Search for:

Die Bewässerungssteuerung Eve Aqua für Apple HomeKit haben wir vor einem Jahr ausführlich vorgestellt (siehe Eve Aqua im Test). Jetzt ist ein Update für die App des Herstellers verfügbar, das auch interessante neue Funktionen für die Bewässerungssteuerung mit sich bringt.

Mit der neuen Version 3.8 erhält die Eve App einen Dunkelmodus und bereitet sich somit auf das nächste iOS-Update vor: Die neue Version des Betriebssystems wird im Herbst ausgeliefert und bietet einen systemweiten Dark Mode.

Spannender finden wir allerdings die neuen Funktionen für Eve Aqua: Die Bewässerungssteuerung kann jetzt im Zusammenspiel mit den Siri Shortcuts basierend auf der Regenwahrscheinlichkeit gesteuert werden. Die Bewässerung kann also automatisch ausgesetzt werden, wenn es am gleichen Tag regnen wird.

Mit dem Update hat Eve einen Kritikpunkt aus der Welt geschafft, den wir in unserem Test im vergangenen Jahr noch als Nachteil aufgeführt hatten:

„Eve Aqua“ funktionierte in unseren Tests zuverlässig, nachdem das einmalig aufgetretene Problem mit dem Zeitplan behoben wurde. Wer schon HomeKit-Geräte einsetzt und keine Steuerung vom Android-Smartphone aus benötigt, kann Eve Aqua problemlos in Apple HomeKit integrieren und die Bewässerung im Garten zuverlässig steuern.

Da es für Apple HomeKit aber noch keine Sensoren zur Messung der Bodenfeuchtigkeit gibt, würde Eve Aqua derzeit die Bewässerung auch dann starten, wenn es gerade regnet. Auch eine Berücksichtigung der lokalen Wettervorhersage, die ja automatisch online abgerufen werden könnte, gibt es aktuell noch nicht.

Eve Aqua: Die weiteren Neuigkeiten im Überblick

  • Ab sofort lassen sich bis zu sieben Bewässerungsperioden pro Tag konfigurieren
  • Die Bewässerung kann relativ zu Sonnenauf- und -untergang gesteuert werden
  • Eve Aqua kann mit HomeKit-Szenen pausiert werden

Eve Aqua ist für rund 94 Euro im Handel (Amazon*) erhältlich.

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

Beitrag kommentieren

+