Canary: Hausüberwachung out of the box

4

Die Überwachung der eigenen vier Wände ist nach wie vor teuer und kompliziert: Die Einrichtung einer Alarmanlage kostet schnell einige tausend Euro und selbst die Einrichtung einer Überwachungskamera kann schnell die Nerven strapazieren, wie unser Testbericht der Philips M100A/12 zeigt.

canary

Canary: Dieser elegante Zylinder soll Euer Haus überwachen.

Das Produkt Canary soll hier Abhilfe schaffen. Dabei handelt es sich um einen elegant gestalteten Zylinder, der mit allerhand Sensoren ausgestattet ist. Zur Ausstattung der Sicherheitslösung zählt eine HD-Kamera mit Nachtsichtmodus, ein Mikrofon, ein Bewegungsmelder und ein Beschleunigungssensor. Weiterhin ist ein Thermometer, ein Feuchttigkeits- und ein Luftgütesensor mit an Bord. Natürlich hat der Hersteller auch an eine Sirene gedacht, schließlich soll Canary ja bei Bedarf auch Alarm schlagen können.

iPad App für Canary

Mit Apps für iOS und Android können die Daten der Sensoren und Bilder der HD Kamera abgerufen werden.

Laut dem Hersteller werden gerade Apps für iOS und Android entwickelt werden, mit denen die Daten der Sensoren und Bilder der integrieren Kamera abgerufen werden können. Darüber hinaus sollen die Apps auf Wunsch den Anwender darüber informieren, wenn eine Bewegung erkannt wird oder beispielsweise die Temperatur deutlich ansteigt. Praktisch: Die Entwickler planen die Integration einer so genannten Geofencing-Funktion, die auf den GPS-Sensor des Smartphones zugreift. Somit kann Canary automatisch scharf gestellt werden, wenn der Nutzer das Haus verlässt.

Canary iPhone App

Zu warm, zu kalt, ungebetene Gäste? Die Smartphone App informiert den Nutzer über besondere Vorkommnisse zu Hause.

Im Gegensatz zu klassischen Alarmanlagen soll die Einrichtung von Canary unkompliziert sein, da sich das Gerät via WLAN mit dem Heimnetzwerk verbindet. Laut dem Hersteller ist die Installation innerhalb weniger Minuten abgeschlossen.

canary-sensoren

Ein Zylinder mit vielen Funktionen: Die in Canary integrierten Sensoren in der Übersicht.

Canary hat einen Durchmesser von 7,5 cm und ist 15 cm hoch. Das Produkt wird über die Plattform Indiegogo finanziert und soll im Mai 2014 ausgeliefert werden – erfahrungsgemäß verzögert sich die Auslieferung von Produkten, die über Crowdfunding-Plattformen finanziert werden, jedoch häufig). Ein Gerät ist für Unterstützer für rund 200 Dollar zu haben (das „Early Bird Paket für 169 Dollar ist bereits ausverkauft). Für den internationalen Versand fallen rund 30 Dollar an.

Teilen:

Dein Smart Home Newsletter – jetzt gratis anfordern!

Erhalte einmal pro Monat die wichtigsten Smart Home News und Testberichte.

Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.