Das seit 2014 zu Samsung gehörende Unternehmen SmartThings zeigte auf der IFA in Berlin die neue Zentrale des Smarthome-Systems und gibt den Marktstart für Großbritannien bekannt. Das System “Samsung SmartThings” besteht aus einem “Hub”, welcher die Zentrale des Systems darstellt, sowie aus verschiedenen Sensoren und Aktoren, die per Z-Wave, ZigBee oder IP-basiert gesteuert werden können. Samsung stellt nun einen neuen Hub vor, der einen leistungsstärkeren Prozessor und einen Akku enthält. Durch den eingebauten Akku kann die Zentrale bei einem Stromausfall bis zu 10 Stunden weiter betrieben werden. SmartThings Logo Durch die Nutzung von offenen Standards (Z-Wave, ZigBee) und die Einbindung von zahlreichen IP-basierten Systemen (nur möglich wenn die jeweiligen Hersteller eine Schnittstelle bieten), werden laut Samsung bereits über 200 Produkte unterstützt. Unter den offiziell bereits unterstützten Produkten finden sich z.B. neben zahlreichen Z-Wave und ZigBee-Komponenten auch Sonos, Bose, D-Link, Osram Lightify, Philips Hue und viele mehr. Samsung SmartThings wird ab sofort in Großbritannien verfügbar sein – einen Termin für den Start in Deutschland gibt es aktuell noch nicht. Samsung plant jedoch das System weltweit anzubieten. Weitere Informationen findet ihr auf der Seite von SmartThings. Wenn das System in Deutschland verfügbar ist, werden wir natürlich erneut darüber berichten.    

* Wenn Du auf einen Affiliate-Link (mit * gekennzeichnet) klickst und anschließend Produkte bei dem Händler kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dies erhöht nicht den Preis, den Du bezahlst, aber sie hilft uns dabei dieses Magazin zu betreiben und auf störende Werbeformen zu verzichten.

Author

Martin berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Mitherausgeber von Housecontrollers.de.

Energiekosten senken & mehr Ideen
für Dein Smart Home: