Amazon ergänzt die Alexa-App um einen neuen Bereich, der den Stromverbrauch kompatibler Geräte anzeigt.

„Das vernetzte Zuhause wird grün“ war eine unserer (naheliegenden) Thesen, die wir in unserem Beitrag über die Smart Home Trends 2021 aufgestellt haben. Passend dazu hat Amazon in den USA ein neues Energy-Dashboard ausgerollt. Die neue Ansicht in der Alexa-App visualisiert den Stromverbrauch kompatibler Geräte, wie beispielsweise smarte Steckdosen, Fernseher, Lampen oder Waschmaschinen.


Mit dem Energy Dashboard sollen sich Stromfresser im Haushalt leichter identifizieren lassen. Im nächsten Schritt kann etwa eine Alexa-Routine konfiguriert werden, mit der das Gerät in der Nacht automatisch ausgeschaltet wird. Passende Routinen sollen automatisch von Alexa vorgeschlagen werden, außerdem gibt es Tipps, mit denen der Stromverbrauch reduziert werden kann.

Denkbar wäre, dass Amazon zu einem späteren Zeitpunkt auch Wechselrichter von Photovoltaikanlagen in das System einbindet, um etwa eine Alexa-kompatible Wallbox bevorzugt mit selbst produzierten Strom zu versorgen.

Eine Einschränkung gibt es allerdings: Die Verbrauchswerte werden nur dann angezeigt, wenn der Hersteller die Daten über eine neue Schnittstelle an Alexa meldet – die reine Kompatibilität mit Alexa reicht also nicht aus. Einige Unternehmen, wie Sonoff, Philips Hue, Honeywell und Lifx haben die notwendigen Anpassungen bereits vorgenommen.

Alexa Energie Dashboard: Verfügbarkeit in Deutschland noch unklar

Laut Amazon soll die neue Funktion für alle Alexa-Nutzer bereitgestellt werden – wann es hierzulande so weit ist, hat das Unternehmen aber noch nicht verraten. Übrigens: In unserem Ratgeber findet ihr viele Tipps rund um Amazons Sprachassistentin: Smart Home mit Alexa steuern. Falls Fragen offen bleiben, erhaltet ihr in unserer Smart Home-Gruppe auf Facebook Antworten von anderen Anwendern.

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

Beitrag kommentieren