Bosch hat mit Spexor eine mobile Alarmanlage entwickelt, die sich insbesondere für den Einsatz im Wohnmobil, Gartenhaus, der Garage oder einer Ferienwohnung anbietet. Das neue Überwachungssystem ist ab sofort erhältlich.

Das kompakte Gerät soll Bewegungs-, Schall- und Drucksignale in einem Radius von bis zu fünf Metern erkennen und im Fall eine Alarmsirene sowie rote LEDs aktivieren und den Besitzer mit einer Nachricht auf dem Smartphone informieren.


Mobile Alarmanlage von Bosch
Spexor: Eine mobile Alarmanlage von Bosch (Foto: Bosch)

Die kompakte Alarmanlage hat ungefähr die Abmessungen eines Kaffeebechers und kann dank Akku und SIM-Karte (eine WLAN-Verbindung ist ebenfalls möglich) nicht nur in den eigenen vier Wänden, sondern auch unterwegs, im Auto oder im Gartenhaus eingesetzt werden. Laut Bosch hält der Akku „mehrere Wochen“ durch. Zudem könne das Gerät bei einer Umgebungstemperatur von -10 bis +60 Grad Celsius betrieben und gelagert werden. Im Gegensatz zu vielen Konkurrenzprodukten betont Bosch, dass Spexor mit Blick auf den Datenschutz keine Kamera besitzt und auch keine Sprachdaten analysiert werden.

Der Funktionsumfang von Spexor soll künftig per WLAN oder Mobilfunknetz erweitert werden. „Wir wissen aus vielen Gesprächen, dass sich Kunden neben dem Erkennen von Einbrüchen auch wünschen, dass Brände und gefährliche Gase festgestellt werden. Das gilt Zuhause oder auch im Campingurlaub. Unser Ziel ist es daher, solche Zusatzfunktionen künftig für das bestehende Gerät als Software-Update bereitzustellen”, so  Dr. Marko Häckel, Head of Sales & Alliance Management von Spexor.

Spexor: Preis und Verfügbarkeit der mobilen Alarmanlage

Das mobile Alarmgerät kann ab sofort für 243,65 Euro im Online-Shop von Bosch bestellt werden.

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

Beitrag kommentieren