Netatmos smarte Überwachungskamera für den Außenbereich (erhältlich zum Beispiel bei Tink.de*) kommt ganz ohne Abogebühren aus und kann zwischen Menschen, Tieren und Autos unterscheiden. In unserem Test erläutern wir die Vor- und Nachteile der Außenkamera mit Flutlicht.

Erster Eindruck & Lieferumfang

Die Outdoor-Überwachungskamera wird in einem Karton geliefert, der neben einer Kurzanleitung auch Befestigungsmaterial (Schrauben, Dübel, etc.), die Wandhalterung und zwei Aufkleber (Netatmo Security) enthält. Die Kamera macht in ihrem Aluminiumgehäuse und mit dem massiven Bügel zur Befestigung an der Wand einen sehr robusten Eindruck. Die LEDs (Flutlicht und Infrarot-Nachtsicht) befinden sich hinter weißem Kunststoffglas, welches das Licht etwas streut. Der Kunststoff ist laut dem Hersteller Netatmo UV-beständig und die gesamte Kamera wetterfest.

Übrigens: Netatmo hat die Kamera ursprünglich unter dem Namen “Netatmo Presence” auf den Markt gebracht, einige Händler bieten sie noch heute unter diesem Namen an. Die offizielle (nun recht sperrige) Bezeichnung lautet aber “Netatmo Smarte Überwachgskamera Außen”.

Netatmo Smarte Überwachungskamera Außen: Lieferumfang
Outdoor-Überwachungskamera von Netatmo: Das Design wirkt ansprechend und die Verarbeitung solide.

Netatmo Smarte Überwachungskamera Außen: Technische Eigenschaften

KameraVideosensor: 4MP
Sichtfeld: 100°
Auflösung: Bis zu 1920 x 1080
Flutlicht und NachtsichtLED-Flutlicht: 12 W, dimmbar.
Infrarot-Nachtsicht: Erfassung bis 15 m
Stromversorgung220 Volt
DatenspeicherungMicroSD-Karte bis zu 32 GB (8GB Klasse 10 MicroSD-Karte enthalten) zur lokalen Speicherung der Videos
+ optional Speicherung auf FTP-Server, Dropbox und Apple HomeKit Secure Video
KompatibilitätAmazon Alexa, Apple Homekit, Apple Homekit Secure Video, Google Assistant
Technische Eigenschaften Netatmo Smarte Überwachungskamera Außen

Montage und Einrichtung

Die Überwachungskamera von Netatmo wird mit einer Abdeckplatte aus Kunststoff geliefert, durch die das Stromkabel bereits durchgezogen ist. Die Platte dient der Ausrichtung der Kamera und als Abdeckung des Stromanschlusses. Die Abdeckplatte ist zwar aus Kunststoff, macht aber dennoch einen robusten Eindruck.

Stromanschluss der Netatmo Smarte Überwachungskamera Außen
Netatmo Smarte Überwachungskamera Außen: Stromanschluss

Die Montage der Überwachungskamera ist einfach, sofern eine vorhandene Außenlampe durch die Netatmo Außenkamera ersetzt werden soll, so wie in unserem Fall. Dazu aber unbedingt den Strom an der Sicherung abschalten oder einen Elektriker mit der Montage der Kamera beauftragen.

Die vorhandene Lampe wird abgeschraubt und stattdessen zunächst die kleine mitgelieferte Metallhalterung zur Befestigung der Kamera an die Wand geschraubt – gegebenenfalls müssen hier neue Löcher (2x) gebohrt werden. Anschließend kann man die Kamera mithilfe eines Kabelbinders (wird mitgeliefert) kurzzeitig an die Metallplatte hängen, um die Kabel an der Lüsterklemme anschließen zu können. Nachdem das erledigt ist, muss man die Kabel und die Lüsterklemme unter die Kunststoff-Abdeckung bekommen und die Abdeckung dann mit einer der Schrauben an der Wand ausrichten. Anschließend wird der Haltebügel der Kamera mit einer Schraube an der Metallhalterung (die an der Wand) festgeschraubt, was gleichzeitig auch die Kunststoff-Abdeckung richtig befestigt. Das ist etwas fummelig, da man nicht viel Platz zum Festziehen der Schraube hat, war in unserem Test aber letztendlich schnell erledigt.

Zu beachten ist, dass das Kabel möglichst aus der Wand kommen sollte, also nicht von der Seite an die Kamera herangelegt wird. Es befindet sich in der Kunststoff-Abdeckung keine Öffnung, um dort ein Kabel von der Seite heranzuführen – man könnte hier zwar selbst eine Öffnung bohren, beschädigt aber damit natürlich die Abdeckung.

Die Überwachungskamera lässt sich (in Grenzen) horizontal und vertikal schwenken. Parallel zur Außenwand lässt sich die Kamera jedoch nicht schwenken, in den meisten Fällen sollte der Winkel (45° geschätzt) aber ausreichen. Zu beachten ist, dass man aus rechtlichen Gründen natürlich nur das eigene Grundstück überwachen darf, also nicht die Straße oder andere Häuser und Gärten.

Nachdem die Kamera angeschlossen und fertig montiert ist, erfolgt die eigentliche Verbindung mit dem eigenen WLAN und die Einrichtung über die Netatmo-App. Hierzu wählt man in der App in den Einstellungen die Funktion “Neue Kamera installieren” und folgt dann einfach den Anweisungen. Bei uns gab es hierbei keinerlei Probleme, die Kamera wurde sofort gefunden und auch die Verbindung mit dem WLAN hat auf Anhieb geklappt. Nach der Einrichtung hat die Kamera selbstständig ein Update installiert und war dann sofort einsatzbereit.

Wichtig: Vor dem Kauf der Kamera solltet ihr zunächst mit eurem Smartphone überprüfen, ob ihr an dem gewünschten Montageort ein zuverlässiges WLAN-Signal empfangt – falls nicht, kann ein Mesh-Repeater Abhilfe schaffen. Über einen Netzwerkanschluss verfügt die Outdoor-Überwachungskamera leider nicht.

Fertig montiert: Netatmos smarte Überwachungskamera für den Außenbereich

Einstellungen  & Funktionsumfang

Die Überwachungskamera und das Flutlicht können in den Einstellungen der App nach den eigenen Wünschen konfiguriert werden. Hier lässt sich zunächst einstellen, bei welchen Ereignissen der Nutzer per Push-Nachricht auf dem Smartphone alarmiert werden möchte. So lässt sich zu allen Ereignissen (Person erkannt, Tier erkennt, Fahrzeug erkennt, Bewegung erkannt) die Benachrichtigung aktivieren – oder nur bei einzelnen Ereignissen (zum Beispiel nur wenn eine Person erkannt wird). In unserem Langzeit-Test sind die Benachrichtigungen stets zuverlässig und schnell auf dem Smartphone eingetroffen.

Zusätzlich könnt ihr einen Zeitraum einstellen, in dem benachrichtigt werden soll. Es lässt sich außerdem konfugireren, was geschehen soll, wenn beispielsweise eine Person erkannt wurde: Ignorieren, Aufzeichnen oder Aufzeichnen + Benachrichtigung. Natürlich lässt sich auch die gesamte Kamera deaktivieren. Eine Geofencing-Funktion sorgt dafür, dass auf Wunsch nur dann Alerts verschickt werden, wenn alle Bewohner (beziehungsweise deren Smartphones) abwesend sind.

Netatmo Security: App Screenshot
Die Kamera kann zwischen Menschen, Fahrzeugen und Tieren unterscheiden.

Um die Anzahl der Fehlalarme zu reduzieren, könnt ihr in der App so genannte “Alert Zones” einrichten. Hierfür wird auf dem Livebild der Kamera der Bereich markiert, der überwacht werden soll. Dabei kann nicht nur ein einzelner Bereich markiert werden, sondern es lassen sich auch mehrere getrennte Bereiche markieren – zum Beispiel nur das Garagentor oder nur die Haustüre, aber nicht die Einfahrt. Schade: Die Indoor-Kamera von Netatmo bietet diese Funktion nach wie vor nicht (siehe auch Netatmo Smarte Überwachungskamera Innen im Test).

Netatmo Überwachungskamera: App-Screenshot mit Zeitstrahl
Das Zuhause im Blick behalten: Über den Zeitstrahl lässt sich in der App schnell nachsehen, ob alles in Ordnung ist.

Mit der App lässt sich die Kamera zuverlässig bedienen, die Benutzerführung ist teilweise aber etwas gewöhnungsbedürftig. Vermisst haben wir die Möglichkeit, die Aufzeichnung manuell zu starten, während wir das Livebild der Kamera ansehen. Darüber hinaus fehlt ein Button, um während der Live-Ansicht unkompliziert das Flutlicht einschalten zu können – dafür gibt es aber wiederum viele Optionen zur Konfiguration des Lichts: Neben der Helligkeit kann angegeben werden, bei welchen Ereignissen das Licht eingeschaltet werden soll (nur bei Personen, oder nur bei Tieren etc.) – oder ob es bei Dunkelheit einfach immer aktiviert werden soll. Das Licht ist in der maximalen Stufe sehr hell, wir haben es daher etwas herunter gedimmt. Die Infrarot-Nachtsicht kann hingegen nicht weiter eingestellt werden, in der Nacht ist diese also immer aktiv.

Außenkamera mit Flutlicht
Überwachungskamera mit Flutlicht: Die LEDs der Außenkamera leuchten auch eine größere Fläche gut aus.

Die aufgezeichneten Videos werden auf einer internen SD-Karte abgelegt und können auf Wunsch zusätzlich bei dem Cloud-Speicher Dropbox, auf einem FTP-Speicher oder bei Apples Cloudspeicher HomeKit Secure Video gesichert werden. Klarer Pluspunkt: Im Vergleich zu den meisten Konkurrenzprodukten entstehen keine Abokosten – zumindest dann nicht, wenn ihr bereits einen Dienst wie Dropbox oder Apples iCloud verwendet.

Wir empfehlen neben dem lokalen Speicher zusätzlich einen Cloud-Dienst zu nutzen, da andernfalls die Videos verloren sind, wenn ein Einbrecher die Kamera zerstört oder entwendet.

Netatmos Überwachungskamera ist mit Apple HomeKit, Alexa und dem Google Assistant kompatibel

Im Januar 2018 hat der Hersteller den Netatmo Überwachungskameras ein Update spendiert, mit dem die Kameras kompatibel zu Apples HomeKit-Plattform werden (siehe auch Netatmo Smarte Überwachungskamera Außen versteht sich jetzt mit Apple HomeKit). Dank der Integration lässt sich die Kamera flexibel mit weiteren HomeKit-Geräten verknüpfen. So kann beispielsweise im Innenbereich die Beleuchtung eingeschaltet werden, wenn die Kamera im Garten eine Person registriert hat. Darüber hinaus kann das Livebild der Kamera direkt in Apples Home-App betrachtet werden. Erfreulicherweise wird dabei auch Apples Cloudspeicher HomeKit Secure Video unterstützt. Aufgezeichnete Videos werden bei Bedarf automatisch verschlüsselt in der Cloud von Apple abgelegt.

Netatmo Presence HomeKit Integration
Das HomeKit-Update für die Netatmo Smarte Überwachungskamera Außen ermöglicht die Steuerung der Überwachungskamera in Apples Home-App.

Abgesehen von dem Google Assistant ist die Kamera zudem mit Amazons Sprachassistentin Alexa kompatibel: Wer einen Echo Show besitzt, kann sich das Livebild der Kamera mit einem Sprachbefehl (“Alexa, zeige Gartenkamera) auf dem Display anzeigen lassen, was in unserem Test absolut zuverlässig funktioniert hat.

Übrigens: Neben den drei Großen (Apple, Amazon und Google) lassen sich die smarte Außenkamera von Netatmo noch in zahlreiche weitere Smart Home-Systeme integrieren. Ausprobiert haben wir noch die Integration in das System von Homee (Test) – auch hier gab es keinerlei Probleme. Mit der Homee-App kann etwa auf den Livestream der Kamera zugriffen oder auch das Flutlicht ein- und ausgeschaltet werden.

Bild- und Tonqualität

Die Bildqualität des Livestreams ist gut – einige Konkurrenzprodukte wie die Arlo Ultra (Test) bieten zwar eine Auflösung von bis zu 4 Megapixel, die Auflösung von 1920 x 1080 Pixel der Netatmo Kamera reichen aber aus, um Personen gut zu erkennen. Die Bildqualität kann sowoh bei Nacht als auch bei völliger Dunkelheit überzeugen. Wie bei der Netatmo Innenkamera liegt die Verzögerung im Livestream bei ca. 3-5 Sekunden.

Die aufgezeichneten Videos lassen sich in der App herunterladen – die Bildqualität ist dann noch einmal besser als im Stream. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, ein Zeitraffer-Video (Timelapse) des Tages herunterzuladen. Alle Videos, auch das Livebild, lassen sich mit Ton anschauen, der qualitativ erstaunlich gut ist: Man kann gut verstehen, was vor der Tür gesprochen wird. Es rauscht jedoch relativ stark, wenn das LED-Flutlicht eingeschaltet ist – je heller das Licht, desto stärker rauscht es.

Netatmo Smarte Überwachungskamera Außen: Testbild am Tag
…und in der Nacht

Vor- und Nachteile im Überblick

Netatmo Smarte Kamera Außen: Vorteile

  • zuverlässig im Betrieb
  • gute Bildqualität
  • keine laufenden Kosten für Cloud-Dienst
  • hochwertige Verarbeitung
  • Erkennung von Menschen, Tieren und Autos
  • viele Konfigurationsmöglichkeiten
  • integriertes Flutlicht
  • relativ einfache Montage
  • unterstützt Apple HomeKit (inkl. HomeKit Secure Video)
  • benötigt keinen Hub

Netatmo Smarte Kamera Außen: Nachteile

  • hoher Preis
  • Funktionsumfang der App etwas eingeschränkt

Netatmo Outdoor-Überwachungskamera: FAQ

Netatmo Smarte Kamera Außen im Test: Unser Fazit

Die Kamera und die Funktionen machen insgesamt einen sehr guten und durchdachten Eindruck. Bisher wurden Personen als solche erkannt, alarmiert und aufgezeichnet – auch in der Nacht. Auch Tiere (Katzen) und Fahrzeuge hat die Außenkamera überwiegend zuverlässig erkannt. Es ist durchaus interessant am nächsten Morgen mal nachzuschauen, was in der Nacht vor der eigenen Haustür so los war.

In unserem Test wurde mehrmals umherfliegendes Laub als “Person” oder “Tier” erkannt, was zu einigen Fehlmeldungen geführt hat. Die Erkennungsrate lässt sich jedoch verbessern, indem man die Falschmeldung in der App antippt und über die Funktion “Erkennung verbessern” angibt, dass es sich bei dem erkannten Objekt nicht um eine Person, beziehungsweise um ein Tier handelt. In den darauffolgenden Tagen kam es zu keinen weiteren Falschmeldungen.

So wie bei der Indoor-Kamera von Netatmo speichert die Außenkamera aufgenommene Videos mit Ton lokal auf einer SD-Karte, was uns sehr gut gefällt. Es gibt somit keine Abos oder andere Gebühren, alle Funktionen sind nach dem Kauf der Kamera ohne weitere Kosten verfügbar. Schaut man sich die aufgenommen Videos an, werden diese verschlüsselt über die Server von Netatmo an das eigene Smartphone gestreamt.

Preis und Verfügbarkeit

Mit rund 260 Euro ist die Kamera nicht gerade günstig – aber aufgrund der Funktionen (Erkennung von Autos, Personen, Tieren + LED-Flutlicht und IR-Nachtsicht) auch nur schwer vergleichbar mit anderen Outdoor-Überwachungskameras.

Die Netatmo Smarte Überwachungskamera Außen ist für rund 270 Euro im Handel, zum Beispiel im Smart Hone-Shop Tink.de* oder Amazon.de*, erhältlich. Tink bietet zudem momentan für rund 500 Euro ein 2er-Set an, das neben den beiden Kameras auch den Google Nest Hub in der zweiten Generation beinhaltet: Netatmo Smarte Außenkamera 2er-Set + Google Nest Hub (2. Generation) bei Tink.de*.

Anzeige / Letzte Aktualisierung am 1.02.2023 um 14:09 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

Alternativ bietet Netatmo auch eine Variante an, die mit einer integrierten 105-dB lauten Sirene ausgestattet ist. Für das zusätzliche Plus an Sicherheit werden allerdings rund 350 Euro fällig (Amazon*).

* Wenn Du auf einen Affiliate-Link (mit * gekennzeichnet) klickst und anschließend Produkte bei dem Händler kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dies erhöht nicht den Preis, den Du bezahlst, aber sie hilft uns dabei dieses Magazin zu betreiben und auf störende Werbeformen zu verzichten.

Netatmo Smarte Überwachungskamera Außen

9

Einrichtung

10.0/10

Bedienung

9.0/10

Verarbeitung & Design

9.0/10

Funktionsumfang

9.0/10

Preis-Leistung

8.0/10

Vorteile

  • zuverlässig im Betrieb
  • gute Bildqualität
  • keine laufenden Kosten für Cloud-Dienst
  • hochwertige Verarbeitung
  • Erkennung von Menschen, Tieren und Autos
  • integriertes Flutlicht

Nachteile

  • relativ hoher Preis
  • Funktionsumfang der App etwas eingschränkt
  • kein Netzwerkanschluss
Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

Energiekosten senken & mehr Ideen
für Dein Smart Home: