Ring hat mit der Ring Video Doorbel Pro 2 (erhältlich bei Amazon*) eine neue Generation der relativ bekannten WLAN-Videotürklingel angekündigt. Zu den neuen Funktionen gehört eine verbesserte Bewegungserkennung.

Die Ring Video Doorbell Pro 2 soll mit einem Radar das Geschehen an der Haustür besser verfolgen können. Der Radarsensor bestimmt, wann ein Objekt die Grenze eines von dem Nutzer definierten Bereiches überschreitet, indem er dessen spezifischen Abstand zur Kamera misst. Die Kamera beginnt erst mit der Aufzeichnung, wenn diese Grenze überschritten wird, und sendet den Hausbesitzern einen Bewegungsalarm.

Die neue Vogelperspektive-Funktion basiert ebenfalls auf dem Radar. Hierbei wird auf einer Luftaufnahme des Grundstücks gezeigt, wo ein Bewegungsereignis seinen Ursprung hatte, um Rückschlüsse auf die Art des Ereignisses zu ermöglichen.

Die smarte Türklingel bietet eine Auflösung von 1.536p, wobei die Person vor der Haustür “von Kopf bis Fuß” abgebildet wird. Das zu Amazon gehörende Unternehmen Ring verspricht zudem eine verbesserte Audio- und Videowiedergabe.

Die Produkte von Ring unterstützen Amazon Alexa. So wird auf Wunsch beispielsweise das Livebild der Türklingel auf einem Echo Show angezeigt, sobald sich ein Besuch angekündigt hat. Apples Smart Home-Plattform HomeKit wird allerdings nicht unterstützt, hier scheint es auch keine entsprechenden Pläne zu geben.

Die Ring Video Doorbell Pro 2 kostet 249 Euro und kann bei Amazon bereits vorbestellt werden*. Der Versand erfolgt ab dem 31. März. Für einen Teil der Funktionen, wie etwa die Aufzeichnung der Videos in der Cloud, wird weiterhin ein Abo benötigt. Der Ring Protect Plan ist ab 3 Euro im Monat oder 30 Euro im Jahr erhältlich.

Anzeige / Letzte Aktualisierung am 4.10.2022 um 03:37 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

* Wenn Du auf einen Affiliate-Link (mit * gekennzeichnet) klickst und anschließend Produkte bei dem Händler kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dies erhöht nicht den Preis, den Du bezahlst, aber sie hilft uns dabei dieses Magazin zu betreiben und auf störende Werbeformen zu verzichten.

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

Heizkosten senken & mehr Ideen
für Dein Smart Home: