Search for:

Einbrecher, die Geräusche von Bewohnern hören, werden in den meisten Fällen schnell das Weite suchen. Mit einem neuen Alexa-Skill lassen sich diese Geräusche simulieren.

Der Alexa-Skill hört auf den etwas sperrigen Namen Einbrecher Abschreckungsmittel* und simuliert typische Geräusche von alltägliche Tätigkeiten wie Putzen, Reden, Arbeiten im Home-Office, Lachen und der Essenszubereitung. Anwender können aus fünf Umgebungen, beziehungsweise Geräuschkulissen wählen:

  • Wohnzimmer
  • Küche
  • Badezimmer
  • Wachhund
  • Büro

Aktiviert wird der Skill mit dem dem Sprachbefehl  „Alexa, öffne Einbrecher Abschreckungsmittel“. Anschließend kann die gewünschte Umgebung ausgewählt werden. Der Ton wird so lange abgespielt, bis er mit „Alexa, stop“ beendet wird.

Ein Sicherheitssystem kann der Alexa Skill sicherlich nicht ersetzen und für den Dauerbetrieb bei einer mehrtätigen Reise eignet sich das Einbrecher Abschreckungsmittel auch nur eingeschränkt. Bei einer kurzen Abwesenheit kann der Skill aber durchaus für zusätzliche Sicherheit sorgen.

Einbrecher Abschreckungsmittel Alexa Skill: Mögliche Sprachbefehle

  • „Alexa, öffne Einbrecher Abschreckungsmittel“
  • „Alexa, starte Einbrecher Abschreckungsmittel“
  • „Alexa, stop“

Einbrecher Abschreckungsmittel auf Amazon.de aktivieren*

Der Amazon Echo Lautsprecher als Alarmanlage?

Theoretisch ließe sich ein Amazon Echo Lautsprecher natürlich noch viel umfassender als Alarmsystem nutzen. So könnte beispielsweise das integrierte Mikrofon eingesetzt werden, um unerwünschte Eindringlinge zu erkennen, die Bewohner zu informieren und einen Alarmton abzuspielen. Echo-Geräte mit integrierter Kamera wie der Echo Spot könnten zudem als Überwachungskamera genutzt werden.

Bislang können Skill-Entwickler auf die entsprechenden Funktionen noch nicht zugreifen, angesichts Amazons Initiativen im Bereich de Hausüberwachung (zuletzt hat Amazon beispielsweise das Blink Überwachungssystems übernommen), würde es aber nicht wundern, wenn das Unternehmen die Echo-Lautsprecher künftig mittels Software-Update zu einem System für die Hausüberwachung ausbaut.

Anzeige / Letzte Aktualisierung am 6.12.2019 um 02:44 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

Beitrag kommentieren

Hol' Dir Deinen kostenlosen Smart Home Newsletter

 
Smarthome-Newsletter (Screenshot)
  • Smart Home News und Testberichte
  • Produktvorstellungen und Ideen für Dein vernetztes Zuhause
  • Tipps und Angebote rund um das Thema Smart Home
 

Mit einem Klick auf „Gratis anfordern“ bestätigst Du, unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben. Der E-Mail-Newsletter erscheint in der Regel zwei bis drei Mal pro Monat und informiert über Smart Home- und ähnliche Themen (z.B. Haussicherheit). Des Weiteren bist Du damit einverstanden, dass Deine Daten und Dein Nutzungsverhalten (Zeitpunkt des Öffnens, Klicks auf Links etc.) durch das Newsletter-Tracking elektronisch gespeichert werden, um statistische Auswertungen zur Verbesserung der Newsletter und Personalisierung zu erstellen. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden, indem Du den Abmelde-Link am Ende einer Newsletter-Ausgabe anklickst oder uns eine E-Mail schickst (mail@vantica.de). Mit dem Widerrufen der Einwilligung zum Erhalt des Newsletter wird auch die Einwilligung zum vorgenannten Tracking für die Zukunft widerrufen.
close-link