Arlo ist bislang primär für die kabellosen Überwachungskameras bekannt (siehe unseren Arlo Ultra Test), im vergangenen Jahr hat das Unternehmen ergänzend eine kabelgebundene WLAN-Videotürklingel auf den Markt gebracht. Im nächsten Monat folgt eine Variante, die mit einem Akku ausgestattet ist.

Die Akku-Variante soll auf eine Laufzeit von sechs Monaten kommen, bevor der herausnehmbare Akku aufgeladen werden muss. Die Montage wird somit deutlich einfacher und setzt lediglich eine WLAN-Abdeckung am gewünschten Einsatzort voraus.


Die wetterfeste Türklingel erfasst ein Sichtfeld von 180 Grad, eine 1080p-Auflösung und informiert die Bewohner mit einem Videoanruf, sobald sich ein Besuch angekündigt hat. Wer einen Google Home Hub oder einen Amazon Echo Show besitzt, kann sich zudem das Livebild der Kamera auf dem Smart Speaker anzeigen lassen.

Die „Wire-Free“-Variante der Arlo Video Doorbell soll Anfang Februar in den Handel kommen und rund 200 Euro kosten.

Arlo Video Doorbell: Variante mit Kabel aktuell deutlich günstiger erhältlich

Wer die bereits erhältliche Variante mit Stromkabel bevorzugt, erhält selbige aktuell deutlich günstiger bei Amazon: Anstatt rund 140 Euro zahlt ihr lediglich 102,19 Euro, sofern ihr den entsprechenden Coupon auf der Amazon-Produktseite* aktiviert.

Anzeige / Letzte Aktualisierung am 25.12.2020 um 02:16 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

Im vergangenen Jahr haben wir die smarte Türklingel ausprobiert und in unserem Arlo Video Doorbell Test folgendes Fazit gezogen:

Arlo kommt zu einem relativ späten Zeitpunkt mit einer Videotürklingel auf den Markt, dafür hat sich der Hersteller einige praktische Funktionen ausgedacht – etwa die Benachrichtigung mittels Videoanruf oder die „Anrufbeantworterfunktion“.

Bild- und Tonqualität sind einwandfrei und auch der Verkaufspreis von 200 Euro ist aus unserer Sicht angemessen – das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Die Folgekosten für das Abo (ab rund 2,80 Euro pro Monat) müssen allerdings mit eingerechnet werden – zumindest dann, wenn der gesamte Funktionsumfang und der Cloudspeicher für Videos zur Verfügung stehen soll.

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

Beitrag kommentieren