Elgato Eve Smoke: HomeKit-Rauchmelder im Test

5

Ein Rauchmelder mit HomeKit-Unterstützung war bislang noch Mangelware. Netatmo hat zwar vor einiger Zeit ein entsprechendes Gerät angekündigt, das aber immer noch nicht erhältlich ist. Jetzt springt Elgato mit dem Eve Smoke in die Bresche. In unsere Test stellen wir die Vor- und Nachteile des HomeKit-Rauchmelders vor.

Erster Eindruck und Inbetriebnahme

Der Rauchmelder macht einen hochwertigen Eindruck, kann mit seinen Abmessungen von 116x49mm allerdings nicht gerade als besonders kompakt bezeichnet werden. Im Lieferumfang befinden sich neben der Batterie die Schrauben und Dübel, die für die Montage des Rauchmelders benötigt werden.

Einmal montiert, fallen die etwas größeren Abmessungen nicht sonderlich ins Gewicht: Dank seines zurückhaltenden Designs fällt der Eve Smoke nicht weiter auf. Dennoch: Im direkten Vergleich mit dem Nest Protect gefällt uns das kompaktere Design des Nest-Rauchmelders besser, was aber zum einen Geschmacksache ist zum anderen HomeKit-Fans ohnehin nicht weiterhilft, da die Konkurrenz Apples Smart Home-Plattform nicht unterstützt.

Elgato Eve Smoke HomeKit-Rauchmelder

Elgato Eve Smoke: HomeKit-kompatibler Rauchmelder

Den richtigen Montageort für den Rauchmelder finden

Rauchmelder sollten idealerweise zentral an der Decke und abseits von Belüftungsauslässen, die den Rauch gegebenenfalls ableiten, montiert werden. Falls eine horizontale Montage nicht möglich ist, sollte der Eve Smoke mindestens über 50 Zentimeter entfernt von Decken oder Winkeln montiert werden.

Falls der Eve Smoke in der Küche montiert wird, kann die integrierte Rauchmelde-Funktion deaktiviert werden, um Fehlalarme aufgrund von Kochdämpfen zu vermeiden. Anschließend arbeitet der Eve Smoke ausschließlich mit der integrierten Hitzeerkennungs-Funktion. Für die Umstellung muss eine kleine Abdeckung (unterhalb des CE-Logos) auf der Rückseite entfernt und der darunter liegende Schalter auf die ON-Position geschoben werden. Dabei ist allerdings zu beachten, dass der Rauchmelder mit der Umstellung die CE-Konformität verliert.

Eve Smoke Anleitung

Elgato Eve Smoke: Die Rauchmelde-Funktion kann bei Bedarf deaktiviert werden (Grafik: Elgato).

Eve Smoke: Einrichtung des Rauchmelders

HomeKit-Geräte lassen sich in der Regel unkompliziert einrichten und der Eve Smoke macht hier keine Ausnahme: Mit der Elgato Eve App oder alternativ Apples Home-App wird das Gerät hinzugefügt, indem der HomeKit-Code gescannt wird, der sich unter der Befestigungsplatte befindet. Danach kann der Rauchmelder dem gewünschten (virtuellen) Raum zugeteilt werden und ist auch schon einsatzbereit.

Eve Smoke:

Die Einrichtung des Eve Smoke ist sehr schnell erledigt (hier mit der Apple Home App).

Funktionsumfang und Bedienung

Der Rauchmelder ist nach DIN EN 14604 zertifiziert und mit einer 85 dB(A) lauten Sirene ausgestattet, die in unserem Test – wir haben Rauchmelder Test-Spray genutzt – zuverlässig Alarm geschlagen hat. Im Alarmfall werden die Bewohner zudem mittels Push-Nachricht auf ihren iPhones gewarnt. Auch diese Alarmierung hat in unserem Test des Eve Smokes absolut zuverlässig funktioniert, setzt allerdings einen Apple TV mit  mit tvOS 11 (oder neuer) oder ein als Steuerzentrale konfiguriertes iPad mit iOS 11 (oder neuer) als HomeKit-Zentrale voraus. 

Ein zusätzliches Plus an Sicherheit bietet die Einbindung in HomeKit-Szenen: Wer HomeKit-kompatible Beleuchtung wie das Philips Hue-System einsetzt, kann eine HomeKit-Szene konfigurieren, die bei einer Rauchentwicklung das Licht im Haus einschaltet. 

Wer gleich mehrere Eve Smokes im Haus einsetzt, kann die Rauchmelder in der Smartphone-App des Herstellers mit einem Tipp miteinander vernetzten, damit man beispielsweise auch im Schlafzimmer rechtzeitig über eine Rauch- oder Hitzeentwicklung im Keller informiert wird. Vermisst haben die wir die Möglichkeit, die integrierte Sirene für den Aufbau einer Alarmanlage zu nutzen – theoretisch könnte mit HomeKit-kompatiblen Bewegungsmeldern oder Tür-/Fensterkontakten und der Sirene des Eve Smoke ein einfaches Alarmsystem eingerichtet werden, die entsprechende Funktion wird aber nicht angeboten.

Die integrierte Batterie des Eve Smoke hält laut dem Hersteller 10 Jahre lang durch, kann allerdings nicht gewechselt werden. Nach 10 Jahren müssen die Rauchmelder also ersetzt werden, was allerdings aufgrund von technischer Alterungsprozessen, Hausstaub und Insekten ohnehin empfohlen wird. 

Gut gefällt uns, dass der HomeKit-Rauchmelder einen fortlaufenden Selbsttest durchführt (ohne, dass hierbei die Sirene aktiviert wird). Der Hersteller empfiehlt dennoch, einmal im Monat den Eve Smoke zu testen, damit beispielsweise auch die Sirene geprüft wird. Der Test kann bequem über die Smartphone-App oder alternativ über die kreisrunde Test-Taste in der Mitte des Geräts (bis zum zweiten Tonsignal gedrückt halten und anschließend loslassen) durchgeführt werden.

Eve Smoke App

„Alles okay“: Die Elgato Eve App informiert jederzeit über den Status des HomeKit-Rauchmelders.

Ebenfalls praktisch: Ein Fehlalarm lässt sich über die Smartphone-App abschalten – wer während eines Fehlalarms schon einmal hektisch nach einem Stuhl oder Leiter gesucht hat, wird diese Funktion zu schätzen wissen. Die Deaktivierung mittels App funktioniert allerdings aus Sicherheitsgründen nicht von unterwegs sondern nur dann, wenn man sich in Bluetooth-Reichweite zu dem Rauchmelder befindet. Wer dennoch lieber klettern möchte: Mit der Kreisrunden Taste in der Mitte des Rauchmelders kann der Alarm ebenfalls ausgeschaltet werden.

Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile

  • 10 Jahre Batterielaufzeit
  • einfache Einrichtung und Bedienung
  • ansprechendes, zurückhaltendes Design
  • einfaches Vernetzung von mehreren Eve Smoke-Meldern
  • Fehlalarm kann mit Smartphone-App deaktiviert werden

Nachteile

  • hoher Preis
  • Batterie ist nicht austauschbar
  • Rauchmelder könnte etwas kompakter sein
  • Sirene kann nicht in HomeKit-Szenen integriert werden (z.B. als Alarmanlage)
  • kein integrierter CO-Melder

Elgato Eve Smoke HomeKit-Rauchmelderim Test: Unser Fazit

In unserem Test hat der Eve Smoke Rauchmelder eine gute Figur gemacht. Mit Blick auf die lange Batterielaufzeit, die Alarmierung mittels Push-Nachricht und die Möglichkeit, in der Elgato Eve Smartphone-App jederzeit den Status des Melders einsehen zu können, kann man nach der Montage des Eve Smoke im Idealfall das Thema Rauchmelder für die nächsten 10 Jahre abhaken und auch unterwegs beruhigt sein, dass Zuhause alles in Ordnung ist.

Ein Wermutstropfen ist allerdings der Preis des Rauchmelders: Trotz der HomeKit-Unterstützung erscheint uns der Verkaufspreis von 120 Euro zu hoch angesetzt.

Preis und Verfügbarkeit

Der Elgato Eve Smoke ist für rund 120 Euro im Handel, zum Beispiel bei Amazon* oder Tink.de*, erhältlich.

Letzte Aktualisierung am 13.12.2018 um 18:24 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

Elgato Eve Smoke im Test

7.4 Empfehlenswert

Elgato Eve Smoke lässt sich einfach einrichten und bedienen, wir hätten uns allerdings mehr Funktionen, wie beispielsweise die Nutzung als Alarmsirene, gewünscht. Der HomeKit-Rauchmelder kann zwar insgesamt überzeugen, der Preis ist aber (zu) hoch angesetzt.

  • Einrichtung 10
  • Bedienung 9
  • Design & Verarbeitung 7
  • Funktionsumfang 5
  • Preis-Leistung 6
Teilen

5 Kommentare

  1. Pingback: HomeKit-Rauchmelder Eve Smoke ab sofort erhältlich - Housecontrollers

  2. Pingback: Elgato Eve Smoke: HomeKit Rauchmelder jetzt vorbestellbar - Housecontrollers

  3. Pingback: HomeKit-kompatible Gartenbewässerung Eve Aqua ab sofort vorbestellbar - Housecontrollers

  4. Pingback: Eve Flare: Neue HomeKit-Tischlampe ab sofort vorbestellbar - Housecontrollers

  5. Pingback: Apple HomeKit-kompatible Produkte - Housecontrollers

Beitrag kommentieren

Hol' Dir Deinen kostenlosen Smart Home Newsletter

 
Smarthome-Newsletter (Screenshot)
  • Smart Home News und Testberichte
  • Produktvorstellungen und Ideen für Dein vernetztes Zuhause
  • Tipps und Angebote rund um das Thema Smart Home
 

Mit einem Klick auf "Gratis anfordern" bestätigst Du, unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden, indem Du den Abmelde-Link am Ende einer Newsletter-Ausgabe anklickst. Der E-Mail-Newsletter erscheint in der Regel zwei bis drei Mal pro Monat und informiert über Smart Home- und weitere Elektronik-Themen.
close-link