielen” und Apps entwickeln.

google-glass
Googles Datenbrille Glass als Steuerungseinheit für die Hausautomatisierung.
Ein Entwickler von Revolv, einem Anbieter einer Hausautomatisierungslösung, zeigt jetzt in einem Demo-Video, wie sich mit Google Glass die Hauselektronik steuern lässt: Mal eben mit der Datenbrille die Philips Hue Lampen einschalten oder das Türschloss aktivieren? Kein Problem! Sogar die Sonos Musikanlage lässt sich mit Google Glass steuern, wie das folgende Video zeigt:
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Idee ist sicherlich nicht ganz so futuristisch wie das von uns kürzlich vorgestellte Openarch Project (Ein Blick in die Zukunft der Hausautomatisierung), dafür scheint die Google Glass App von Revolv schon recht gut zu funktionieren. Das Beispiel zeigt, dass Hersteller von Lösungen für die Hausautomatisierung künftig vermutlich nur noch dann eine Chance am Markt haben, wenn sie offene Programmierschnittstellen anbieten. Nur dann können Entwickler auf den Lösungen aufbauen und mit Apps die Möglichkeiten für den Anwender erweitern.

* Wenn Du auf einen Affiliate-Link (mit * gekennzeichnet) klickst und anschließend Produkte bei dem Händler kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dies erhöht nicht den Preis, den Du bezahlst, aber sie hilft uns dabei dieses Magazin zu betreiben und auf störende Werbeformen zu verzichten.

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

Energiekosten senken & mehr Ideen
für Dein Smart Home: