Tinkerforge ist ein Hard- und Softwarebaukasten auf Open Source Basis, mit dem sich unter anderem eine Heimautomation realisieren lässt. Verschiedene Module können flexibel miteinander kombiniert und mit einem PC, Tablet oder Smartphone angesteuert werden.

heimautomation-opensource
Der neue Bewegungssensor von Tinkerforge kann als Modul für die Hausautomatisierung eingesetzt werden.

Das Start Up hat jetzt unter anderem einen neuen Bewegungssensor (Motion-Detector-Bricklet) vorgestellt, der Bewegungen bis zu sieben Meter Entfernung und im Umkreis von 100° erkennt und für rund 12 Euro erhältlich ist.

Anzeige

Bis zu 31% Rabatt: Rasenmähroboter deutlich günstiger

Außerdem bietet das Unternehmen mit dem „Tilt-Brick“ für rund 5,50 EUR ein neues Modul mit einer Neigungs- und Vibrationserkennung an. Neu sind zudem das „Hall-Effect-Bricklet“ fürrund 7 Euro zur Erkennung von magnetischen Feldern sowie ein Bricklet, das als Geräuschdetektor eingesetzt werden kann.

Das System ist keine „Out of the Box“ Lösung, sondern richtet sich an Programmierer und Bastler, die Tinkerforge mit den Programmiersprachen C, C++, C#, Java oder Python vollständig an die eigenen Bedürfnisse anpassen können. Laut dem Unternehmen sollen künftig noch weitere Programmiersprachen unterstützt werden.

Sämtliche Module können im Online-Shop des Herstellers bestellt werden. Ein Starter-Set ist für rund 100 Euro bei Amazon erhältlich.

Weiterführende Links

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

Beitrag kommentieren

close-link