Die Sicherheitsprodukte Produkte von Ring dürften vielen Smart Home-Anwendern bekannt sein. Jetzt zieht die Amazon-Tochter die Preise für das Cloud-Abo an.

Das kostenlose Abonnement von Ring bietet grundlegende Funktionen, wie beispielsweise die Benachrichtigung über Besucher an der Haustür. Wer nicht nur benachrichtigt werden will, sondern ein Video des Ereignisses zusätzlich in der Cloud speichern möchte, muss für diese Funktion in die Tasche greifen und das Ring Protect Abo abschließen.

Hier sind die Einzelheiten: Ab dem 1. Juli 2022 wird Ring den Ring Protect Basic-Abonnenten statt wie bisher 3 Euro 3,99 Euro pro Monat in Rechnung stellen. Alternativ könnt ihr ein Jahresabo abschließen, das mit 39,99 Euro (zuvor: 30 Euro) zu Buche schlägt. Dafür verspricht Ring einige erweiterte Funktionen. So werden Videos jetzt 180 Tage anstatt 30 Tage in der Cloud gespeichert und die smarten Benachrichtigungen (Erkennung von Personen) auf “Autos, Tieren und mehr” erweitert.

Die Frage ist natürlich, inwieweit diese Funktionen im Alltag tatsächlich benötigt werden, beziehungsweise die recht deutliche Preiserhöhung aufwiegen – schließlich kommen über die Jahre doch recht deutliche Mehrkosten auf die Anwenderinnen und Anwender zu.

Wer sich vor dem Hintergrund der Preiserhöhung nach Alternativen umsehen möchte, wird zum Beispiel bei Netatmo fündig. Anstatt dem Branchentrend zum Cloud-Abo zu folgen, setzt das französische Unternehmen nach wie vor auf Produkte, die sich ohne Grundgebühr uneingeschränkt nutzen lassen. Die smarte Videotürklingel des Unternehmens bekommt ihr aktuell mit einem Rabatt von 21% bei Amazon*: Statt 299,99 Euro werden 2371,71 Euro fällig.

Anzeige / Letzte Aktualisierung am 2.07.2022 um 18:41 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

Write A Comment