Wetterfeste Überwachungskamera: Nest Cam Outdoor im Test

2

Nachdem wir in den letzten Wochen die “Nest Cam Indoor” und den Rauchwarnmelder “Nest Protect” getestet haben, stellen wir heute das dritte Produkt der Nest-Reihe vor: Die Nest Cam Outdoor, eine wetterfeste Überwachungskamera für den Außenbereich.

Nest Cam Outdoor Box

Nest Cam Outdoor Box

 

Erster Eindruck & Installation

So wie schon die Indoor-Kamera und der Rauchwarnmelder, macht auch die Außenkamera “Nest Cam Outdoor” nach dem Auspacken einen hochwertigen und schicken Eindruck. Neben der Kamera befindet sich alles, was man für die Montage der Kamera benötigt im Lieferumfang:  Lange Kabel zum Anschluss der Kamera (insgesamt 7,5 Meter), eine Magnethalterung, ein Netzteil inkl. Montageplatte, Wanddübel, Schrauben und Kabelklemmen.

 

Nest Cam Outdoor

Nest Cam Outdoor

Nest Cam Outdoor Lieferumfang

Nest Cam Outdoor Lieferumfang

Die Kamera selbst wird durch eine kleine Magnethalterung am gewünschten Ort montiert. Dazu kann entweder die Magnethalterung an die Wand geschraubt und die Kamera anschließend so magnetisch an der Halterung befestigt werden, oder man befestigt die Halterung einfach samt Kamera ohne Schrauben an einem geeigneten metallischen Untergrund – in unserem Fall hält die Kamera inklusive Halterung gut an einer Befestigung der Regenrinne an der Außenwand.

Das mitgelieferte Anschlusskabel mit Netzteil wird einfach in eine Außensteckdose gesteckt und das (USB-) Netzteil bei Bedarf mit Hilfe einer kleinen Montageplatte an die Wand geschraubt. Vom Netzteil aus wird dann das eigentliche USB-Kabel der Kamera verlegt, welches im Netzteil durch einen “Drehmechanismus” vor einem versehentlichen Herausziehen des Steckers fixiert wird. Die Kabel lassen sich mit Hilfe der mitgelieferten Kabelklemmen flexibel verlegen.

Nest Cam Outdoor auf Magnethalterung

Nest Cam Outdoor auf Magnethalterung

Die eigentliche Inbetriebnahme der Kamera gestaltet sich wie auch schon bei der Nest Indoor Kamera sehr einfach und ist schnell erledigt:

  1. Nest App auf dem Smartphone installieren.
  2. Bluetooth am Smartphone einschalten und WLAN-Passwort bereit halten.
  3. Kamera mit Strom versorgen.
  4. Nest-App starten und den Anweisungen folgen, dabei nach Aufforderung das WLAN-Passwort eingeben.
  5. Nachdem sich die Kamera mit dem WLAN verbunden hat können Einstellungen vorgenommen werden.

 

Die Funktionen der Kamera sind identisch mit denen der Indoor-Kamera und richten sich auch hier danach, ob der Nutzer ein kostenpflichtiges Nest Aware Abo abgeschlossen hat. Nach dem Kauf erhält man ein kostenloses 30 tägiges Probeabo um alle Funktionen von Nest Aware ausprobieren zu können.

Funktion Kostenlos Nest Aware
live Video bei Bedarf x x
3 Stunden Momentaufnahmen als Standbild x x
10/30 Tage Verlauf der Aktivitäten (Videoclips) x*
Aktivätswarnung (bei Bewegung/Geräusch) x x
Sprechen und Hören x x
Zoomen und Optimieren des Bildes x x
Personenwarnungen x
Alarmbereiche definieren x
Zeitraffer-Videos als Clip herunterladen x
Livestream teilen x x
Zuhause/Abwesend-Funktion x x

*10 Tage Videoverlauf kosten 10€/Monat, 30 Tage Videoverlauf kosten 15€/Monat

Technische Daten der Nest Cam Außenkamera

  • Auflösung: 1080p / 3 Megapixel
  • Video: H.264, variabel bis zu 1080p (1920 × 1080), 30 Bildern/s (je nach Geschwindigkeit der Verbindung)
  • Erfassungswinkel: 130° diagonal
  • Nachtsichtmodus (8 Infrarot-LEDs)
  • Lautsprecher und Mikrofon integriert
  • RGB Status-LED vorne
  • Gewicht: 313 Gramm
  • Abmessungen: Höhe: 7,2 cm / Breite: 7,2 cm / Tiefe: 8,9 cm
  • WLAN: 802.11 a/b/g/n, 2,4 GHz oder 5 GHz
  • Bluetooth Low Energy (BLE) zur Einrichtung der Kamera
  • Wetterfest (IP 65)
  • Betriebstemperatur: -20°C bis  +40°C

 

Funktionen und Erfahrungen im Alltag

Im Alltag funktioniert die Alarmierung und der gesamte Betrieb der Kamera zuverlässig. Es gab in mehreren Wochen keinerlei Abstürze, Verbindungsprobleme oder ähnliche Probleme mit der Kamera. Die Alarmierung bei einer erkannten Bewegung funktionierte ebenfalls sehr zuverlässig über die App und per E-Mail.

 

Nest Cam Outdoor

Nest Cam Outdoor mit Magnethalterung an der Regenrinne

Zu beachten ist, dass die Nest Kameras jeweils mindestens 2 Mbit/s für den Videostream in die Nest-Cloud benötigen – und das dauerhaft, da alle Funktionen bei Nest in der Cloud liegen, das Videobild also ununterbrochen zu Nest gestreamt werden muss. Gerade wenn man mehrere Nest Kameras einsetzt, könnte dies bei einer schwachen Internetverbindung zu einem Problem werden.

Die Videoqualität ist mit den (bis zu) 1080p in Ordnung, hängt aber natürlich von der Bandbreite der Internetverbindung ab, die gerade zur Verfügung steht.

Nest Cam Outdoor - Beispielbild bei Tag

Nest Cam Outdoor – Beispielbild bei Tag

Nest Cam Outdoor - Beispielbild bei Dunkelheit

Nest Cam Outdoor – Beispielbild bei Dunkelheit

Drei Alternativen zur Nest Outdoor Kamera

  • Netatmo Presence – Außenkamera mit LED-Flutlicht, ohne Abo, lokaler Speicher
    Bei Netatmo ist kein kostenpflichtiges Abo erforderlich (aber dennoch ein Account bei Netatmo, ganz ohne “Cloud” geht es auch hier nicht). Die aufgenommen Videos werden verschlüsselt auf dem Gerät (SD-Karte) gespeichert und dann bei Bedarf auf das Smartphone des Nutzers gestreamt, dies geschieht (verschlüsselt) über die Server von Netatmo. Die Videos werden also lokal auf dem Gerät gespeichert und nicht in einem Cloud-Dienst wie bei vielen anderen Anbietern. Optional kann man die Videos zusätzlich via FTP auf einem Server oder bei Dropbox automatisch sichern lassen. Die Netatmo Presence-Kamera kann Menschen, Fahrzeuge und Tiere unterscheiden, was auch in der Praxis relativ gut funktioniert.
    Die Kamera kostet aktuell ca. 280€* bei Amazon.
    -> Unser Testbericht der Netatmo Presence Kamera
  • Netgear Arlo / Arlo Pro – kabellose Kameras, nur 720p
    Bei Netgear werden die Videos wie bei Nest in der Cloud gespeichert, es werden jedoch 7 Tage Videoverlauf ohne zusätzliche Abo-Gebühren geboten. Zusätzlich können die Videos auf einem per USB-verbundenen Laufwerk gespeichert werden, eine vollständige lokale Nutzung ohne Cloud ist jedoch auch hier nicht möglich.
    -> Unser Netgear Arlo pro Test
    Preise:
    Arlo: 190€* z.B. bei Amazon (inkl. Basisstation)
    Arlo Pro: 334€* z.B. bei Amazon (inkl. Basisstation)
  • Canary Flex – Betrieb mit oder ohne Kabel, 1080p
    Canary bietet ebenfalls ein Abo-Modell an. In der kostenlosen Variante können jedoch mittlerweile 24 Stunden Video-Verlauf (wird durch Anzahl der Geräte geteilt, also 12 Stunden pro Gerät bei 2 Kameras) genutzt werden, auch ein Download der Videos ist möglich. Das Abo kostet ebenfalls 9,99€ pro Monat für die erste Kamera.
    Die Außenkamera Canary Flex ist für ca. 250€* z.B. bei Amazon erhältlich.

Nest Cam Outdoor im Test: Unser Fazit

Die Nest Outdoor-Kamera macht zunächst optisch und technisch einen guten Eindruck – selbst die mitgelieferten Anschlusskabel und das Netzteil. Im Betrieb konnten wir über mehrere Wochen keine technischen Probleme feststellen. Alles läuft stabil und der Zugriff auf das Live-Video und die gespeicherten Videos in der Nest-Cloud funktionierte problemlos. Ein aus unserer Sicht großer Nachteil ist jedoch die vollständige Abhängigkeit von der “Nest-Cloud” und damit auch von einer funktionierenden (und schnellen) Internetverbindung. Alle Videos werden zentral beim Anbieter Nest gespeichert und ausgewertet – das hat zwar den Vorteil, dass ein Einbrecher eine lokale Videoaufzeichnung nicht zerstören könnte, setzt aber einiges an Vertrauen in den Anbieter voraus, das dieser die Videos wirklich sicher und zuverlässig speichert.
Wenn man kein kostenpflichtiges Nest-Aware Abo abschließt ist der Funktionsumfang der Kamera derart eingeschränkt, dass eine sinnvolle Nutzung der Kamera als dauerhafte Überwachungslösung kaum sinnvoll möglich ist.
Die Nest Cam Outdoor Überwachungskamera ist zum Preis von ca. 170€ z.B. bei Amazon* erhältlich.

*= Affiliate-Link. Solltest du auf so einen Affiliate-Link klicken und anschließend Produkte bei diesem Händler kaufen, erhalten wir eine kleine Provision. Dies erhöht nicht den Preis, den du bezahlst, aber sie hilft uns auch in der Zukunft wertvolle Informationen für dich und unsere weiteren Leser zu produzieren.

Nest Cam Outdoor im Test

8.8 Ohne Abo sehr eingeschränkt

Wie die Indoor-Kamera ist auch die Nest Outdoor Kamera einfach einzurichten und die Verarbeitungs- sowie Bildqualität ist gut. Auch die mitgelieferten Kabel und das Montagematerial machen einen sehr guten Eindruck. Leider ist der Funktionsumfang im kostenlosen Abo derart eingeschränkt, dass sich die Kamera so nicht zur Videoüberwachung eignet.

  • Einrichtung 10
  • Bedienung 9
  • Design & Verarbeitung 10
  • Funktionsumfang (mit Abo) 9
  • Preis-Leistung 6
Teilen:

2 Kommentare

  1. Pingback: Logitech Circle 2: Neue Überwachungskamera versteht sich mit Alexa und HomeKit - housecontrollers

  2. Pingback: Smart Home Deals: Nest, Arlo und Netatmo günstiger bei Cyperport - housecontrollers

Beitrag kommentieren

Dein Smart Home Newsletter – jetzt gratis anfordern!

Erhalte einmal pro Monat die wichtigsten Smart Home News und Testberichte.

Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.