Gestern haben wir über die Gerüchte berichtet, nach denen Amazon an einem Gerät arbeitet, das Schlaftracking-Funktionen bietet. Offenbar will Google ein ähnliches Gerät bereits in diesem Jahr auf den Markt bringen.

Laut 9to5Google gibt es Hinweise darauf, dass ein neuer Nest Hub noch 2021 auf den Markt kommen soll. Auch in einem Eintrag bei der Federal Communications Commission wird ein entsprechendes Gerät gelistet. Für die Schlafüberwachung soll Google genau wie Amazon auf eine Radar-Technologie setzen, damit das Gerät nicht im, sondern neben dem Bett platziert werden kann.


Bereits heute kann der Google Assistant (in den USA) die Frage nach der Schlafdauer in der letzten Nacht beantworten – Voraussetzung dafür ist allerdings, dass der Nutzer einen Fitnesstracker von Fitbit am Handgelenk trägt.

Neben den Fitnesstrackern sind bereits Geräte wie der rund 100 Euro teure Withings Sleep Analyzer (Amazon*) seit einiger Zeit erhältlich. Withings liefert Daten zur Schlafdauer und zur Herzfrequenz, zudem soll Schlafapnoe erkannt werden. Das Gerät muss allerdings unter der Matratze platziert werden, während die Geräte von Amazon und Google – sofern sich die Gerüchte bestätigen – auf den Nachttisch gestellt werden können.

Der Google Nest Hub soll laut den Gerüchten noch in diesem Jahr erscheinen – wann genau und zu welchem Preis ist bislang aber noch nicht bekannt. Spannend wird die Frage sein, wie viele Verbraucher sich tatsächlich ein Gerät von Google oder Amazon auf den Nachttisch stellen, das die Bewegungen im Bett überwacht und auswertet…

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

Beitrag kommentieren