Moodnode: Sieht so die Zukunft des Lichtschalters aus?

0

Das Start Up Moodnode aus Berlin will mit einem vernetzten Unterputz-System und einem Touchfeld die Steuerung der Beleuchtung vereinfachen.

Die “Moodnode Core” getaufte Box wird als Unterputz-Installation angebracht und mit dem heimischen WLAN verbunden. Ergänzend bietet das Unternehmen einen Taster namens “Moodnode Cover” für die eigentliche Steuerung an. Die Box soll für rund 70 Euro in den Handel kommen und für den Taster werden weitere rund 40 Euro fällig.

Mit Hilfe des Tasters, der mit vier Touch-Tasten ausgestattet ist, können verschiedene Lichtszenen geschaltet werden. Die Szenen lassen sich zudem mit einer Smartphone-App, die für Android und iOS verfügbar sein soll, konfigurieren und schalten. Soweit, so unspektakulär – den gleichen Funktionsumfang bietet etwa Philips Hue in Kombination mit dem Philips Hue Wireless Dimming Switch oder den Philips Hue Tap.

Moodnode: Ein WLAN-Lichtschalter mit einem Touch-Tastenfeld

Moodnode bietet allerdings noch mehr: So kann der smarte Lichtschalter beispielsweise das Umgebungslicht berücksichtigen und die Anwesenheit von Personen simulieren (zufälliges Schalten der Lampen). Der Schalter besitzt darüber hinaus einen Bewegungsmelder sowie einen integrierten Strommesser.

Auf der Featureliste steht zudem die Kompatibilität mit diversen weiteren Systemen, wie etwa Amazon Echo, Philips Hue und den WLAN-Lampen von Lifx.

Weitere Informationen findet ihr auf der Website von Moodnode. Leider hat der Hersteller bislang kein Datum für den Verkaufsstart genannt. Wir informieren euch im Housecontrollers-Newsletter, sobald die Produkte von Moodnode erhältlich sind.

Herstellervideo: Das smarte Beleuchtungssystem Moodnode

Teilen:

Beitrag kommentieren

Dein Smart Home Newsletter – jetzt gratis anfordern!

Erhalte einmal pro Monat die wichtigsten Smart Home News und Testberichte.

Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.