Smart Lighting: Ikeas Trådfri-System bald mit HomeKit, Alexa und Google Home kompatibel

0

Ikea hat angekündigt, seine seit April erhältliche Smart-Lighting-Kollektion an die Smart Home-Plattformen von Apple, Amazon und Google anzubinden.

Das Trådfri-System soll sich ab Sommer mittels Sprachsteuerung über Google Home, beziehungsweise Google Assistant und Amazon Alexa steuern lassen. Außerdem soll das System kompatibel zu Apple Homekit werden und sich dementsprechend mit der Apple Home App und über Siri steuern lassen.

Darüber hinaus werden die Produkte künftig mit weiterem über HomeKit, Google Assistant und Amazon Alexa aktiviertem Zubehör wie Thermostate, Türschlösser, Sensoren, Ventilatoren oder Rollläden kompatibel sein.

Die Smart-Lighting-Kollektion mit der Trådfri-App und Gateway ist seit April in den Möbelhäusern erhältlich. Für die Software des Gateway und der Smartphone-App soll es im Sommer ein Update geben, mit dem die neuen Funktionen ermöglicht werden.

Ikea Trådfri: Günstige Philips Hue Alternative

Ikea positioniert das Trådfri-System als eine einfache und günstige Alternative zu Philips Hue. Eine klassische E27 LED-Lampe kostet beispielsweise 20 Euro, ein ein Bewegungssensor-Set (Lampe und Bewegungssensor) ist für rund 30 Euro erhältlich und ein LED-Lichtpanel kostet rund 120 Euro.

Für die Bedienung mit dem Smartphone und die Anbindung an weitere Smart Home-Systeme wird genau wie bei Philips Hue ein Gateway benötigt. Für ein Einsteiger-Set bestehend aus zwei E27-Leuchtmitteln, dem Gateway und einer Fernbedienung werden 75 Euro fällig.

Günstige Philips Hue Alternative

Günstige Philips Hue Alternative: Das Einsteiger-Set des Trådfri-Systems

Ikea Smart Lighting: Die kompatiblen Plattformen in der Übersicht

  • Der Google Assistant ist ein digitaler Assistent für Smartphones, Google Home und den Messenger Google Allo. Das System arbeitet mit künstlicher Intelligenz und kann mittels Texteingaben und Sprachbefehlen in natürlicher Sprache bedient werden.
  • Alexa ist eine digitale Assistentin von Amazon, die mittels Sprachbefehlen gesteuert wird und in den Echo-Lautsprechern sowie dem Fire TV Stick des Unternehmens zum Einsatz. Der so genannte Alexa Voice Service kann aber auch von weiteren Herstellern in deren eigene Produkte integriert werden.
  • HomeKit ist eine Smart Home-Plattform von Apple. HomeKit-kompatible Geräte können mit Apples offizieller Home-App sowie mit weiteren HomeKit-Apps zentral verwaltet, konfiguriert und miteinander vernetzt werden. So kann der Anwender beispielsweise eine Situation erstellen, die beim Verlassen des Hauses automatisch das Licht und die Heizung ausschaltet – entsprechend kompatible Geräte vorausgesetzt. Darüber hinaus können die eingebundenen Geräte mit der Sprachassistentin Siri gesteuert werden, die Gerüchten zufolge auch in einen “Siri-Lautsprecher” integriert werden wird.

Update: Trädfri bald auch mit Philips Hue kompatibel

Update (26.05.2017): Die Kollegen von Giga.de haben erfahren, dass das Beleuchtungssystem von Ikea bald auch mit Philips Hue kompatibel sein wird. Andrea Lehnert (IKEA Produkt-PR) äußerte sich zur der Hue-Kompatibilität gegenüber Giga: “Wir arbeiten derzeit daran. Unsere Produkte sollen dann auch ab Ende des Sommers mit Philips Hue zu steuern sein”.

Herstellervideo: Ikea Trädfri App

Teilen:

Beitrag kommentieren

Dein Smart Home Newsletter – jetzt gratis anfordern!

Erhalte einmal pro Monat die wichtigsten Smart Home News und Testberichte.

Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.