Ein schnelles WLAN-Mesh-System zum kleinen Preis? Netgears Orbi RBK13 ist das günstigste Mesh-System des Herstellers. In unserem Test erfahrt ihr, ob sich der Kauf lohnt.

Erster Eindruck

Wer eine größere Fläche mit einem zuverlässigen WLAN abdecken möchte, kommt kaum um ein Mesh-System herum. Das Orbi RBK13-System besteht aus einem Router und zwei Satelliten und kann laut dem Hersteller eine Fläche von bis zu 300 mit einem schnellen und zuverlässigen WLAN versorgt.

Netgear Orbi RBK13: Lieferumfang

Auf dem ersten Blick fällt das ansprechende Design der Module (Router und Satelliten sehen identisch aus) auf: Die Module sind überraschend klein, sind mit einer gemusterten Oberfläche interessant gestaltet und fügen sich dennoch zurückhaltend in den Wohnraum ein – ein nicht unwichtiger Aspekt, schließlich müssen die Module möglichst freistehend in der Wohnung oder im Haus platziert werden.

Netgear Orbi RBK13
Netgear Orbi RBK13 im Test: Netzwerkgeräte können auch schön aussehen.

Orbi RBK13: Eigenschaften im Überblick

WLAN-GeschwindigkeitWiFi 5 – AC1200 (bis zu 1,2 Gbit / s)
Abmessungen10.4 x 10.4 x 6,9 cm
WLAN-AbdeckungBis zu 300 m² (Variante Orbi RBK13)
Kabelgebundene Gigabit-Ethernet-Ports (Router + Satelliten)1
NetzwerksicherheitWPA2, Guest WiFi Secure Access
Dedizierter Tri-Band-Backhaul?Nein

Einrichtung und Funktionsumfang

Der Einrichtungsvorgang ist so simpel, das er auch von Einsteigern schnell durchzuführen ist: Die Basis wird mit dem mitgelieferten Netzwerkkabel an den Internetrouter (zum Beispiel eine Fritzbox) angeschlossen und mit Strom versorgt. Anschließend muss die App des Herstellers heruntergeladen und ein kostenloses Konto erstellt werden. Jetzt noch schnell mit der App den QR-Code der Zentrale scannen, den Internetrouter neu starten mit dem WLAN-Netzwerk „Orbi_Setup“ verbinden und die beiden Satelliten mit Strom versorgen, damit sie von der Zentrale erkannt werden können. Im letzten Schritt muss nur noch der Name des WLANs und das Passwort für die Orbi-Zentrale definiert werden.

Günstiges WLAN-Mesh System
Leider ist nur die Zentrale mit einem Netzwerkanschluss ausgestattet – einen Ethernet-Backhaul unterstützt das System nicht.

Zu beachten ist, dass das Orbi RBK13-System euren Internetrouter (z.B. die Fritzbox o.ä.) nicht ersetzt, sondern ergänzt. Der vorhandene Router wird sich weiterhin um den Internetzugang kümmern, während euer Orbi-System das WLAN Mesh-Netzwerk aufspannt.

Sämtliche Einstellungen des Systems lassen sich unkompliziert mit der Orbi Smartphone-App konfigurieren. Hier könnt ihr beispielsweise die aktuelle Internetgeschwindigkeit messen, die verbundenen Geräte einsehen oder euer Gast-WLAN ein- und ausschalten.

Die Orbi-App ist übersichtlich aufgebaut, für einige Zusatzfunktionen wird jedoch ein Abo benötigt.

Zusatzfunktionen nur im Abo

Der Menüpunkt „Kindersicherung“ verweist auf den Circle-Dienst, den Netgear gemeinsam mit Disney anbietet. Mit der kostenlosen Variante des Dienstes können Eltern Filter einrichten, den Verlauf jedes Geräts ansehen und Pausenzeiten für einzelne Geräte einrichten. Eine kostenpflichtige Variante für rund 5 US-Dollar pro Monat ermöglicht zusätzliche Funktionen, wie beispielsweise Zeitbegrenzungen und Schlafenszeiten.

Unter dem Namen „Netgear Armor“ bietet der Hersteller zudem eine Sicherheitslösung an, der vor Viren, Spyware und Malware schützt. Laut Netgear werden dabei sämtliche Geräte abgedeckt, die mit dem Orbi-WLAN verbunden sind – also beispielsweise auch Smart Home-Produkte wie Überwachungskameras oder sonstige vernetzte Geräte. Käufer des Orbi-Systems können den Dienst 30 Tage kostenlos testen, anschließend werden rund 70 Euro pro Jahr fällig.

Netgear Armor: Kernfunktionen im Überblick

  • URL-Blocking: Schutz vor Trojanern, Ransomware, Zero-Day-Attacken, Rootkits und Spyware.
  • Analyse des Netzwerks auf Schwachstellen
  • Vermeidung von Netzwerk-Eindringlingen
  • End-point Protection mit Bitdefender Total Security
  • Benachrichtigungen, wenn sich neue Geräte mit dem Netzwerk verbinden.
  • Schutz des Netzwerks vor bösartigen Verschlüsselungsprogrammen
  • Verwaltung und Konfiguration jedes Geräts, das eine Verbindung zum Netzwerk herstellt oder versucht, eine Verbindung zum Netzwerk herzustellen.

Den Dienst finden wir insbesondere für weniger versierte Anwender, an die sich das RBK13-System primär richtet, durchaus interessant. Die Kosten des Services sind aber, insbesondere in Relation zu dem Verkaufspreis des Mesh-Systems, recht hoch angesetzt. Hier wäre es begrüßenswert, wenn Netgear eine günstigere Option für Einsteiger anbieten oder zumindest eine längere Testphase in den Kaufpreis inkludieren würde.

WLAN-Geschwindigkeit und -Abdeckung

In unserem Test konnten wir mit dem Orbi RBK13-System eine Wohnfläche von 212 Quadratmetern nahezu vollständig mit WLAN versorgen. Im gleichen Raum mit der Orbi-Zentrale konnten wir mit einem aktuellen Macbook Pro einen Datendurchsatz im WLAN von rund 400 MBit/s messen, was für die meisten Internetanwendungen – inklusive 4K-Streaming – absolut ausreicht. In Räumen mit den Satelliten sank der Wert zwar recht deutlich, aber auch hier wurden noch zwischen 150 und 200 MBit/s erzielt. Dabei handelt es sich um die Geschwindigkeitsangaben im internen Netzwerk – die Internetgeschwindigkeit ist natürlich von dem Provider abhängig.

Das Orbi RBK13-System liefert also durchaus gute Messwerte und ein erfreulich stabiles WLAN. Wer allerdings die maximale Performance möchte, sollte sich bei den teureren Mesh-Systemen umschauen. Falls ihr in eurem Haus Netzwerkkabel verlegt habt, ist das RBK13-System auch nicht die passende Option, da die Satelliten keinen Netzwerkanschluss besitzen – ein Ethernet-Backhaul wird nicht unterstützt.

Netgear Orbi RBK13 im Test: Unser Fazit

Netgear Orbi RBK13 ist ein solides Mesh-System, das in unserem Test mit einer sehr unkomplizierten Einrichtung, einer einfachen Bedienung und einem stabilen WLAN überzeugen konnte. Im Vergleich zu teureren „Profi-Systemen“ muss der Käufer Einbußen bei der WLAN-Geschwindigkeit hinnehmen, die sich im Alltag bei klassischen Internetanwendungen (Surfen, Film- und Musikstreaming, Gaming) aber nicht großartig bemerkbar machen. Schade finden wir, dass für die Nutzung des Sicherheitsdienstes Netgear Armor eine, in Relation zum günstigen Verkaufspreis des Systems, relativ hohe Gebühr anfällt.

Das Netgear Orbi RBK13-System kostet im Set (Zentrale und zwei Satelliten) rund 210 Euro und ist beispielsweise bei Amazon* oder Computeruniverse.net* erhältlich.

Anzeige / Letzte Aktualisierung am 25.09.2020 um 20:58 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

Beitrag kommentieren

Hol' Dir Deinen kostenlosen Smart Home Newsletter

 
Smarthome-Newsletter (Screenshot)
  • Smart Home News und Testberichte
  • Produktvorstellungen und Ideen für Dein vernetztes Zuhause
  • Tipps und Angebote rund um das Thema Smart Home
 

Mit einem Klick auf „Gratis anfordern“ bestätigst Du, unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben. Der E-Mail-Newsletter erscheint in der Regel zwei bis drei Mal pro Monat und informiert über Smart Home- und ähnliche Themen (z.B. Haussicherheit). Des Weiteren bist Du damit einverstanden, dass Deine Daten und Dein Nutzungsverhalten (Zeitpunkt des Öffnens, Klicks auf Links etc.) durch das Newsletter-Tracking elektronisch gespeichert werden, um statistische Auswertungen zur Verbesserung der Newsletter und Personalisierung zu erstellen. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden, indem Du den Abmelde-Link am Ende einer Newsletter-Ausgabe anklickst oder uns eine E-Mail schickst (mail@vantica.de). Mit dem Widerrufen der Einwilligung zum Erhalt des Newsletter wird auch die Einwilligung zum vorgenannten Tracking für die Zukunft widerrufen.
close-link