Mit dem Nebula Solar (Amazon*) hat Anker kürzlich einen kompakten Beamer vorgestellt, der mit Android TV ausgestattet ist und sich für den Einsatz im Heimkino anbietet. In unserem Test erläutern wir die Vor- und Nachteile.

Anzeige

Mähroboter bis zu 35% günstiger und weitere Smart Home-Angebote


2020 dürften viele Film- und Serienfans ihre Heimkinos ausgebaut haben, schließlich war der Kinobesuch nur eingeschränkt möglich. Auch ich habe mich nach einer Möglichkeit umgesehen, um für meine Tochter ein wenig Kinoatmosphäre in die eigenen vier Wände zu bringen. Gelandet bin ich beim Anker Nebula Solar. In diesem Test erfahrt ihr, ob der neue Beamer im Alltag punkten kann.

Verarbeitung und Einrichtung

Der Nebula Solar kommt in einem schicken roten Karton, der ein wenig an die Verpackung von Apple-Produkten erinnert. Das Design des Geräts ist angenehm zurückhaltend und auch die Verarbeitungsqualität macht einen guten Eindruck. Schade: Eine Abdeckung zum Schutz der Linse gibt es nicht. Wer den kleinen Beamer (19.2 x 19.2 x 5 Zentimeter) gelegentlich mit auf Reisen nehmen möchte, sollte darauf achten, dass die Linse keine Kratzer abbekommt.

Die Einrichtung ist schnell erledigt – der Beamer muss lediglich in das WLAN eingebunden und mit eurem Google-Konto verknüpft werden. Anschließend könnt ihr euch noch eure favorisierten Streaming-Apps (dazu später mehr) auf das Gerät laden.

Bild- und Tonqualität

Der Nebula Solar bietet eine Full HD-Augflösung (1920×1080 Pixel) und stellt Bilder überraschend scharf und kontrastreich dar – sofern der Raum (zumindest etwas) abgedunkelt ist. Für Projektionen bei Tageslicht reicht die Lichtleistung von 400 ANSI-Lumen nicht aus. Filme werden ruckelfrei wiedergegeben – hier gibt es nichts zu kritisieren.

Anker Nebula Solar Testaufnahme
Knackige Farben und klare Details: Die Bildqualität des Beamers konnte im Test überzeugen. Das Bild wurde von der Wand abfotografiert.

Anker gibt folgende Projektionsverhältnisse an:

  • 120 Zoll bei 3,18 m Entfernung
  • 100 Zoll bei 2,66 m Entfernung
  • 80 Zoll bei 2,12 m Entfernung
  • 60 Zoll bei 1,6 m Entfernung
  • 40 Zoll bei 1,06 m Entfernung

Wir haben den Beamer überwiegend mit einem Abstand von rund zwei Metern getestet und waren von der Bildqualität, wie oben bereits erwähnt, durchaus angetan.

Anker Nebula Solar: Bildqualität
In abgedunkelten Räumen liefern die 400 Ansi-Lumen des Nebula Solar ein kontrastreiches und klares Bild.

Die verbauten Lautsprecher liefern 2 x 3 Watt – Filmdialoge sind einwandfrei zu verstehen, Heimkino-Feeling kommt aber nicht auf, was bei einem so kompakten Gerät aber auch nicht zu erwarten war. Über Bluetooth lassen sich unkompliziert externe Lautsprecher oder Kopfhörer mit dem Beamer verbinden – dann könnt ihr euch auch über die Unterstützung von Dolby Digital Plus freuen.

Der Lüfter des Beamers ist unmittelbar nach dem Einschalten recht laut, pendelt sich dann aber nach kurzer Zeit auf ein erträgliches Maß ein – bei stillen Szenen im Film kann das Geräusch aber unter Umständen stören.

Bild- und Toneigenschaften

AuflösungFull HD (1920×1080 Pixel)
Lichtleistung400 ANSI-Lumen
Bildseitenverhältnis16:9
ProjektionsflächeBis zu 120 Zoll
Lautsprecher2 x 3 Watt

Funktionsumfang, Anschlussmöglichkeiten und Bedienung

Anstatt eine eigene Software für den Zugriff auf Streaming-Apps zu entwickeln, hat Anker kurzerhand Android TV 9 auf den Nebula Solar gepackt. Das bedeutet, dass ihr den Beamer vollständig ohne zusätzliche Geräte nutzen könnt: Anstatt euch mit Kabeln und Adaptern herumzuärgern, startet ihr den Beamer, wählt mit der Fernbedienung die gewünschte App aus und schon kann es losgehen. Dank Android TV stehen sämtliche relevante Streaming-Apps zur Verfügung – darunter Netflix, Youtube, Twich, Amazon Prime Video und die Mediatheken der TV-Sender. Das System läuft absolut stabil und flüssig – eine Wohltat im Vergleich zu den Oberflächen einiger TV-Geräte.

Beamer mit Android TV
Nebula Solar: Android TV ermöglicht den schnellen Zugriff auf alle gängigen Streaming-Apps.

Von eurem Smartphone könnt ihr via Chromecast, Airplay oder Miracast Inhalte auf den Beamer schicken, was in unserem Test unkompliziert und zuverlässig funktioniert hat. Wer trotz der kabellosen Optionen lieber ein Gerät anschließen möchte, kann den HDMI-Anschluss verwenden oder Medien auf einen USB-Stick kopieren (unterstützt werden die Videoformate *.mkv,*.wmv, *.dat, *.avi, *.mov, *.iso, *.mp4 und *.rm).

Nebula Solar Anschlussmöglichkeiten
HDMI und USB: Die Anschlüsse auf der Rückseite des Beamers.

Die Bedienung mit der mitgelieferten Fernbedienung ist grundsätzlich unkompliziert, wie bei Konkurrenzprodukten auch ist aber die gezielte Suche nach Filmen oder Serien mit der virtuellen Tastatur umständlich. Erfreulicherweise unterstützt der Nebula Solar den Google Assistant – wir können also bequem mit Sprachbefehlen nach den gewünschten Medieninhalten suchen. „Handsfree“ funktioniert das aber leider nicht – für die Sprachsteuerung muss die entsprechende Taste auf der Fernbedienung gedrückt werden.

Beamer mit Sprachsteuerung – Anker Nebula Solar
Beamer mit Sprachsteuerung: Die Fernbedienung bietet Zugriff auf den Google Assistant

Einen hohen Nutzen im Alltag bietet die automatische Trapezkorrektur, der automatische Autofokus und der integrierte Ständer, mit dem sich die Projektion um bis zu 13 Grad anpassen lässt. Bücherstapel zur Ausrichtung und nerviges Gefummel zur Bildeinstellung entfallen – nach dem Einschalten passt der Beamer das Bild automatisch an die Projektionsfläche an.

Beamer mit integriertem Stativ
Mit dem integrierten Stativ kann die Projektion um bis zu 13 Grad angepasst werden.

Anker Nebula Solar: Konnektivität

HDMIHDMI 2.0
USB-Afür USB-Sticks
Einbindung ins HeimnetzWLAN (802.11a/b/g/n/ac)
Kabellose KonnektivitätApple AirPlay, Chromecast, Miracast und Bluetooth

Anker Nebula Solar im Test: Unser Fazit

Der kompakte Beamer von Anker punktet mit einem hohen Funktionsumfang – Android TV macht auch auf einem Beamer richtig Spaß – und einer vernünftigen Bildqualität. Für den dauerhaften Einsatz im Heimkino würden wir zu einem Beamer mit einer höheren Lichtleistung raten (sofern das entsprechende Budget vorhanden ist).

Wenn ihr aber bereits einen großen Fernseher besitzt und nur gelegentlich, beispielsweise für Filmhighlights, Sportübertragungen oder „Kino“-Abende mit den Kindern, einen Beamer einsetzen wollt, ist der Nebula Solar eine gute und preislich attraktive Wahl.

Der Anker Nebula Solar ist für rund 550 Euro bei Amazon erhältlich*.

Anzeige / Letzte Aktualisierung am 11.07.2021 um 02:39 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

Anker Nebula Solar

9

Verarbeitung und Einrichtung

9.5/10

Bild- und Tonqualität

8.0/10

Funktionsumfang

9.5/10

Preis-Leistungsverhältnis

9.0/10

Vorteile

  • einfache Einrichtung und Bedienung
  • hoher Funktionsumfang dank Android TV
  • Unterstützung von AirPlay, Chromecast, Miracast
  • Sprachsteuerung mit Google Assistant
  • automatische Bildausrichtung

Nachteile

  • Lichtleistung mit 400 ANSI-Lumen überschaubar
  • Lüftergeräusche können zeitweise stören
Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

Beitrag kommentieren

Hol' Dir Deinen kostenlosen Smart Home Newsletter

 
Smarthome-Newsletter (Screenshot)
  • Smart Home News und Testberichte
  • Produktvorstellungen und Ideen für Dein vernetztes Zuhause
  • Tipps und Angebote rund um das Thema Smart Home
 

Mit einem Klick auf „Gratis anfordern“ bestätigst Du, unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben. Der E-Mail-Newsletter erscheint in der Regel zwei bis drei Mal pro Monat und informiert über Smart Home- und ähnliche Themen (z.B. Haussicherheit). Des Weiteren bist Du damit einverstanden, dass Deine Daten und Dein Nutzungsverhalten (Zeitpunkt des Öffnens, Klicks auf Links etc.) durch das Newsletter-Tracking elektronisch gespeichert werden, um statistische Auswertungen zur Verbesserung der Newsletter und Personalisierung zu erstellen. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden, indem Du den Abmelde-Link am Ende einer Newsletter-Ausgabe anklickst oder uns eine E-Mail schickst (mail@vantica.de). Mit dem Widerrufen der Einwilligung zum Erhalt des Newsletter wird auch die Einwilligung zum vorgenannten Tracking für die Zukunft widerrufen.
close-link