Yeedi Vac 2 Pro

9.1

Bedienung

9.0/10

Reinigungsleistung

10.0/10

Funktionsumfang

8.5/10

Navigation

9.5/10

Preis-Leistung

8.5/10

Vorteile

  • hohe Saugleistung
  • gute Wischfunktion
  • gute Navigation im Raum
  • flache Bauweise
  • kompatibel mit optionaler Absaugestation
  • einfache Bedienung

Nachteile

  • nur eingeschränkte Alexa-Sprachsteuerung
  • Grundriss und Hindernisse werden nur grob dargestellt

Der neue Saug- und Wischroboter Yeedi Vac 2 Pro soll mit einer Kamera besser navigieren und dank einer vibrierenden Wischplatte ein verbessertes Reinigungsergebnis liefern. In unserem Test zeigen wir, ob das Gerät im Alltag überzeugen kann.

Yeedi gehört zur Marke Ecovacs, die seit Jahren Wisch- und Staubsaugerroboter im Premiumsegment anbietet. Yeedi positioniert seine Geräte im Einstiegs- und Mittelklassesegment und war erst vor wenigen Wochen bei uns zu Gast: Im Februar haben wir das Set Yeedi Vac Station für euch getestet. Die Pro-Variante besitzt einen ähnlichen Funktionsumfang, wurde aber zusätzlich mit einer nach vorne gerichteter Kamera und der vibrierenden Wischplatte ausgerüstet. Das Gerät ist mit der Absaugestation von Yeedi kompatibel.

Lieferumfang und Inbetriebnahme

Das Paket enthält den Vac 2 Pro Saugroboter, eine Seitenbürste und die Dockingstation mitsamt dem Anschlusskabel. Außerdem bekommt ihr noch den Wischaufsatz, der alternativ zum Standard-Staubbehälter am Roboter angebracht werden kann.

Yeedi Vac 2 Pro im Test: Die Ladestation ist kompakt, alternativ ist das Gerät auch mit der Absaugestation des Herstellers kompatibel.

Unter der oberen Klappe des solide wirkenden Saugroboters befindet sich ein Staubbehälter, der etwa 450 Milliliter fasst. Das Fassungsvermögen ist marktüblich, aber zumindest in Kombination mit der optional erhältlichen Absaugestation nicht relevant. Denn schließlich saugt die Station den Schmutz regelmäßig auf, damit der Roboter länger autark arbeiten kann. Der integrierte Luftfilter ist auswaschbar, lässt sich also unkompliziert reinigen. Auf der Unterseite des Geräts befinden sich eine Seitenbürste und eine Hauptwalze.

Der Staubbehälter lässt sich einfach entnehmen und reinigen.

Die Einrichtung des Yeedi Vac 2 Pro ist angenehm unkompliziert: App herunterladen, beim Hersteller registrieren, Wi-Fi-Zugangsdaten eingeben und dann das Smartphone über die Kamera halten, um einen QR-Code zu scannen – das ist auch schon alles.

Bedienung und Funktionsumfang

Der Start des Reinigungsvorgangs erfolgt ganz einfach über eine Taste am Gerät oder über die App des Herstellers. Die App funktioniert einwandfrei, ist intuitiv gestaltet und bietet einen üppigen Funktionsumfang. So könnt ihr etwa mit einem Reinigungsplan genau festlegen, an welchen Wochentagen und zu welchen Uhrzeiten der Roboter seine Arbeit verrichten soll. Die Saugleistung lässt sich genauso einstellen wie die Wassermenge, die im Wischmodus eingesetzt werden soll.

Natürlich habt ihr auch die Möglichkeit, Bereiche zu definieren, die von der Reinigung ausgeschlossen werden sollen – etwa eine Spielecke, in der kleinere Gegenstände auf dem Boden herumliegen.

Die wichtigsten Funktionen der App im Überblick:

  • Saug- oder Wischvorgang starten, stoppen oder pausieren
  • Gewünschte Saugleistung und Wassermenge in drei Stufen einstellen
  • Kartenverwaltung inklusive “No Go Areas”, in denen nicht gesaugt oder gewischt werden soll
  • Nicht-Stören-Modus: Einmal aktiviert, werden geplante Reinigungsvorgänge nicht gestartet. Wer im Homeoffice arbeitet oder ein kleines Kind hat, wird diese Funktion zu schätzen wissen.
  • Auto-Saugkraftverstärkung: Der Yeedi Vac Pro erkennt Teppiche und erhöht automatisch die Saugleistung. In unserem Test hat das einwandfrei funktioniert.
  • Selbstentleerung (in Kombination mit der optional erhältlichen Absaugestation): Hier könnt ihr einstellen, ob der Staubbehälter nach jeder Reinigung automatisch in die Station entleert werden soll.
Die App bietet einen hohen Funktionsumfang, Grundrisse und Hindernisse werden allerdings nur grob dargestellt.

Saugroboter mit Sprachausgabe und –steuerung

Der Yeedi Vac 2 Pro informiert die Bewohner per Sprachausgabe über den Status des Gerätes (Reinigung gestartet, Reinigung beendet, Ladevorgang gestartet). Englisch ist dafür in der App bereits voreingestellt, Deutsch kann aber unkompliziert aktiviert werden. Der umgekehrte Weg ist ebenfalls möglich: Die Reinigung lässt sich mit einem Alexa-Sprachbefehl starten oder stoppen. Weitere Möglichkeiten der Sprachsteuerung, wie etwa die Reinigung eines einzelnen Bereichs, unterstützt der Alexa-Skill leider noch nicht – hier sollte Yeedi nachbessern.

Optionale Absaugestation des Yeedi Vac 2 Pro: Platz für 2.5 Liter Schmutz

Die mit dem Gerät kompatible Absaugestation hatten wir uns bereits im Test des Yeedi Vac Station für euch angesehen. Die Station ist relativ groß (30 x 42 x 43 Zentimeter), aber zurückhaltend gestaltet. Für den Betrieb werden Staubbeutel benötigt, die 2.5 Liter fassen und mit einer Klappe auf der Oberseite unkompliziert ausgewechselt werden können.

Die Absaugestation hat in unserem Test gut funktioniert. Nach einem Reinigungsvorgang wird der Staubbehälter des Saugroboters auf Wunsch automatisch entleert, was zwar recht laut ist (in etwa vergleichbar mit dem Geräusch eines klassischen Staubsaugers), aber innerhalb von rund 20 bis 30 Sekunden erledigt ist.

Yeedi Vac 2 Pro mit Absaugestation
Die optional erhältliche Absaugestation ist zurückhaltend gestaltet und hat in unserem Test zuverlässig funktioniert.

Mit Blick auf das Portemonnaie und die Nachhaltigkeit hätten wir uns einen auswechselbaren Staubbehälter statt der Einweg-Staubbeutel gewünscht. Der Hersteller verkauft drei Staubbeutel für 17 Euro bei Amazon, von anderen Händlern bekommt ihr kompatible Beutel aber bereits für die Hälfte. Die Station wird aktuell für rund 200 Euro angeboten.

Anzeige / Letzte Aktualisierung am 4.10.2022 um 14:46 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

Reinigungsleistung und Navigation im Raum

Der Saugroboter hat eine Höhe von nur 7,7 Zentimetern und kommt problemlos unter die meisten Möbel. Die niedrige Bauweise ist möglich, weil der Hersteller auf einen Laserturm verzichtet hat und das Gerät stattdessen für die Navigation und Orientierung im Raum die nach oben und vorne gerichteten Kameras im Zusammenspiel mit weiteren Sensoren nutzt.

In unseren Tests hat der Yeedi Vac 2 Pro sowohl Teppiche (einschließlich hochfloriger und schwerer Teppiche) als auch glatte Böden gründlich gesaugt. Die Saugleistung war im Standard-Modus für den täglichen Gebrauch ausreichend und der Geräuschpegel absolut akzeptabel. Mit einer maximalen Saugleistung von bis zu 3.000 Pascal beseitigt der Saugroboter auch gröberen Schmutz.

Der Saugroboter ist mit einer Seitenbürste ausgestattet. In der Walze sammeln sich im Laufe der Zeit Haare an, sie lässt sich aber unkompliziert zur Reinigung entnehmen.

Nasswischfunktion: Gründlichere Reinigung dank vibrierender Wischplatte

Während die meisten Saugroboter in dieser Preisklasse lediglich ein Reinigungstuch unter sich herziehen, kommt beim Vac Pro eine schnell vibrierende Wischplatte zum Einsatz. Die Technik sorgt für ein deutlich besseres Reinigungsergebnis. Verschmutzungen (etwa von nassen Schuhen) im Hausflur wurden in unserem Test zuverlässig beseitigt, lediglich bei hartnäckigen Flecken mussten wir manuell nacharbeiten. Der Aufsatz für die Wischfunktion muss vor dem Einsatz mit Wasser gefüllt und am Roboter montiert werden. Teurere Geräte können die Wischplatte anheben, um in einem Arbeitsgang auch Bereiche mit Teppichen zu reinigen. Dieses Kunststück beherrscht der Yeedi Vac 2 Pro nicht.

Beachten solltet ihr, dass die Wischfunktion recht laut ist – am besten lasst ihr den Roboter dann den Boden schrubben, wenn ihr nicht Zuhause oder zumindest nicht im selben Raum seid.

Wischroboter mit rotierender Wischplatte.
Die vibrierende Wischplatte sorgt für ein gutes Reinigungsergebnis.

Auf die Wischfunktion spezialisierte Geräte mit rotierenden Wischbürsten, wie die Mop Station* des gleichen Herstellers, dürften den Boden noch gründlicher wischen, als Kombigerät macht der Yeedi Vac 2 Pro aber auch in dieser Disziplin einen guten Job.

Anzeige / Letzte Aktualisierung am 4.10.2022 um 13:57 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

Gute Navigation und 3D-Objekterkennung

Obwohl der Yeedi Vac 2 Pro keinen Laserscanner (LDS) besitzt, funktioniert die Navigation und Orientierung im Raum erstaunlich gut. Das Gerät erkennt und umfährt nicht nur größere Hindernisse wie Möbel, sondern dank der 3D-Hinderniserkennung auch viele kleine Objekte, wie etwa Schuhe oder kleine Blumenvasen. Die Objekterkennung funktioniert zwar nicht völlig perfekt, ist im Alltag aber dennoch sehr praktisch – der Saugroboter versteckt beispielsweise nicht mehr die Hausschuhe unter der Couch und es kommt deutlich seltener zu Kollisionen mit auf dem Boden liegenden Spielzeug.

Das Spielzeugpferd wird verschont: Die Hinderniserkennung des Yeedi Vac 2 Pro funktioniert im Alltagstest erstaunlich gut.

Auf dem Boden liegende Kabel stellen auch für den Yeedi Vac Pro ein Problem dar und werden von dem Gerät gerne “aufgefressen”. Hier gilt also, wie bei den meisten Konkurrenzprodukten auch: Kabel beseitigen oder befestigen.

Im Vergleich zu Saugrobotern mit Laserscannern müsst ihr euch auf deutlich gröbere Karten einstellen. In der App könnt ihr also nachsehen, hier werden aber beispielsweise keine Hindernisse oder Umrisse von Möbeln im Detail angezeigt. Darüber hinaus solltet ihr beachten, dass die vom Yeedi Vac Pro genutzte “Visual Mapping”-Technologie Tageslicht benötigt, um den Raum zuverlässig zu erfassen. Aus unserer Sicht kein großer Nachteil, da Saugroboter in den meisten Haushalten ohnehin tagsüber und selten in der Nacht ihre Arbeit verrichten dürften.

Ein klarer Pluspunkt im Vergleich zu Geräten mit Laserscannern ist die flache Bauweise: Der Yeedi Vac 2 Pro reinigt mit seinen 7,7 Zentimetern problemlos unter unserer Couch, während ein Gerät mit LDS-Turm an dieser Stelle hängengeblieben ist.

Yeedi Vac 2 Pro flacher Saugroboter im Test
Juhu: Der Yeedi Vac 2 Pro schafft es dank seiner flachen Bauweise auch unter die Couch.

Der Reinigungsroboter kommt auf eine Akkulaufzeit von rund 200 Minuten, wobei der genaue Wert stark davon abhängt, wie hoch ihr die Saugleistung einstellt. Letztendlich ist die Akkulaufzeit aber aus unserer Sicht nicht entscheidend, da der Roboter bei Bedarf zur Ladestation zurückfährt und anschließend die Reinigung fortsetzt.

Yeedi Vac 2 Pro im Test: Unser Fazit

Der Yeedi Vac 2 Pro bietet ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Die Böden werden gründlich gesaugt und auch in der Disziplin Wischen kann das Gerät mit seiner vibrierenden Wischplatte überzeugen. Gut gefällt uns die niedrige Bauweise, die möglich ist, weil der Hersteller auf Kameras anstatt Laserscannern (LDS) setzt. Das wiederum führt zu dem Nachteil, dass die Grundriss-Karten in der App sehr grob dargestellt werden – Möbel werden hier etwa nicht im Detail dargestellt. Eine 3D-Hinderniserkennung sorgt aber dafür, dass selbst viele kleine Objekte gut erkannt und umfahren werden – ein Highlight für Familien mit Kindern. Punktabzug beim Funktionsumfang gibt es für den Alexa Skill, der lediglich rudimentäre Funktionen bietet.

Für 449,99 Euro (Amazon*) bekommt ihr einen zuverlässig funktionierenden Saugroboter mit einem hohen Funktionsumfang und mit der optional erhältlichen Absaugestation für 200 Euro Aufpreis noch mehr Komfort im Alltag. Amazon bietet aktuell zum Verkaufsstart einen Rabattgutschein an, der den Verkaufspreis um 70 Euro reduziert. Den Coupon müsst ihr lediglich auf der Produktseite* aktivieren.

Anzeige / Letzte Aktualisierung am 4.10.2022 um 13:27 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

* Wenn Du auf einen Affiliate-Link (mit * gekennzeichnet) klickst und anschließend Produkte bei dem Händler kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dies erhöht nicht den Preis, den Du bezahlst, aber sie hilft uns dabei dieses Magazin zu betreiben und auf störende Werbeformen zu verzichten.

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

Heizkosten senken & mehr Ideen
für Dein Smart Home: