Arlo bietet seine kompakten, kabellosen Überwachungskameras bereits in zahlreichen Ausführungen für unterschiedliche Einsatzzwecke. Jetzt gesellt sich die neue Arlo Pro 5 in das Portfolio, die eine abermals verbesserte Bildqualität bieten soll.

Die wetterfeste Arlo Pro 5 bietet eine 2K UHD-Auflösung und ein 160°-Sichtfeld. Eine verbesserte Farbnachtsicht-Funktion soll eine bessere Bildqualität bei Dunkelheit liefern.

Die Arlo Pro 5 bietet außerdem 2-Wege-Audio, wodurch die Möglichkeit besteht, sich mit Besuchern zu unterhalten oder potenzielle Eindringlinge abzuschrecken. Das Gerät kann über eine mobile App gesteuert werden und soll sich einfach installieren lassen.

Arlo Pro 5: Überwachungskamera mit verbesserter Akkulaufzeit

Der Hersteller gibt an, den Akku der neuen Überwachungskamera optimiert zu haben: Im Vergleich zum Vorgängermodell soll die Akkulaufzeit jetzt 30% länger sein.

Die Arlo-Kameras bieten einen Live-Stream, eine Zwei-Wege-Audiokommunikation und einen Bewegungsalarm ohne Grundgebühr. Wer die Videos speichern möchte, muss entweder eine zusätzliche Basistation erwerben oder das “Arlo Secure Abo” abschließen (ab 3,99 Euro pro Monat). Ein 30-tägiger Testzeitraum für das Cloud-Abo ist im Kaufpreis inkludiert. Die Basistation ist für rund 200 Euro im Handel erhältlich.

Die Arlo Pro 5 kostet rund 250 Euro und kann bei Amazon ab sofort vorbestellt werden*. Der Versand erfolgt ab dem 1. April.

Kürzlich haben wir die Arlo Pro 4 XL mit 2K-Auflösung und integrierter Sirene für Euch getestet: Arlo Pro 4 XL im Test

Anzeige / Letzte Aktualisierung am 19.06.2024 um 06:35 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Wenn Du auf einen Affiliate-Link (mit * gekennzeichnet) klickst und anschließend Produkte bei dem Händler kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dies erhöht nicht den Preis, den Du bezahlst, aber sie hilft uns dabei dieses Magazin zu betreiben und auf störende Werbeformen zu verzichten.

Author

Ich bin Nico Zorn und beschäftige mich seit vielen Jahren intensiv mit dem Smart Home. Im Jahr 2013 habe ich mit HouseControllers eines der ersten deutschsprachigen Smart Home Magazine gegründet. Mehr über mich.