Die Arlo Essential Spotlight ist eine kabellose Überwachungskamera für den Außenbereich, die im Unterschied zu den weiteren Kameras des Herstellers ohne Hub funktioniert. Ab sofort ist die Kamera auch in Deutschland erhältlich.

Die wetterfeste Essential Spotlight löst 1080p auf und bietet ein Sichtfeld von 130 Grad. Das integrierte LED-sorgt dafür, dass auch bei völliger Dunkelheit ein farbiges Bild aufgezeichnet wird. Hinsichtlich der Konnektivität dürfte die kabellose Überwachungskamera kaum Wünsche offen lassen: Amazon Alexa, Google Assistant, Ifttt und Apple HomeKit stehen auf der Featureliste. Wichtig zu wissen: Apples Cloudspeicher HomeKit Secure Video wird nicht unterstützt – Videos können also ausschließlich in der Cloud des Herstellers und nicht auf den Servern von Apple gespeichert werden.


Die neue Arlo Essential Spotlight ist ab sofort in Deutschland erhältlich.

Der Akku soll laut dem Hersteller bis zu sechs Monate durchhalten. In der Praxis dürfte der Zeitraum stark davon abhängen, wie oft die Kamera Bewegungen registriert. Die Überwachungskamera wird via WLAN mit dem Internet verbunden – bei Interesse solltet ihr also vor dem Kauf prüfen, ob ein zuverlässiges Netz am gewünschten Montageort zur Verfügung steht.

Arlo Essential Spotlight: Preis und Verfügbarkeit

Die neue Überwachungskamera aus dem Hause Arlo kann ab sofort auf Amazon.de* in den Farben Weiß und Schwarz vorbestellt werden und wird ab dem 07. (weiße Variante), beziehungsweise 14. September (schwarze Variante) ausgeliefert.

Anzeige / Letzte Aktualisierung am 4.12.2020 um 17:50 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

1 Kommentar

  1. Die HomeKit Unterstützung wird nicht kommen wie in Artikeln angekündigt. Kurz gesagt, ohne zusätzlichen Hub kein HomeKit bei einer Kamera die mit HomeKit und ohne Hub angepriesen wird.

    Auf der Webseite ist die HomeKit Unterstützung mit einem Zusatz schon angegeben der mich stutzig gemacht hat.
    Genau steht dort:“Die HomeKit-Kompatibilität für Arlo Essential erfordert die Verbindung zu einem kompatiblen SmartHub oder einer Basisstation. Besuchen Sie hier, um die Kompatibilität von Smart Hub und Basisstation zu erfahren.“ Ich habe bei Arlo nachgefragt und dort wurde mir dies vom Support bestätigt. Die angekündigte HomeKit Unterstützung für Essential Spotlight ohne Hub wird so nicht kommen. Die Kamera hat ja auch keinen QR-Code um sie einzubinden hat man mir gesagt.

    So hatte ich mir das nicht vorgestellt und deshalb liegt der Retourenschein schon ausgedruckt auf dem Tisch.

    Sollte es von Arlo anders gedacht sein als ich hier beschreibe dann zeigt mir das nur wieder wie schlecht die Informationspolitik bei Arlo ist. Der Support kennt sich nur bedingt aus (ob gewollt oder nicht) bzw. verweist immer nur auf die entsprechenden Support-Artikel. Die Anleitungen/Videos und die Support-Artikel passen nicht zum Produkt bzw. werden bei Änderungen nicht aktualisiert.
    Arlo gibt eine Mitteilung heraus, die Presse schluckt und plappert es in jedem Artikel nach. Das Ergebnis ist das ich mir eine Kamera gekauft habe die ohne Hub auch kein HomeKit kann.

    Setzt in Zukunft lieber auf ein anderes System, ohne Abo-Zwang-Sonst-Keine-Funktion und ohne Versprechungen zu After-Sale-Features.
    Und liebe Housecontrollers, es wäre schön wenn ihr das in Artikeln hervorheben könntet das grundsätzlich angekündigte Features mit Vorsicht zu genießen sind.

Beitrag kommentieren