Apple HomeKit hat sich zu einem interessanten Smart Home-System gemausert, was nicht zuletzt an der großen Auswahl an kompatiblen Geräten liegt. Wie bei anderen funkbasierten Systemen kann es auch mit HomeKit zu Verbindungsproblemen kommen.

News, Testberichte und Ideen für Dein vernetztes Zuhause: Jetzt kostenlos den Smart Home-Newsletter anfordern!


Wir zeigen, welche Maßnahmen in diesem Fall Abhilfe schaffen.

HomeKit-Verbindungsprobleme? Diese Maßnahmen schaffen Abhilfe

HomeKit-Geräte müssen sich mit einer Steuerungszentrale verbinden können. Dafür kann ein aktueller Apple TV oder ein Smart Speaker aus dem Hause Apple – der HomePod oder der HomePod Mini (Test) – eingesetzt werden. Ein iPad lässt sich theoretisch auch als HomeKit-Zentrale verwenden, was im Alltag aber oft Probleme macht: Ist der Akku des Tablets leer oder befindet sich das Tablet vorübergehend nicht im Haus, funktioniert die Steuerung der Smart Home-Geräte nicht mehr. Wenn es bei HomeKit-Geräten Verbindungsprobleme gibt, solltet ihr im ersten Schritt prüfen, ob eure HomeKit-Zentrale eingeschaltet und erreichbar ist.

„Keine Antwort“ von HomeKit-Geräten: iCloud-Einstellungen prüfen

Oft kommt es zu Problemen (HomeKit-Fehlermeldung: „Aktualisieren“ / „keine Antwort“), wenn das Passwort der Apple-ID geändert und noch nicht auf sämtlichen Apple-Geräten aktualisiert wurde. Ein kurzer Blick in die Einstellungen des jeweiligen Geräts und die erneute Eingabe des Passworts kann das Problem mit etwas Glück bereits lösen.

Ebenfalls wichtig: In den iCloud-Einstellungen eures iPhones oder iPads muss der iCloud-Schlüsselbund und die Home-App aktiviert werden. Hierfür öffnet ihr die Einstellungen, tippt oben auf euren Namen und anschließend auf den Menüpunkt „iCloud“. Jetzt aktiviert ihr unter dem Punkt „Apps, die iCloud verwenden“, sowohl die Home-App, als auch den Punkt „Schlüsselbund“.

HomeKit-Verbindungsprobleme beheben
Fehlermeldung „HomeKit-Geräte antworten nicht“? Prüft in den iCloud-Einstellungen, ob die Optionen „Home“ und „Schlüsselbund“ aktiviert sind.

HomeKit-Probleme beheben: So erhöht ihr die Funkreichweite

Apple setzt bei seinem Smart Home-System auf die Funkstandards WLAN und Bluetooth Low Energy. Insbesondere bei Bluetooth kann es aufgrund der überschaubaren Reichweite zu Verbindungsproblemen kommen: In unseren Tests konnten HomeKit-Geräte, die auf Bluetooth setzen, maximal mit einer Entfernung von rund 12 Metern zum Apple TV eingesetzt werden – je nach örtlichen Begebenheiten kann die Reichweite allerdings auch erheblich geringer sein. Auch in diesem Fall wird in der Home-App die Fehlermeldung „HomeKit-Geräte antworten nicht“ angezeigt.

Abhilfe schaffen hier weitere HomeKit-Zentralen. Vielleicht habt ihr noch einen ausrangierten Apple TV (ab Generation 4), der für diesen Zweck reaktiviert werden kann? Alternativ bietet sich der (vergleichsweise) günstige HomePod Mini an. Der kompakte Smart Speaker ist für rund 100 Euro erhältlich (zum Beispiel bei Cyberport*) und ermöglicht auch die Nutzung von Siri, ohne hierfür zum iPhone greifen zu müssen.

HomePod Mini: HomeKit Reichweite erhöhen, um Verbindungsprobleme zu lösen.
Apple HomePod: Der Smart Speaker erhöht die HomeKit-Reichweite.

Probleme mit HomeKit? Weiterführende Links

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

Beitrag kommentieren

Hol' Dir Deinen kostenlosen Smart Home Newsletter

 
Smarthome-Newsletter (Screenshot)
  • Smart Home News und Testberichte
  • Produktvorstellungen und Ideen für Dein vernetztes Zuhause
  • Tipps und Angebote rund um das Thema Smart Home
 

Mit einem Klick auf „Gratis anfordern“ bestätigst Du, unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben. Der E-Mail-Newsletter erscheint in der Regel zwei bis drei Mal pro Monat und informiert über Smart Home- und ähnliche Themen (z.B. Haussicherheit). Des Weiteren bist Du damit einverstanden, dass Deine Daten und Dein Nutzungsverhalten (Zeitpunkt des Öffnens, Klicks auf Links etc.) durch das Newsletter-Tracking elektronisch gespeichert werden, um statistische Auswertungen zur Verbesserung der Newsletter und Personalisierung zu erstellen. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden, indem Du den Abmelde-Link am Ende einer Newsletter-Ausgabe anklickst oder uns eine E-Mail schickst (mail@vantica.de). Mit dem Widerrufen der Einwilligung zum Erhalt des Newsletter wird auch die Einwilligung zum vorgenannten Tracking für die Zukunft widerrufen.
close-link