Der intelligente Lautsprecher HomePod von Apple sieht in der neuen Generation genauso aus wie sein Vorgänger, weist aber einige technische Veränderungen auf.

Der neue Smart Speaker aus dem Hause Apple soll wenig überraschend im Vergleich zum (eingestellten) Vorgängermodell einen verbesserten Klang bieten. Apple spricht von einer “unglaubliche Audioqualität mit satten, tiefen Bässen und beeindruckenden hohen Frequenzen” und verwendet damit Formulierungen, die sich so ähnlich in jeder Pressemitteilung finden, in der neue Smart Speaker angekündigt werden. Testberichte werden zeigen, ob die Klangeigenschaften tatsächlich überzeugen können.

Anzeige


Apple HomePod 2. Generation
Sieht dem Vorgängermodell zum Verwechseln ähnlich: Die neue Generation des HomePod.

Das leistet der HomePod im Smart Home

Mit dem HomePod der zweiten Generation nimmt Apple klar erkennbar das Smart Home noch stärker in das Visier.

Der HomePod 2 ist in der Lage, laute Geräusche von Rauch- und Kohlenmonoxidalarmen zu erkennen. Wenn ein solches Warnton erkannt wird, werden die Nutzer mit einer Benachrichtigung auf ihren iPhones informiert. Die entsprechende Funktion wird allerdings erst später in diesem Jahr mit einem Software-Update bereitgestellt.

Darüber hinaus verfügt der HomePod über einen Temperatur- und Feuchtigkeitssensor. Damit lassen sich Automatisierungen einrichten, beispielsweise das Schließen der Jalousien, wenn eine bestimmte Temperatur erreicht ist, oder das Einschalten eines Ventilators.

Der HomePod kann zudem als Steuerungszentrale für das vernetzte Zuhause eingesetzt werden und ist mit Matter-kompatiblen Smart Home-Zubehör kompatibel.

Wenn Kunden Siri aktivieren, können sie Geräte steuern oder Szenen wie “Guten Morgen” einrichten, die gleichzeitig mehrere Smart Home-Geräte steuern. Es lassen sich auch wiederkehrende Automationen einrichten, beispielsweise “Hey Siri, öffne die Jalousien jeden Morgen bei Sonnenaufgang”.

Ein neues Audiosignal lässt die Nutzerinnen und Nutzer wissen, wenn Siri eine Anfrage zur Steuerung von Geräten ausführt, bei denen sich nichts sichtbar verändert, wie etwa eine Heizung oder ein Zubehörteil in einem anderen Raum.

Der neue HomePod kann ab sofort für rund 350 Euro online und im Apple Store bestellt werden und wrd ab Freitag, den 3. Februar ausgeliefert.

Anzeige


* Wenn Du auf einen Affiliate-Link (mit * gekennzeichnet) klickst und anschließend Produkte bei dem Händler kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dies erhöht nicht den Preis, den Du bezahlst, aber sie hilft uns dabei dieses Magazin zu betreiben und auf störende Werbeformen zu verzichten.

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

Energiekosten senken & mehr Ideen
für Dein Smart Home: