Günstiger zum vernetzten Zuhause mit staatlicher Unterstützung: Verschiedene institutionelle Ebenen bieten interessante Smart Home Förderungen. Die Optionen im Überblick.

Das Smart Home liegt im Trend: Bereits 30 Prozent haben in ihrem Zuhause mindestens eine smarte Anwendung installiert (mehr dazu in dieser Smart Home Studie). Die Vorteile liegen auf der Hand: Das Smart Home kann Energiekosten senken und die Sicherheit und den Komfort erhöhen (siehe dazu auch unseren Ratgeber: Was ist ein Smart Home? Grundlagen, Vor- und Nachteile sowie Tipps für die Auswahl). Die Kosten für ein entsprechendes System belaufen sich aber schnell auf mehrere tausend Euro – es lohnt sich also, sich mit den staatlichen Fördermöglichkeiten zu beschäftigen.

Günstiger zum Smart Home: Fördermöglichkeiten im Überblick

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet in Deutschland interessante Fördermöglichkeiten für das Smart Home in Form von insgünstigen Krediten oder finanziellen Zuschüssen. So erhalten Verbraucher beispielsweise mit dem sogenannten „Kredit 151, 152“ einen Förderkredit für die vollständige Sanierung oder für einzelne energetische Maßnahmen. Dabei können bis zu 12.000,00 Euro für die Sanierung zum KfW-Effizienzhaus oder 50.000,00 Euro für Einzelmaßnahmen, wie beispielsweise der Optimierung der Heizungsanlage, beantragt werden.

Der „Kredit 159“ fördert Modernisierungsmaßnahmen, die das eigene Zuhause einbruchsicher oder barrierefrei machen. Hier können bis zu 50.000 Euro abgerufen werden. Privatpersonen erhalten mit dem Zuschuss 455-E zudem einen Zuschuss von bis zu 1.600,00 Euro, um die eigenen vier Wände vor Einbrechern abzusichern.

Wer eine energieeffiziente Sanierung plant, kann mit dem Programm 430 einen Zuschuss von bis zu 48.000,00 Euro für die Sanierung zum KfW-Effizienzhaus oder 10.000,00 Euro für Einzelmaßnahmen beantragen. Dabei muss allerdings ein Experte für Energieeffizienz eingebunden werden.

Neben der KfW bietet auch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) Smart Home Fördermöglichkeiten. Mit dem Programm „Heizen mit erneuerbarer Energie“ werden zahlreiche Investitionen gefördert, die das Gebäude energieeffizienter machen – darunter Smart Home-Systeme und Photovoltaikanlagen.

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

Beitrag kommentieren

Hol' Dir Deinen kostenlosen Smart Home Newsletter

 
Smarthome-Newsletter (Screenshot)
  • Smart Home News und Testberichte
  • Produktvorstellungen und Ideen für Dein vernetztes Zuhause
  • Tipps und Angebote rund um das Thema Smart Home
 

Mit einem Klick auf „Gratis anfordern“ bestätigst Du, unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben. Der E-Mail-Newsletter erscheint in der Regel zwei bis drei Mal pro Monat und informiert über Smart Home- und ähnliche Themen (z.B. Haussicherheit). Des Weiteren bist Du damit einverstanden, dass Deine Daten und Dein Nutzungsverhalten (Zeitpunkt des Öffnens, Klicks auf Links etc.) durch das Newsletter-Tracking elektronisch gespeichert werden, um statistische Auswertungen zur Verbesserung der Newsletter und Personalisierung zu erstellen. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden, indem Du den Abmelde-Link am Ende einer Newsletter-Ausgabe anklickst oder uns eine E-Mail schickst (mail@vantica.de). Mit dem Widerrufen der Einwilligung zum Erhalt des Newsletter wird auch die Einwilligung zum vorgenannten Tracking für die Zukunft widerrufen.
close-link