Amazon Alexa ist seit der Einführung im Jahr 2015 (hierzulande 2016) ein echter Hit. Der Sprachassistent hilft bei Aufgaben, erzählt Witze und Geschichten, spielt eure Lieblingsmusik und vieles mehr. Aber was genau ist Alexa? Alles, was ihr zu Amazons digitaler Assistentin wissen müsst.

Anzeige

Philips Hue Angebote bei Proshop
Jetzt entdecken!

Lasst uns zunächst die zentrale Frage beantworten: “Was ist Amazon Alexa?” Alexa ist eine digitale Sprachassistentin, die euch den Wetterbericht vorliest, eine Einkaufsliste erstellt, Wecker stellt und vieles mehr. Alexa ist auf den Echo-Lautsprechern sowie auf den Fire TV Sticks zu finden. Mittlerweile unterstützen aber auch zahlreiche Produkte von anderen Herstellern Amazon Alexa – etwa die Multiroom-Lautsprecher von Sonos oder einige Kopfhörer von Bose.

Welche Vorteile bietet Alexa?

Die Nutzung von Alexa kann im Alltag komfortabel sein, da sich das System “freihändig” mit Sprachbefehlen bedienen lässt – der Griff zum Smartphone kann häufiger entfallen. Alexa kann Wissensfragen beantworten, die gewünschte Musik abspielen (“Alexa, spiele Musik von Adele”) oder beispielsweise beim Erstellen von Einkaufslisten und dem Abfragen des Wetters helfen.

Ihr könnt mit Alexa sogar die Beleuchtung und die Temperatur in eurem Haus steuern, sofern ihr ein Alexa-kompatibles Smart Home-System verwendet. Und falls ihr euch das gerade fragt: Ja, Alexa kann auch den nächstgelegenen Pizzalieferanten finden.

Wie wird Alexa verwendet?

Für die Nutzung von Alexa benötigt ihr ein Alexa-fähiges Gerät wie etwa die Echo-Lautsprecher von Amazon. Nach der Einrichtung des Geräts könnt ihr einfach “Alexa” sagen, gefolgt von dem Sprachbefehl, den Alexa ausführen soll (“Alexa, schalte das Licht ein”). Alternativ könnt ihr Alexa auch mit der Alexa-App auf eurem Smartphone bedien.

Anzeige / Letzte Aktualisierung am 11.11.2021 um 09:50 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

Amazon Alexa: Exemplarische Sprachbefehle

  • Alexa, erzähle mir einen Witz
  • Alexa, spiele Musik von Taylor Swift
  • Alexa, stelle einen Timer auf 20 Minuten
  • Alexa, wecke mich morgen um 6:30 Uhr
  • Alexa, wieviel Uhr ist es?
  • Alexa, zeige mir die Gartenkamera (setzt eine Alexa-kompatible Überwachungskamera voraus)
  • Alexa, wie weit ist es von Bonn nach Hamburg?
  • Alexa, stelle die Heizung im Badezimmer auf 23 Grad (setzt ein Alexa-kompatibles Heizkörperthermostat voraus)
  • Alexa, wie wird das Wetter morgen?

Vor- und Nachteile von Alexa

Amazons Alexa bietet im Alltag viele Vorteile. Die bequeme Musikauswahl auf Zuruf, die Steuerung von vernetzten Geräten oder die Möglichkeit, Nachrichten in andere Zimmer oder an Freunde und Bekannte zu verschicken, möchte man schnell nicht mehr missen. Hinzu kommt, dass die Alexa-kompatiblen Geräte sehr günstig sind – der kleinen Smart Speaker Echo Dot ist im Rahmen von Rabattaktionen oft schon für 25 Euro zu haben. Außerdem ist Alexa einfach zu bedienen. Alexa hat eine natürliche Stimme und reagiert in der Regel schnell auf Befehle.

Wo Licht ist, ist auch Schatten. Ein zentraler Nachteil von Alexa ist die Tatsache, dass Sprachbefehle auf den Servern von Amazon verarbeitet werden. Das Unternehmen lernt also mit jedem Sprachbefehl mehr über die Bedürfnisse seiner Nutzerinnen und Nutzer und kann diese Erkenntnisse etwa für zielgerichtete Werbung nutzen (siehe dazu auch: Amazon Alexa und die Privatsphäre).

Ein weiterer Nachteil ist die Tatsache, dass sich einige Dienste nur mit einem kostenpflichtigen Abo nutzen lassen. Wer etwa Musik mit Alexa hören möchte, benötigt ein Abo des Streamingdienstes Amazon Music. Alternativ könnt ihr aber auch ein eventuell bereits vorhandenes Spotify- oder Deezer-Abo mit dem Dienst verknüpfen.

Alexa im Bilderrahmen
Alexa im smarten Bilderrahmen: Einige Echo-Geräte, wie der Echo Show 15, lassen sich nicht nur mit Sprachbefehlen, sondern auch über einen Touchscreen bedienen.

Fazit: Also, was ist Alexa?

Alexa ist der Sprachassistent aus dem Hause Amazon, der sich etwa mit den Echo-Lautsprechern oder den Fire TV-Sticks verwenden lässt. Alexa kann auf Zuruf Aufgaben helfen, Witze erzählen, Lieblingsmusik abspielen und vieles mehr. Entsprechend kompatible Produkte vorausgesetzt, steuert die Sprachassistentin zudem euer Smart Home.

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

Beitrag kommentieren

Ideen für Dein Smart Home
Hol' Dir jetzt den kostenlosen Newsletter und erhalte Tipps, Testberichte und News für Dein vernetztes Zuhause.
close-link