Personenerkennung, Bewegungsverifizierung und mehr: Ring hat seine Video-Türklingeln und Überwachungskameras mit diversen neuen Funktionen ausgestattet.

Erst kürzlich hat Amazon das Zusammenspiel zwischen den Ring Video-Türklingeln und Alexa verbessert – ihr könnt jetzt auswählen, welche Echo-Lautsprecher euch über Besuch an der Haustür informieren sollen. Aber auch in der Ring App gab es in den vergangenen Tagen und Wochen einige sinnvolle Updates.

Bewegungsverifizierung soll Fehlalarme reduzieren

In der Ring-App könnt ihr jetzt so genannte Bewegungszonen für die Ring-Videotürklingeln (Erfahrungsbericht) konfigurieren. Sinnvoll ist die Funktion dann, wenn es bislang oft Fehlalarme, beispielsweise aufgrund sich im Wind bewegender Bäume, gab. Mit einem Bewegungsassistenten lässt sich zudem die Bewegungserfassung optimieren, indem ein paar Fragen zur Platzierung und Umgebung der Video-Türklingel beantwortet werden.

Ring App neue Funktion: Bewegungszonen
Die Größe der Bewegungszone kann mittels Schieberegler frei angepasst werden.

Privatsphäre-Bereiche für die Überwachungskameras

Anzeige

Bis zu 31% Rabatt: Rasenmähroboter deutlich günstiger

In den Einstellungen der Ring-Überwachungskameras habt ihr jetzt die Möglichkeit, einen „Privatsphäre-Bereiche“ zu konfigurieren. Diese Bereiche werden von der Kamera nicht aufgezeichnet und in den Aufnahmen geschwärzt. Auch auf Bewegungen in diesen Bereichen reagiert die Kamera nicht mehr. Ihr findet das neue Feature in den Geräte-Einstellungen eurer Kamera unter Privatsphäre-Einstellungen / Privatsphärebereiche.

Mit den Privatsphäre-Bereichen lassen sich Bildbereiche schwärzen und für die Aufnahme sperren.

Akkubetriebene Ring Überwachachungskameras jetzt mit Personenerkennung

Akkubetriebene Sicherheitsprodukte von Ring sind jetzt in der Lage, Personen zu unterscheiden. Nachdem ihr die Funktion aktiviert habt, erhaltet ihr nur noch dann Benachrichtigungen (und/oder Aufzeichnungen), wenn von dem Ring-Gerät eine Person erfasst wurde. Eure Katze oder andere Tiere sorgen also nicht mehr für einen Fehlalarm.

Anzeige / Letzte Aktualisierung am 10.04.2020 um 11:04 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

Beitrag kommentieren

close-link