Kopfhörer mit Alexa: 3 empfehlenswerte Modelle im Vergleich

1

Mit Alexa-kompatiblen Kopfhörern lässt sich Amazons Sprachassistentin auch unterwegs nutzen, um die Smart Home-Geräte Zuhause zu steuern, auf Alexa Skills zuzugreifen oder nach der Wetterprognose zu fragen. Wir stellen drei empfehlenswerte Kopfhörer mit Alexa-Unterstützung vor.

Alexa unterwegs nutzen: Einschränkungen und Möglichkeiten

Wer Amazon Alexa mit einem Kopfhörer nutzen möchte, muss aktuell noch mit einigen Einschränkungen leben. Im Unterschied zu den Echo Lautsprechern können die Alexa-kompatiblen Kopfhörer den Sprachassistenten beispielsweise nicht auf Zuruf („Alexa…“) aktivieren – stattdessen muss eine Taste auf dem Kopfhörer gedrückt werden. Eine weitere Einschränkung: Das Smartphone muss sich in Bluetooth-Reichweite befinden, da Alexa auf die Internetverbindung des Telefons angewiesen ist. Außerdem ist Alexa im Vergleich zu dem Google Assistant oder Siri für den Einsatz unterwegs noch nicht richtig vorbereitet – die Sprachassistentin kann beispielsweise noch keine Navigationsanweisungen geben.

Welche Möglichkeiten bietet ein Kopfhörer mit Alexa? Wir nutzen Alexa unterwegs beispielsweise, um das Smart Home Zuhause zu steuern („Alexa, schalte die Heizung aus“) oder Wetterinformationen abzurufen. In erster Linie empfiehlt sich Alexa aber für die Musiksteuerung unterwegs: Anstatt zum Smartphone greifen zu müssen, kann Alexa in Kombination mit dem Streamingdienst Amazon Music genutzt werden, um mit intuitiven Sprachbefehlen die gewünschte Musik auszuwählen („Alexa, spiele ruhige Popmusik“, „Alexa, spiele Musik zum Einschlafen“, „Alexa, spiele beliebte Songs von David Guetta“ o.ä.).

Kopfhörer mit Alexa im Vergleich

Bose QuietComfort 35 Wireless Kopfhörer II: Premium-Kopfhörer mit Noise Cancelling und Amazon Alexa

Wer beruflich viel unterwegs ist, dürfte den Bose QuietComfort 35 Wireless Kopfhörer regelmäßig zu Gesicht bekommen: Viele Reisende setzen im Flugzeug oder der Bahn auf den Bose-Kopfhörer, da er mit einer Geräuschunterdrückung (aktives Noise Cancelling mit Antischall) ausgestattet ist.

Bose QuitComfort 35 II: Mit Alexa-Unterstützung und einer sehr guten Geräuschunterdrückung.

Für diesen Bericht haben wir den Bose-Kopfhörer in einem Langzeittest ausprobiert und können bestätigen, dass er seinem guten Ruf gerecht wird: Umgebungsgeräusche wie der Lärm im Flugzeug oder im ICE werden sehr stark reduziert und auch Gespräche werden deutlich heruntergedämpft – ein Komfortgewinn, den wir bei längeren Reisen trotz des hohen Preises für den Kopfhörer nicht mehr missen möchten. Auch die Klangqualität hat uns überzeugt, wenngleich der Bass für unseren Geschmack etwas zu stark betont wird.

Der digitale Sprachassistent lässt sich aktivieren, indem die Play-Pause-Taste rechts länger gedrückt wird. Neben Alexa ist der Kopfhörer auch mit Siri oder dem Google Assistant kompatibel.

Wofür eignen sich die Bose QuitComfort 35 II Kopfhörer?

  • Flug- oder Bahnreisen (Noise-Cancelling)
  • Musik Zuhause hören (gute Klangqualität)
  • Alltags-Kopfhörer, z.B. im Büro (Noise-Cancelling)

Vorteile

  • sehr gutes Noise-Cancelling
  • gute Klangqualität
  • unterstützt Google Assistant, Siri und Alexa
  • einfache Bedienung
  • gute Verarbeitung
  • keine Kabel („Truly Wireless“)
  • sehr lange Akkulaufzeit von rund 20 Stunden
  • stabile Bluetooth-Verbindung

Nachteile

  • nicht besonders kompakt
  • Klang: Bässe werden etwas zu stark betont
  • u.U. unangenehm bei sehr warmen Wetter
  • hoher Preis

Preis und Verfügbarkeit

Während der Bose QuitComfort 35 II zum Verkaufsstart noch für 380 Euro über die Ladentheke ging, liegt der Preis momentan bei rund 315 Euro. Mediamarkt, Saturn und Co. haben die Kopfhörer immer mal wieder im Angebot – wer etwas Geduld mitbringt und die Augen offen hält, kann 50 Euro oder noch mehr sparen.

Letzte Aktualisierung am 17.11.2018 um 23:44 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

Bragi The Dash Pro: Kabelloser Bluetooth In-Ear Kopfhörer mit Alexa

Ihr bevorzugt In-Ear Kopfhörer? Dann lohnt sich ein Blick auf den „The Dash Pro“ von Bragi. Die In-Ears kommen genau wie die bekannten Airpods von Apple vollständig ohne Kabel aus, verschwinden aber im Unterschied zu Apples kabellosen Kopfhörern fast vollständig im Ohr und sind somit noch dezenter. Dennoch hat der Hersteller jede Menge Technik in die Winzlinge gepackt: The Dash Pro kann als Fitnesstracker eingesetzt werden, unterstützt Alexa, Siri und den Google Assistant und ist mit einem Windgeräusch-Filter ausgestattet.

Bragi The Dash Pro

Bragi The Dash Pro: Ein Akku im Case lädt die „smarten“ In-Ear Kopfhörer unterwegs wieder auf.

Außerdem besitzen die Ohrhörer eine „Audio-Transparenz“-Funktion: Streicht man mit dem Finger über den linken Ohrhörer, wird ein Mikrofon genutzt, um Außengeräusche in die Ohren zu spielen. Dank der Funktion kann man sich beispielsweise kurz mit jemanden unterhalten, ohne die Kopfhörer aus den Ohren nehmen zu müssen. Ein Plus an Sicherheit bringt das Audio-Transparenz-Feature auch im Straßenverkehr, da man als Fußgänger auch mit Kopfhörern nicht vollständig von der Außenwelt isoliert ist.

Der Hersteller spendiert der Firmware des Dash Pro immer mal wieder Updates und erweitert die Ohrhörer so um neue Funktionen. Mit dem aktuellen Update lässt sich der Klang beispielsweise mit einem kurzen Hörtest individuell auf das eigene Gehör abstimmen („Musik Personalisierung“).

Der digitale Assistant (Alexa, Siri oder der Google Assistant) wird aktiviert, indem die Oberfläche des rechten Ohrhörers eine Sekunde lang berührt wird. Alternativ kann hierfür die so genannte „Shortcut“-Funktion genutzt werden: Einmal aktiviert, lässt sich ein Dialog mit dem Sprachassistenten führen, indem mit zwei Fingern auf den Bereich vor dem rechten Ohr geklopft wird – in unserem Test hat diese Steuerung, die der Hersteller momentan noch mit dem Hinweis „Sneak Peek“ kennzeichnet, allerdings noch nicht zuverlässig funktioniert. Abgesehen davon konnten uns die Ohrhörer in unserem Langzeittest aber insgesamt überzeugen, wenngleich die Bedienung aufgrund der zahlreichen Funktionen durchaus gewöhnungsbedürftig ist.

Auch klanglich machen The Dash Pro einen guten Eindruck, allerdings ist die Akkulaufzeit von rund drei Stunden recht kurz. Immerhin: Das Case, indem die Ohrhörer für den Transport verstaut werden, besitzt einen integrierten Akku und lädt The Dash Pro bis zu fünfmal wieder auf. Im Vergleich zu den Konkurrenzprodukten besitzen The Dahs Pro ein weiteres Alleinstellungsmerkmal: Dank eines 4 GB großen Speichers, auf dem rund 1000 Songs abgelegt werden können, lassen sich die Ohrhörer bei Bedarf auch völlig autark nutzen. Eine praktische Funktion für Sportler, die beim Schwimmen oder Laufen das Smartphone nicht mitnehmen wollen.

Wofür eignen sich die Bragi The Dash Pro Ohrhörer?

  • Sport (Fitnesstracking-Funktionen, wasserdicht, Speicher für 1000 Songs)
  • Alltags-Kopfhörer, z.B. für die Nutzung Büro o.ä. (klein und dezent, praktisches Ladecase, Transparenz-Modus)

Übrigens: Bragi The Dash Pro ist nicht zu verwechseln mit dem Vorgängermodell Bragi The Dash, das im Markt aufgrund einer instabilen Bluetooth-Verbindung weitgehend gefloppt ist. Bei The Dash Pro hat der Hersteller die Kinderkrankheiten der ersten Generation in den Griff bekommen.

Vorteile

  • gute Klangqualität
  • kompakte Abmessungen
  • Case mit integrierten Akku, lädt Kopfhörer unterwegs auf
  • unterstützt Google Assistant, Siri und Alexa
  • integrierter 4G großer Speicher
  • stabile Bluetooth-Verbindung
  • keine Kabel („Truly Wireless“)
  • angenehm zu tragen (sehr leicht)

Nachteile

  • hoher Preis
  • Akkulaufzeit könnte länger sein (rund 3 Stunden)
  • Bedienung aufgrund zahlreicher Funktionen gewöhnungsbedürftig

Preis und Verfügbarkeit

Bragi The Dash Pro sind aktuell für rund 310 Euro im Handel erhältlich.

Letzte Aktualisierung am 17.11.2018 um 23:24 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

Jabra Elite 65t True Wireless In-Ear-Kopfhörer mit Alexa

Auf der Suche nach einem günstigen Kopfhörer mit Amazon Alexa-Unterstützung? Dann lohnt es sich einen Blick auf den Jabra Elite 65t True Wireless Stereo in-Ear-Kopfhörer zu werfen, die im Vergleich zu Bragi The Dash Pro deutlich preiswerter sind. Klanglich können diese In-Ear-Kopfhörer ebenfalls überzeugen und die Akkulaufzeit ist mit rund 4.5 Stunden sogar besser als die des teureren Bragi The Dash Pro.

Jabra Elite 65t

Jabra Elite 65t In-Ear-Kopfhörer: Günstige Alternative zu Bragi The Dash Pro

Genau wie die Kopfhörer von Bose oder Bragi unterstützt das Modell von Jabra den Google Assistant, Siri und Alexa, alleridngs kann Amazons Sprachassistentin bislang nur mit Android-Smartphones genutzt werden – Apple-Geräte bleiben aktuell noch außen vor. Jabra hat eine Audio-Transparenz-Funktion namens „HearThrough“ integriert und sich hierbei vermutlich von Bragi inspirieren lassen. Mit dem Feature sollen Umgebungsgeräusche über die Ohrhörer eingespielt werden, was im Test aber nicht gut funktioniert hat – hier sollte der Hersteller mit einem Software-Update nachbessern.

Wofür eignet sich der Jabra Elite 65t True Wireless In-Ear-Kopfhörer?

  • Sport
  • Alltags-Kopfhörer (z.B. Büro)

Vorteile

  • stabile Bluetooth-Verbindung
  • relativ günstiger Preis
  • hoher Tragekomfort
  • vergleichsweise lange Akkulaufzeit
  • Case mit integrierten Akku lädt die Ohrhörer auch unterwegs wieder auf
  • Unterstützung von Google Assistant, Siri und Amazon Alexa (Alexa bislang nur für Android-Nutzer)
  • Windgeräuschreduzierung verbessert Sprachqualität bei Telefonaten

Nachteile

  • Alexa steht bislang nur für Android-Nutzer (nicht für iPhone) zur Verfügung
  • Tragekomfort lässt nach zwei bis drei Stunden u.U. nach
  • HearThrough Funktion (Audio-Transparenz) noch nicht ausgereift

Preis und Verfügbarkeit

Die Jabra Elite 65t In-Ear-Kopfhörer werden für rund 166 Euro im Handel angeboten.

Letzte Aktualisierung am 17.11.2018 um 23:24 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

Teilen

1 Kommentar

  1. Pingback: Studie: Smart Home ist im Massenmarkt angekommen - Housecontrollers

Beitrag kommentieren

Hol' Dir Deinen kostenlosen Smart Home Newsletter

 
Smarthome-Newsletter (Screenshot)
  • Smart Home News und Testberichte
  • Produktvorstellungen und Ideen für Dein vernetztes Zuhause
  • Tipps und Angebote rund um das Thema Smart Home
 

Mit einem Klick auf "Gratis anfordern" bestätigst Du, unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden, indem Du den Abmelde-Link am Ende einer Newsletter-Ausgabe anklickst. Der E-Mail-Newsletter erscheint in der Regel zwei bis drei Mal pro Monat und informiert über Smart Home- und weitere Elektronik-Themen.
close-link