Der neue Saug-Wisch-Roboter Yeedi Cube kommt mit einer Reinigungsstation, die den Staub und Schmutzwasser absaugt. Das Gerät geht jetzt für 700 Euro in den Verkauf.

Der Hersteller Yeedi versucht bei den Verbrauchern mit Reinigungsrobotern zu punkten, die im mittleren Preisbereich liegen und dennoch einen hohen Funktionsumfang aufweisen. In den Erfahrungsberichten kommen die Geräte meistens gut weg. So haben wir im vergangenen Jahr beispielsweise Yeedi Vac 2 Pro für Euch getestet – ein Saugroboter mit vibrierender Wischplatte, der mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis punkten konnte.

Zurück zur Neuvorstellung, dem Yeedi Cube (Test): Der Roboter saugt Euren Boden und reinigt ihn zusätzlich mit einer vibrierenden Wischplatte, die automatisch um 8 Millimeter angehoben wird, sobald das Gerät über einen Teppich fährt. Bemerkenswert: Der Yeedi Cube führt einen Tank mit sich, der einen Liter Wasser aufnimmt – das ist mehr, als bei den meisten vergleichbaren Modellen.

Yeedi Cube: Auf der Oberseite befindet sich ein großer Wassertank

Nach der Reinigung kümmert sich die mitgelieferte Station darum, dass Schmutz aus dem Staubbehälter abgesaugt wird. Außerdem wird die Reinigungsplatte gereinigt und getrocknet sowie das dabei anfallende Schmutzwasser in einem Tank der Station gesammelt. Mit Frischwasser kann die Station den Roboter allerdings nicht versorgen – dafür sollte der große im Saugroboter integrierte Wassertank aber dafür sorgen, dass der Yeedi Cube für einige Tage autark seine Arbeit verrichten kann.

Kostenpunkt? Der Yeedi Cube wird ab dem 1. September bei Amazon* für rund 700 Euro verkauft. Weitere Informationen findet Ihr auf der Website des Herstellers.

Yeedi Cube im Test: Unsere erste Einschätzung

Wir testen den Yeedi Cube seit einigen Tagen für Euch und können für den Moment ein positives Zwischenfazit ziehen: Der Roboter ist solide verarbeitet und reinigt zuverlässig den Boden. Hindernisse werden in der Regel gut erkannt. Der Grundriss in der App ist recht rudimentär, was aber nur dann ein Problem ist, wenn Ihr sehr detailliert kleinere No-Go-Bereiche in der App hinterlegen wollt.

Richtig gut gefällt uns der integrierte Tragegriff auf der Oberseite des Yeedi Cube, mit dem der Roboter unkompliziert in eine andere Etage getragen werden kann.

Yeedi Cube mit Tragegriff (Herstellerfoto)

Beachten solltet Ihr, dass der Reiniungs- und Trockungsvorgang des Wischmopps rund zwei Stunden dauert und deutlich zu hören ist – das kann störend sein, wenn sich die Station in einem Raum befindet, in dem Ihr Euch viel aufhaltet.

Unter dem Strich können wir den Yeedi Cube empfehlen: Das Preis- Leistungsverhältnis ist durchaus attraktiv.

Anzeige / Letzte Aktualisierung am 16.05.2024 um 21:21 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Wenn Du auf einen Affiliate-Link (mit * gekennzeichnet) klickst und anschließend Produkte bei dem Händler kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dies erhöht nicht den Preis, den Du bezahlst, aber sie hilft uns dabei dieses Magazin zu betreiben und auf störende Werbeformen zu verzichten.

Author

Nico beschäftigt sich intensiv mit dem Smart Home. 2013 hat er mit HouseControllers eines der ersten deutschsprachigen Smart Home Magazine gegründet.