Xiaomi Mi Robot im Test: Saugroboter mit App-Steuerung

0
Top-Ausstattung zu einem überschaubaren Preis: Hält der Saugroboter Xiaomi Mi Robot*, was er verspricht? In unserem Test stellen wir den Haushaltshelfer des chinesischen Herstellers ausführlich vor.

Xiaomi Mi Robot: Lieferumfang und Verarbeitung

Im Paket aus China befinden sich neben dem Saugroboter die Ladestation, die sich allerdings an den hierzulande gebräuchlichen Steckdosen nicht anschließen lässt. Üblicherweise liegt dem Paket offenbar ein entsprechender Adapter bei, der bei unserer Lieferung allerdings fehlte und zunächst für rund 5 Euro nachbestellt werden musste.

Der Xiaomi Mi Robot ist trotz des relativ überschaubaren Preises von rund 260 Euro hochwertig verarbeitet und kann mit einem ansprechenden Design überzeugen: Das reduzierte, in Weiß gehaltene Gehäuse fügt sich gut in den Wohnraum ein.

Xiaomi Mi Robot Vacuum im Test

Xiaomi Mi Robot Vacuum im Test: Günstiger Saugroboter mit App-Steuerung.

Bedienung und Funktionsumfang

Der Xiami Mi Robot besitzt lediglich einen On/Off-Schalter sowie einen Home-Button, mit dem der Roboter zurück zur Ladestation fährt. Die Konfiguration und weitere Steuerung des Geräts erfolgt mit der Mi-Home-App, allerdings ist die erste Einrichtung derselbigen relativ zeitaufwendig, da die App nur teilweise aus dem Chinesischen ins Englische übersetzt wurde und somit nicht sonderlich intuitiv ist.

Eine Registrierung beim Hersteller und die damit einhergehende Speicherung der Daten auf den chinesischen Servern ist zwingend notwendig, um die App nutzen zu können. Wer sich damit unwohl fühlt, kann für den Xiami Account eine Wegwerf-Adresse nutzen und für den Saugroboter ein Gast-WLAN einrichten.

In unserem Test ist es uns erst beim dritten Anlauf gelungen, den Saugroboter in das heimische WLAN einzubinden. Wichtig: Bevor der Roboter zum Konto hinzugefügt werden kann, muss in der App unter Profile / Settings / Language and locale” unter dem Punkt “Locale (Mainland” vorübergehend Hong Konk ausgewählt werden, da das Gerät andernfalls nicht bei den verfügbaren Produkten angezeigt werden. Nach der Einrichtung kann an der gleichen Stelle wieder “Europe” als Region hinterlegt werden. Insgesamt muss festgehalten werden, dass bei diesem Produkt die Hardware einen deutlich besseren Eindruck hinterlässt als die Software – hier sollte der Hersteller unbedingt nachbessern.

Der Mi Robot besitzt einen Lautsprecher und informiert mittels Sprachausgaben über Ereignisse, beispielsweise wenn der Reinigungsvorgang abgeschlossen wurde. Von Haus aus spricht der Roboter Chinesisch, über die App kann jedoch eine Sprachdatei mit englischen Sprachaussagen aktiviert werden:

Mi Robot Vacuum: Sprachdatei auf Englisch umstellen

  1. MiHome Smartphone App öffnen
  2. Auf dem Startscreen den Saugroboter auswählen
  3. Oben rechts auf “…” tappen
  4. Unter “Settings” jetzt “Voice Pack” auswählen
  5. Nach unten zu “English” scrollen und “Use” auswählen
  6. Die Sprachdatei wird jetzt heruntergeladen und auf dem Mi Robot Vacuum aktiviert
Mi Robot Sprachdatei auf Englisch umstellen

In der App lassen sich die Sprachausgaben auf Englisch umstellen.

Schade finden wir, dass bislang keine deutsche Sprachdatei zur Verfügung steht.

Mi Robot Vacuum: Steuerung mit der Smartphone App

Mit der MiHome-App kann der Saugroboter jederzeit – auch von unterwegs aus – gestartet und gestoppt werden. Bei Bedarf lässt sich die App auch als Fernbedienung nutzen, um den Roboter manuell zu einem gewünschten Bereich zu steuern. Außerdem lässt sich in der App eine Zeitsteuerung einrichten, damit der Mi Robot automatisch jeden Tag, jeden Wochentag oder nur am Wochenende zu einer bestimmten Uhrzeit seinen Job verrichtet.

Mi Robot Zeitsteuerung

Mit der Timer-Funktion lässt sich eine Zeitsteuerung für den Saugroboter einrichten.

Reinigungsleistung und Orientierung im Raum

Der Xiaomi Mi Robot ist mit 12 Sensoren für die Orientierung im Raum ausgestattet. So besitzt das Gerät beispielsweise einen Ultraschall-Radar und einen Laser-Distanz-Sensor zur Erkennung von Hindernissen. Hinsichtlich der Orientierung und Navigation leistet der Mi Robot einen genauso guten Job wie der von uns getestete Neato Botvac D85, der mit einem Preis von rund 600 Euro deutlich teurer als der Mi Robot ist.

Der Saugroboter erkennt zuverlässig Treppen oder sonstige Hindernisse und schafft Türschwellen bis zu einer Höhe von 1,5 Zentimetern. Kleinere Gegenstände, wie beispielsweise leichte Blumenvasen, Kinderspielzeug oder frei liegende Kabel, sollten vor dem Reinigungsvorgang weggeräumt werden, damit der Roboter “freie Bahn” hat – das gilt aber natürlich für jeden Saugroboter (siehe auch unseren Einkaufsberater “Den richtigen Saugroboter kaufen“).

Vor dem ersten Einsatz legt der Mi Robot einmalig eine virtuelle Karte des Raums an. Dafür fährt er zunächst einmal die Wände ab und erstellt so einen Grundriss der Wohnung, der sich in der MiHome-App auch einsehen lässt.

MiRobot Smartphone App: Virtueller Grundriss

Der Mi Robot legt vor der Reinigung zunächst einen Grundriss der Zimmer an.

Anschließend reinigt das Gerät überraschend schnell, gründlich und vergleichsweise leise den Boden, wobei er sehr strukturiert vorgeht: Der Mi Robot fährt in parallelen Bahnen einen Raum nach dem anderen ab und sammelt dabei auch gröberen Schmutz zuverlässig ein – sowohl auf Parkett oder Lamit, als auch auf Teppichen.

Mi Robot Vacuum: Rückseite

Mit den rotierenden Bürsten wird auch der Bereich entlang von Wänden sorgfältig gereinigt.

Der integrierte Staubbehälter kann unkompliziert zum Entleeren entnommen werden, indem eine Klappe auf der Oberseite des Saugroboters geöffnet wird. Der Behälter fasst rund 420 Milliliter, was in der Regel – abhängig von dem Grad der Verschmutzung – für drei bis fünf Reinigungsvorgängen ausreicht.

Mi Robot geöffnet

Der Staubbehälter des Mi Robot kann unkompliziert entnommen werden.

Vor dem Kauf sollte die “Durchfahrtshöhe” unterhalb von Möbeln überprüft werden. Der Xiaomi Mi Robot ist rund 9,5 Zentimeter hoch. Damit der Saugroboter unter dem Bett oder dem Sofa saugen kann, müssen also mindestens 9,5 Zentimeter (besser etwas mehr) zwischen dem Boden und dem Möbelstück vorhanden sein. Wer flachere Möbel besitzt, sollte sich dementsprechend nach einem flacheren Saugroboter umschauen. Der Ecovacs Robots Deebot Slim2 (ebenfalls mit App-Steuerung) kommt beispielsweise auf eine Höhe von lediglich 5,7 Zentimetern (Amazon*).

Xiaomi Mi Robot

Das war knapp: Mit seinen 9,5 Zentimetern schafft es der Mi Robot gerade so unter das Sofa.

Bereiche, die der Saugroboter nicht reinigen soll, lassen sich mit einem auf dem Boden geklebten Magnetband absperren, das allerdings optional erworben werden muss und nicht sonderlich schön aussieht. Andere Saugroboter bieten hierfür die Möglichkeit, mit einem kleinen Zusatzgerät temporär eine virtuelle Wand (Lichtschranke) zu errichten. Optimal wäre es, wenn der “Sperrbereich” in der App anhand des Grundrisses konfiguriert werden könnte und man sich somit Magnetbänder sparen könnte – vielleicht liefert der Hersteller diese Funktion einmal nach.

Mi Robot Ladestation

Nach dem Reinigungsvorgang fährt der Saugroboter automatisch zur Ladestation zurück.

Xiaomi Mi Robot im Test: Unser Fazit

Der Xiomi Mi Robot Vacuum punktet mit einem ansprechenden Design und einem hohen Funktionsumfang. Das Gerät reinigt gründlich und relativ leise. Die Ersteinrichtung ist allerdings vergleichsweise kompliziert, da die Smartphone-App nicht vollständig übersetzt wurde und gewöhnungsbedürftig aufgebaut ist. Dennoch stimmt das Preis-Leistungsverhältnis, da Saugroboter mit einem vergleichbaren Funktionsumfang (zum  Beispiel von iRobot oder Neato) 500 Euro oder mehr kosten.

Preis und Verfügbarkeit

Der Xiami Mi Robot in der von uns getesteten ersten Generation ist aktuell für rund 272 Euro bei Gearbest.com erhältlich*. Das Gerät wird kostenfrei via “Priority Line” aus China nach Deutschland geliefert. In der Vergangenheit gab es mit Bestellungen bei Gearbest immer mal wieder Probleme mit dem Zoll, die der Händler aber mittlerweile offenbar in den Griff bekommen hat – zumindest bei unserem Test gab es keine Probleme und das Gerät wurde innerhalb von 12 Tagen geliefert. Weitere Händler wie Amazon* haben den Mi Robot ebenfalls im Sortiment, hier ist der Preis mit rund 392 Euro allerdings relativ hoch.

Xiaomi Mi Robot im Test

8.6 Gutes Preis-Leistungsverhältnis.
  • Bedienung 6
  • Reinigungsleistung 10
  • Funktionsumfang 8
  • Verarbeitung & Design 10
  • Preis-Leistung 9
Teilen:

Beitrag kommentieren

Dein Smart Home Newsletter – jetzt gratis anfordern!

Erhalte einmal pro Monat die wichtigsten Smart Home News und Testberichte.

Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.