Das Smart Home wird in Deutschland immer beliebter: Fast 4 von 10 Verbrauchern (37 Prozent) nutzen bereits Smart-Home-Anwendungen. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Wert um sechs Prozentpunkte angestiegen. Jeder zweite Verbraucher würde am liebsten gleich alle technischen Geräte in seinem Haus miteinander vernetzten. Das sind die Ergebnisse der Smart Home Studie 2020 des Branchenverbands Bitkom.

Die Studie zeigt auch, in welchen Bereichen sich die Verbraucher Smart Home-Anwendungen wünschen. So würden sich etwa 72 Prozent freuen, wenn das Smart Home nach dem Aufstehen automatisch den Kaffee zubereitet. 48 Prozent wünschen sich einen vernetzten Backofen und 27 Prozent träumen von einem Smart Home, das Paketboten und Handwerker erkennt und sie automatisch einlässt, wenn niemand anwesend ist.

Bemerkenswert: Immerhin noch jeder Sechste (12 Prozent) kann sich sogar vorstellen, Kinder oder ältere Menschen von einem intelligenten Zuhause betreuen zu lassen.

Smart Home Trend Nr. 1: Smarte Beleuchtung

Vernetzte Beleuchtungssysteme wie Philips Hue sind nach wie vor der große Smart Home Trend und werden mittlerweile von jedem vierten Bundesbürger (23 Prozent) genutzt. 15 Prozent verwenden vernetzte Heizkörperthermostate und 13 Prozent haben smarte Zwischenstecker im Einsatz.

Smart Home Studie 2020
Smart Home Studie 2020: „Welche Smart Home-Geräte nutzen Sie in Ihrem Haushalt?“

Im Bereich der Hausüberwachung und -sicherheit sind vernetzte Produkte ebenfalls klar auf dem Vormarsch: 18 Prozent der im Rahmen der Studie Befragten nutzen eine smarte Alarmanlage und 16 Prozent ein vernetztes System für die Videoüberwachung.

Für eine smarte Steuerung der Rollläden haben sich erst 11 Prozent der Verbraucher entschieden. Saugroboter sind ebenfalls noch nicht in der breiten Masse angekommen: Erst 9 Prozent nutzen einen smarten Putzhelfer.

Smart Home: Hohe Kosten halten vom Kauf ab

Die Verbraucher, die noch keine Smart Home-Anwendungen besitzen, haben oft finanzielle Bedenken: 42 Prozent halten die Geräte zu teuer, obwohl es mittlerweile diverse Smart Home Förderungen gibt und der Staat somit einen Teil der Kosten übernimmt. 41 Prozent der Befragten halten die vernetzten Geräte für zu kompliziert. Jeder Dritte fürchtet Hacker-Angriffe (34 Prozent) oder hat Angst davor, dass seine Daten missbraucht werden (33 Prozent).

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

Beitrag kommentieren

Hol' Dir Deinen kostenlosen Smart Home Newsletter

 
Smarthome-Newsletter (Screenshot)
  • Smart Home News und Testberichte
  • Produktvorstellungen und Ideen für Dein vernetztes Zuhause
  • Tipps und Angebote rund um das Thema Smart Home
 

Mit einem Klick auf „Gratis anfordern“ bestätigst Du, unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben. Der E-Mail-Newsletter erscheint in der Regel zwei bis drei Mal pro Monat und informiert über Smart Home- und ähnliche Themen (z.B. Haussicherheit). Des Weiteren bist Du damit einverstanden, dass Deine Daten und Dein Nutzungsverhalten (Zeitpunkt des Öffnens, Klicks auf Links etc.) durch das Newsletter-Tracking elektronisch gespeichert werden, um statistische Auswertungen zur Verbesserung der Newsletter und Personalisierung zu erstellen. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden, indem Du den Abmelde-Link am Ende einer Newsletter-Ausgabe anklickst oder uns eine E-Mail schickst (mail@vantica.de). Mit dem Widerrufen der Einwilligung zum Erhalt des Newsletter wird auch die Einwilligung zum vorgenannten Tracking für die Zukunft widerrufen.
close-link