Mit einer intelligenten Heizungssteuerung konnten in einem Pilotprojekt über 30 % Heizenergie gegenüber konventionell beheizten Räumen eingespart werden.

Die Ergebnisse der Studie beruhen auf der Messung des Energieverbrauchs in realen Situationen an den Berufsbildenden Schulen II in Leer. Der Südostflügel des Gebäudes wurde von Oktober 2021 bis Januar 2022 konventionell beheizt, während der Nordwestflügel mit der Heizungssteuerung von Homematic IP ausgestattet war.

Die intelligente Einzelraumregelung von Homematic IP reduzierte den Energieverbrauch des intelligent beheizten Gebäudeteils um 31 % im Vergleich zur konventionellen Heizung. Durch die einfache Nachrüstung von intelligenten Heizkörperthermostaten und Fensterkontakten konnten die CO2-Emissionen um fast ein Drittel gesenkt werden; ohne aufwändige und teure Sanierungsmaßnahmen oder gar Neubauten.

Nach Angaben von eQ-3, dem Hersteller des Homematic IP-Systems, sind die tatsächlichen Einsparungen sogar noch größer: Der “intelligente” Teil des Gebäudes konnte aufgrund seiner nordwestlichen Lage kaum von der natürlichen Erwärmung durch Sonneneinstrahlung profitieren – ganz im Gegensatz zum konventionell beheizten Südostflügel, der während der Unterrichtszeiten voll von der Sonne beschienen wurde. Bezieht man den solaren Ertrag mit ein, steigt das Energieeinsparpotenzial auf bis zu 40 Prozent.

* Wenn Du auf einen Affiliate-Link (mit * gekennzeichnet) klickst und anschließend Produkte bei dem Händler kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dies erhöht nicht den Preis, den Du bezahlst, aber sie hilft uns dabei dieses Magazin zu betreiben und auf störende Werbeformen zu verzichten.

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

Energiekosten senken & mehr Ideen
für Dein Smart Home: