Bei jedem vierten Deutschen steht bereits ein Smart Speaker Zuhause und die Hälfte der Besitzer haben sogar mehrere Geräte im Einsatz. Das und mehr geht aus der Smart Speaker Studie 2020 hervor, die das Unternehmen Beyto jetzt veröffentlicht hat.

Anzeige

Mähroboter bis zu 35% günstiger und weitere Smart Home-Angebote


Aus der Studie geht hervor, dass sich die smarten Lautsprecher bei vielen Verbrauchern im Alltag etabliert haben: Rund die Hälfte derjenigen, die einen vernetzten Lautsprecher besitzen, nutzen ihn täglich. 40% aller Deutschen gehen zudem davon aus, dass die Bedeutung von Smart Speakern und Sprachanwendungen allgemein künftig weiter zunehmen wird.

Smart Speaker: Amazon Echo nach wie vor an der Spitze

Laut der Studie ist Amazon unverändert der favorisierte Anbieter von Smart Speakern: Mehr als drei Viertel der deutschen besitzen ein Gerät des Marktführers. Im Vergleich zur Smart Speaker Studie 2019 hat sich dieser Wert nicht verändert. Auch das Zimmer, in denen die Lautsprecher primär zum Einsatz kommen, bleibt unverändert: 75% der Befragten (technikaffine Deutsche( setzen das Gerät im Wohnzimmer ein. Auf den folgenden Plätzen folgen Küche (52%), Schlafzimmer (47%) und Badezimmer (34%).

Grafik: Wo Smart Speaker aim häufigsten stehen / Technikaffine Deutsche (klicken für eine größere Ansicht) / Beyto Smart Speaker Studie 2020

Trotz der hohen Verbreitung (auch in vielen Schlafzimmern) sind 59% der Deutschen der Meinung, dass die Lautsprecher für die Privatsphäre ein größeres Risiko darstellt als andere technische Geräte. Zu dieser Einschätzung kommt auch die Hälfte der Besitzer eines Smart Speakers.

Wozu werden Smart Speaker genutzt? Streaming vorne, Shopping auf dem letzten Platz

Mit Blick auf Voice Apps, also Alexa Skills oder Google Actions, dürfte sich bei vielen Unternehmen mittlerweile Ernüchterung breit gemacht haben: Die Apps, mit denen der Funktionsumfang eines Smart Speakers erweitert werden kann, werden nur von etwa der Hälfte der Smart Speaker-Besitzer verwendet.

Die Voice Apps galten lange Zeit als „das nächste große Ding“ im digitalen Marketing. Laut der Studie werden aber zu wenig Informationen über die Erweiterungen bereitgestellt. Viele Smart Speaker Nutzer zeigen sich auch an den Apps schlichtweg nicht interessiert, sehen keinen Nutzen oder bemängeln die schlechte Qualität der Alexa Skills oder Google Actions.

Grafik: Nutzung von Smart Speakern 2020
Grafik: Wozu und wie häufig Smart Speaker genutzt werden (klicken für eine größere Ansicht) / Beyto Smart Speaker Studie 2020

Verwendet werden die Smart Speaker in erster Linie für Streamingdienste, die Steuerung des Smart Homes (siehe auch: Das Smart Home mit Alexa steuern) und um Antworten auf Fragen zu erhalten. Für Spiele oder Online-Shopping werden die Sprachassistenten hingegen so gut wie nie genutzt.

Die Studie wurde im Auftrag der Digitalagentur Beyto von der YouGov Deutschland GmbH im März 2020 durchgeführt.

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

Beitrag kommentieren

Hol' Dir Deinen kostenlosen Smart Home Newsletter

 
Smarthome-Newsletter (Screenshot)
  • Smart Home News und Testberichte
  • Produktvorstellungen und Ideen für Dein vernetztes Zuhause
  • Tipps und Angebote rund um das Thema Smart Home
 

Mit einem Klick auf „Gratis anfordern“ bestätigst Du, unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben. Der E-Mail-Newsletter erscheint in der Regel zwei bis drei Mal pro Monat und informiert über Smart Home- und ähnliche Themen (z.B. Haussicherheit). Des Weiteren bist Du damit einverstanden, dass Deine Daten und Dein Nutzungsverhalten (Zeitpunkt des Öffnens, Klicks auf Links etc.) durch das Newsletter-Tracking elektronisch gespeichert werden, um statistische Auswertungen zur Verbesserung der Newsletter und Personalisierung zu erstellen. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden, indem Du den Abmelde-Link am Ende einer Newsletter-Ausgabe anklickst oder uns eine E-Mail schickst (mail@vantica.de). Mit dem Widerrufen der Einwilligung zum Erhalt des Newsletter wird auch die Einwilligung zum vorgenannten Tracking für die Zukunft widerrufen.
close-link