Aqara hat eine neue Sicherheitskamera auf den Markt gebracht, die Camera E1. Die Kamera ist für den Innenbereich konzipiert und verfügt über einen 2K-Sensor mit Weitwinkeloptik. Sie ist schwenk- und neigbar und verfügt über Infrarot-Nachtsicht.

Die Aqara Home App ermöglicht den Zugriff auf die Kamera und bietet Funktionen wie das automatische Schwenken in einen voreingestellten Winkel. Die Kamera verfügt über eine NPU zur Erkennung von Personen und Geräuschen. Die Erkennung erfolgt lokal auf dem Gerät, unabhängig von Cloud und Internetverbindung. Ein Privatsphärenmodus ist ebenfalls verfügbar, der das Kameraobjektiv von der Aktivitätszone wegbewegt und die Audioaufzeichnung deaktiviert.

Die Camera E1 ist mit den Smart-Home-Plattformen Apple HomeKit, Alexa und Google Home kompatibel. In Verbindung mit Apple kann auch das Ende-zu-Ende-verschlüsselte HomeKit Secure Video genutzt werden. Videos können mit einem iCloud-Abonnement bis zu 10 Tage lang gespeichert werden. Aqara bietet auch eine eigene Cloud-Lösung an, bei der kritische Ereignisse kostenlos für 24 Stunden gespeichert werden, wobei die Videos laut dem Hersteller Ende-zu-Ende-verschlüsselt werden.

Die Kamera unterstützt lokale Speicherung über eine microSD-Karte oder die Anbindung an NAS-Systeme. Die Verbindung zum Heimnetzwerk erfolgt über Wi-Fi 6 (802.11ax) und unterstützt auch WPA 3. Die Kamera kann einfach über die Aqara-App mit dem Heimnetzwerk verbunden werden.

Die Camera E1 ist ab sofort über Amazon* und ausgewählte Händler erhältlich und kostet 59,99 Euro.

Anzeige / Letzte Aktualisierung am 18.06.2024 um 23:24 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

Unsere Einschätzung

2K-Videoauflösung, schwenk- und neigbar und mit Unterstützung von HomeKit Secure Video: Die technischen Eigenschaften der Aqara Camera E1 sind spannend, insbesondere mit Blick auf den vergleichsweise günstigen Verkaufspreis von 60 Euro.

Interessenten sollten aber bedenken, dass nicht alle Funktionen in der HomeKit-App zur Verfügung stehen. So kennt Apples Smart Home-Plattform bislang etwa keine schwenkbaren Überwachungskameras. Für die vollumfängliche Konfiguration und Nutzung müsst Ihr also auf die App des Herstellers ausweichen, was aus unserer Sicht aber eine große Einschränkung darstellt. Wir werden die Kamera ausgiebig testen und hier im Magazin über unsere Erfahrungen mit der Camera E1 berichten.

* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Wenn Du auf einen Affiliate-Link (mit * gekennzeichnet) klickst und anschließend Produkte bei dem Händler kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dies erhöht nicht den Preis, den Du bezahlst, aber sie hilft uns dabei dieses Magazin zu betreiben und auf störende Werbeformen zu verzichten.

Author

Ich bin Nico Zorn und beschäftige mich seit vielen Jahren intensiv mit dem Smart Home. Im Jahr 2013 habe ich mit HouseControllers eines der ersten deutschsprachigen Smart Home Magazine gegründet. Mehr über mich.