Search for:

Der Smart Home-Shop Tink* mit Sitz in Berlin und San Francisco konnte in einer Finanzierungsrunde mehr als 10 Millionen Euro einsammeln.

Mit dem frischen Kapitel will der Online-Shop das Wachstum in den USA vorantreiben und in weitere europäische Länder expandieren. Darüber hinaus soll das Content-Angebot ausgebaut werden. Das Geld stammt von den Alt-Investoren Vattenfall, Rocket Internet und SevenVentures, dem Investment- Arm von ProSiebenSat.1.

Das Interesse am Sart Home wächst stetig: Laut einer Deloitte-Studie vom Mai 2018 lag die Wachstumsrate bei Sprachassistenten wie  Amazon Echo und Google Home, aber auch bei smarten Leuchten und Thermostaten, in Deutschland bei bis zu 67 Prozent.

Auch bei Investoren stoßen Smart Home-Produkte zunehmend auf Interesse. Erst kürzlich konnte Tado, ein Anbieter von vernetzten Produkten zur Heizungs- und Klimasteuerung, in einer Finanzierungsrunde 50 Millionen US-Dollar einsammeln (Smarte Heizungssteuerung: Amazon, E.ON und weitere Unternehmen investieren 50 Millionen US-Dollar in Tado).

“Smart Home ist noch lange nicht vollständig im Massenmarkt angekommen, aber wir haben es uns als Ziel gesetzt, einem breitem Publikum den Mehrwert eines vernetzten Zuhauses verständlich darzustellen und vor allem zugänglich zu machen“, so Marius Lissautzki, Co-Founder & -CEO von Tink zu der aktuellen Finanzierungsrunde.

„Der Smart Home-Markt befindet sich noch in den Kinderschuhen, aber wächst rasant. tink hat schon jetzt eindrücklich gezeigt, dass es sich zum Kategorie-Führer entwickeln kann,“ glaubt der Investor Oliver Samwer, CEO & Founder Rocket Internet.

Tink.de* ist ein Marktplatz für Smart Home-Produkte und Dienstleistungen. Das Unternehmen beschäftigt 65 Mitarbeiter/innen an den Standorten Berlin und San Francisco.

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

1 Kommentar

Beitrag kommentieren