Search for:

Das französische Unternehmen Sense hat im letzten Jahr das Produkt „Mother“ vorgestellt. Hierbei handelt es sich um eine Art Basisstation (die „Mother“), die per Funk mit Sensoren, den „Cookies“ verbunden werden kann. Mit Hilfe der Cookies können dann verschiedene Anwendungsfälle zur Überwachung der Bewegung von Objekten und der Umgebungstemperatur realisiert werden.

Mother Basisstation und Sensoren
Mother Basisstation und Sensoren

Das Design der Basistation ist durchaus gelungen, wenn auch etwas „spooky“ – Mother kann bei Ereignissen nämlich sogar blinzeln (Aufblinken der Augen).


Die Anwendungsbereiche dieser Lösung sind vielfältig und lassen sich den „Cookies“, also den Sensoren, flexibel durch „Apps“ zuweisen. Da alle Sensoren technisch identisch sind, muss man sich nicht festlegen – man kann die Anwendungsfälle jederzeit wieder ändern.

Diese „Apps“ sind letztlich bereits definierte Vorlagen, die sich über ein Webinterface oder der Mother Smartphone-App den Sensoren und der Basisstation zuweisen lassen. Man kann somit einen Sensor z.B. als Schrittzähler konfigurieren und einen anderen Sensor als Türöffnungs-Sensor. Weitere Anwendungsbeispiele:

  • Anwesenheitserkennung
    • Welche Familienmitglieder sind Zuhause?
      Dabei wird der Cookie-Sensor genutzt, um die Anwesenheit von Personen zu erkennen, die den Sensor z.b. am Schlüsselbund tragen und die Basistation erkennt, wenn sich diese in der Nähe befinden.
  • Alarmanlage
    • An einer Tür befestigt, kann „Mother“ per Smatphone-App, SMS, E-Mail oder Anruf über die Türöffnung alarmieren, wenn der Sensor an der Haustür befestigt ist.
  • Einnahme von Medikamenten
    • Wurde einer der Sensoren an einer Medikamenten-Dose befestigt, kann „Mother“ die pünktliche Einnahme der Medikamente überwachen (Bewegung der Dose) und alarmieren, wenn man die Einnahme vergessen hat.
  • Schlafqualität messen
    • Platziert man einen der Sensoren auf der Matratze, kann das System die Schlafphasen aufzeichnen, indem es über die integrierten Bewegungssensoren versucht zu erkennen in welcher Schlafphase man ist und wann man aufgestanden ist.

Weitere Beispiele werden auf der Webseite von Sense Mother gezeigt.

Je nach gewähltem Anwendungsfall lassen sich die Messwerte in der App auswerten oder man lässt sich bei bestimmten Ereignissen informieren, z.B. wenn die Kinder nach Hause gekommen sind. Zur Anzeige von Ereignissen können auch die LED’s im „Gesicht“ der Basisstation ausgewählt werden.

„Mother“ ist als Set mit 4 Cookie-Sensoren für 290€ direkt beim Hersteller erhältlich, 4 weitere Sensoren kosten 155€.

Update (29.08.2018): Die Website des Herstellers ist nicht mehr erreichbar, offenbar hat das Unternehmen den Betrieb eingestellt.

Sense Mother im Video des Herstellers:

 

Author

Martin berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Mitherausgeber von Housecontrollers.de.

Beitrag kommentieren

Hol' Dir Deinen kostenlosen Smart Home Newsletter

 
Smarthome-Newsletter (Screenshot)
  • Smart Home News und Testberichte
  • Produktvorstellungen und Ideen für Dein vernetztes Zuhause
  • Tipps und Angebote rund um das Thema Smart Home
 

Mit einem Klick auf „Gratis anfordern“ bestätigst Du, unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben. Der E-Mail-Newsletter erscheint in der Regel zwei bis drei Mal pro Monat und informiert über Smart Home- und ähnliche Themen (z.B. Haussicherheit). Des Weiteren bist Du damit einverstanden, dass Deine Daten und Dein Nutzungsverhalten (Zeitpunkt des Öffnens, Klicks auf Links etc.) durch das Newsletter-Tracking elektronisch gespeichert werden, um statistische Auswertungen zur Verbesserung der Newsletter und Personalisierung zu erstellen. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden, indem Du den Abmelde-Link am Ende einer Newsletter-Ausgabe anklickst oder uns eine E-Mail schickst (mail@vantica.de). Mit dem Widerrufen der Einwilligung zum Erhalt des Newsletter wird auch die Einwilligung zum vorgenannten Tracking für die Zukunft widerrufen.
close-link